10 Tipps, die dir dabei helfen, Frauen auf Singlebörsen anzuschreiben

Neulich erreichte uns eine Mail von einem Herren, der hier ein paar interessante Porträts gefunden hatte und den Damen seiner Wahl eine Nachricht schreiben wollte. Allerdings war er sich unsicher, was genau er denn schreiben könne, also schrieb er erst mal uns:

„Da die ersten Zeilen unter Umständen entscheidend sind zwischen einer Rückantwort oder keiner Rückantwort würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir freundlicherweise ein paar Ideen zur Verfügung stellt oder ggf. bei der Ausformulierung unterstützt. Vielen Dank im Voraus.“

Leider mussten wir ihn vertrösten, denn wir stecken zwar gerne viel Arbeit in die Singleporträts, aber eine persönliche Beratung beim Anflirten übersteigt dann doch unsere verfügbare Zeit. Als wird dann allerdings beim Mittag saßen, überkam uns ein kleines, schlechtes Gewissen und wir beschlossen, nicht nur diesem Herren per Mail, sondern allen unsichern Männern mit diesem Artikel etwas unter die Arme zu greifen.

Du kannst zwar nicht beeinflussen, ob die Dame im Netz dich attraktiv findet, ob sie tatsächlich gerade auf der Suche ist oder ob sie nicht schon mit zehn anderen Männern schreibt, du kannst aber ein paar simple Tipps beherzigen, die deine Chancen auf eine Rückantwort steigern.

via GIPHY

1. Vermeide Rechtschreibfehler 

Wenn du dir rechtschreib- und kommatechnisch unsicher bist, dann lass doch jemanden deine Nachricht kurz gegenchecken. Du musst natürlich nicht schreiben wie der Duden selbst (obwohl er beim Rechtschreibcheck echt hilfreich sein kann) und kleine Patzer sind unter Umständen auch niedlich (du bist ja auch nur ein Mensch), aber die groben Schnitzer sind leider ein Abturner. Sorry, Jungs.

2. Immer schön locker bleiben

Du möchtest dich ja nicht auf einen Job als Finanzberater bewerben. Tu uns allen den Gefallen und lass Formulierungen wie „Mit freundlichen Grüßen“ und „mit Freude habe ich vernommen, dass“ bitte zu Hause. Niemand will später neben einem total steifen Typen im Restaurant sitzen und den langweiligsten Abend der Welt verbringen.

3. Charakter versus Aussehen

Klar, die Modeltypen haben wahrscheinlich bessere Chancen, die Damen für sich zu gewinnen. Du hast vielleicht keine Muskeln, dafür aber eine noch viel stärkere Karte im Ärmel: deinen Charakter. Du bist nämlich klug und witzig und unterhaltsam und aufmerksam und aufrichtig. Bist du doch, oder? (Zur Not guck das noch mal an.)

4. Sei ehrlich

Wir wissen, das ist manchmal herausfordernd, aber bleibe bitte möglichst aufrichtig. Spätestens beim Treffen fällt es eh auf, dass du gar keinen Hund hast, 30 Kilo schwerer bist und schon seit zehn Jahren verheiratet. Wenn es um den Partner fürs Leben geht, mögen Frauen es ehrlich.

5. Zeig ruhig mal Gefühle

Sicher, den übertriebenen Softie musst du nicht extra rausholen, aber wenn das Bild der Dame dir sofort einen hohen Puls beschert hat, dann darfst du das ruhig auch so schreiben. Und du darfst auch Dinge preisgeben, wie dass du seit vier Jahren kein Date hattest oder dein Herz noch etwas angeknackst ist von der Beziehung davor oder dass du vorm ersten Date heimlich einen Schnaps getrunken hast. Keine Sorge, es geht uns genauso.

6. Lustmolch-Modus: off

„Hey Baby, darf ich dir heute Nacht mein bestes Stück zeigen?“ Ja genau. Wenn du 60 solcher Nachrichten (auf seriösen Plattformen wie diesen hier) verschickst, findest du vielleicht (aber auch nur vielleicht) eine Verzweifelte, die sich darauf einlässt. Die Allgemeinheit wird leider nicht darauf anspringen. Deswegen lass deinen Willi lieber noch im Schrank und versuch es erst mal nach einem erprobten Konzept: Erst mal kennenlernen. Oder einfach gleich auf eine explizite Sexdating-Seite wechseln.

7. Gib dir Mühe

Bitte, bitte lies dir durch, was es über die Dame zu lesen gibt. Das geht sogar bei der knappen Infos einer Dating-App. Und bei uns sowieso. Schreib ihren Namen richtig, nimm Bezug auf das, was du über sie weißt, gib ihr das Gefühl, dass du wirklich interessiert bist. Noch besser: Sei interessiert! Du musst vielleicht ein wenig überlegen, aber eine Gemeinsamkeit oder ein Kommentar zu ihren Hobbys/Haaren/Urlaubszielen sind Gold wert. Hör dazu gerne auch noch mal bei unseren Damen vom Schnapsidee-Podcast rein.

