Luft raus? 11 Dinge, die eure Langzeitbeziehung auffrischen

Die Sonne scheint, die Bienchen brummen, die Blümchen sprießen und eure Wohnung könnte mal wieder einen Frühjahrsputz vertragen? Super, fangt schon mal an. Wir präsentieren euch währenddessen einen viel wichtigeren Putz: Den Langzeitbeziehungs-Clean-Up. Ha! Wir haben die 11 besten Tipps, um eure alteingesessene Partnerschaft wieder aufzupeppeln. Ihr werdet euch danach frischer fühlen, als die erste Weißweinschorle des Jahres auf Balkonien. Versprochen. Los geht’s.

1. Let’s talk, Baby!

via GIPHY

Ich weiß es, ihr wisst es und der Typ da hinten mit dem Ratgeberbuch weiß es auch. Trotzdem noch mal ganz deutlich: Communication is key. Fangt wieder an miteinander zu reden. Abseits von „Wer räumt jetzt den Geschirrspüler ein?“, Kinderkacka und Beruf. Wir empfehlen feste Rituale: Jule und Anni liegen zum Beispiel gerne sonntagabends im Bett und zählen sich drei Dinge auf, die sie letzte Woche besonders schön fanden oder die sie emotional bewegt haben. Zum Beispiel selbstgekochten Spargel mit Butterbrösels zum Mittag. Was ein Highlight. Wenn das den/die Partner*in nicht interessiert, dann wissen wir auch nicht weiter. Okay, ihr habt vermutlich bessere Highlights als wir. Teilt sie mit eurer Liebe.

2. Höhepunkte erleben

via GIPHY

Apropos Highlights: Nichts schweißt mehr zusammen als ein Abenteuer in der Wildnis! Packt die Wanderschuhe und das Sonnencappie ein und ab in die Natur. Es sei euch versichert, nichts bringt euch mehr zusammen, als gemeinsam einen Berg zu erklimmen und befreit von Alltagsaufgaben und Handybimmeln auf sich konzentriert zu sein. Und wenn man dann die Welt da unten ganz klein vor Augen hat und wirklich stolz auf sich sein kann, einen echten Berg hochgekommen zu sein, dann sieht alles, wirklich alles schon viel romantischer aus. Als kleines Extra empfehlen wir verschwitzte Zungenküsse auf der Bergspitze. Beste! Da gucken selbst die Kühe neidisch.

3. Night Fever

via GIPHY

Na klar, es ist auch mal schön, abends auf dem Sofa die Lieblingsserie wegzusuchten und langsam in den Schlaf zu dämmern. Ein romantisches Date kann da genau die richtige Aufwach-Pille sein. Nehmt euch bei aller Müdigkeit wenigstens alle zwei Wochen die Zeit für eine gemeinschaftliche Abendaktivität. Selbst im stressigsten Alltag ist das gut fürs Herz und lässt die Schmetterlinge im Bauch wieder ein bisschen crazy werden. Plant die Termine fest im Kalender ein und verschiebt sie nicht. Gerade für junge Eltern überlebenswichtig. Ja, ihr liebt euer Kind über alles. Ja, ihr denkt ihr braucht diese gemeinsame Zeit gar nicht. Lasst euch gesagt sein: Diese wertvolle Zeit zu zweit ist das, was euer Feuer am Lodern halten wird.

4. Der richtige Vibrator