8. Es kommt nicht auf die Länge an

Klar, du könntest jetzt eine Nachricht schreiben, die so lang ist wie dieser Artikel. Wenn du nicht so der Schreiber bist, reichen aber auch ein paar kurze Sätze. „Liebe Gisela. Du gefällst mir, darf ich dich kennenlernen?“ Auch wenn du so vielleicht nicht dein Potenzial ausschöpfst: Wenn sie dich heiß findet, wird sie eh darauf eingehen.

9. Halte die Smileys im Zaum

Wir wissen, dass die Teile übermäßig viel genutzt werden, um Ironie, Zuneigung oder Zorn zu untermauern. Aber jetzt mal ehrlich: Das rafft die Dame gegenüber auch so, die ist ja (wahrscheinlich) nicht doof. Verwende Emojis also lieber sparsam – und die Aubergine, den Scheißhaufen, das Messer und die rote Rose bitte gar nicht, es sei denn, du bist der Bachelor.

10. Das Foto

Falls du eine unserer Damen anschreiben möchtest, häng in jedem Fall ein Foto an. Mails ohne Fotos werden selten beantwortet. Und auch da gibt es natürlich Einiges zu beachten: Nichts mit freiem Oberkörper, nichts mit Anzug, nichts, wo du andere Menschen rausgeschnitten hast und nichts mit 700 Promille. Falls du kein passendes Porträt hast, hau doch mal einen Kumpel an, der ein ordentliches Foto von dir machen kann. Mit dem Handy reicht völlig aus.

via GIPHY

So, du siehst, es ist nicht sooo einfach, aber auch gar nicht so schwer. Im Grunde weißt du selbst ganz gut, wie man eine Frau anschreibt, davon sind wir überzeugt. Und nur weil eine von denen nicht zurück schreibt, heißt es ja noch lange nicht, dass es an dir lag. Du bist nämlich spitze. Wir wünschen dir ganz viel Erfolg und halten die Däumchen gedrückt, versprochen.

Headerbild: Mann mit Laptop im Bett via Shutterstock.com. Danke dafür.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, aus denen wir uns ggf. eine minimale Provision ziehen, um diese formschöne Webseite der Liebe am Laufen zu halten. 

Unsere Praktikantin ist blutjunge 23 und aus dem Edelstein-Mekka Idar-Oberstein zu uns in die Großstadt gekommen. So manch einer hat sich schon gefragt, wie sie es schafft, zwischen Mediendesign-Studium, Büro und Partyhopping noch so viele Dates zu arrangieren. Wir hingegen freuen uns einfach über ihre Passion für HipHop, Cupcakes und unseren Hausmeister.

3 Comments

  • Eine übersichtliche (-a- mit Übersicht gestaltete, -b- nicht zu langatmige) und faire Übersicht, wie ich finde – nice.

    Ad 1.: „Ich hatte bisher KEIN Erfolg.“ Der Akkusativ Singular Maskulinum ist mittlerweile wahrlich eine Hürde geworden.
    Noch was dazu, auch für die Damen, die „etwas suchen“: Smartphone-Hohlsprech ohne Großbuchstaben und Satzzeichen ist auch ein Mega-Abturner. „Behandelst du alle Menschen so oberflächlich wie mich?“

    Ad 7. & @Sebastian: Da hatter leider auch Recht, „charakterlose“ Profile… Wenn dann auch noch das Foto, das der einzige Anhaltspunkt ist, nicht recht zu den Angaben zu Größe und Gewicht passen will, kompliziert sich das Ganze, nach dem Motto „Wenn die Basics schon nicht zu stimmen scheinen…“.

    Ad 8.: „Darf ich dich kennenlernen?“ ist oft auch ein Abturner, wie mir gesagt wurde, und das verstehe ich irgendwie auch, fehlte nur noch „Ich würde auch für dich kochen!“ im Anschluss. Hängt natürlich von der Frau ab, schon klar.

    Letztlich wäre es schön, wenn der oder die Suchende tatsächlich daran interessiert wäre, eine reale Person kennenzulernen, und nicht nur ein Foto oder zwei – denn ein Foto kann nicht sprechen.

  • Also ich muss mal was zum Thema „Gib dir Mühe“ los werden:

    Ich weiß nicht ob es am Fehlkonzept der Single-Börsen Ansich liegt, aber hier besteht ein gewisser Teufelskreis.
    Frauen, sofern man den gängigen Berichten glauben schenken will, werden in der Regel extrem zugetextet, wohingegen Männer praktisch nie angeschrieben werden, das eine bedingt das andere, denn warum sollte sich Frau denn die selbe Mühe machen wie Mann, wenn sie sich doch bloß anzumelden braucht um hundertfache Aufmerksamkeit zu bekommen?
    Der einzige Aufwand der Frau besteht also darin auszusortieren. Mann hingegen hat die ganze Arbeit und darf sich dann aber anhören er solle nicht nur die Frau ausfindig machen, sie zuerst anschreiben, sondern die oft auch völlig charakterlosen Profile zu analysieren (ja wow, du reist also gerne…) und eine personalisierte Einleitung mit Gemeinsamkeiten herleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.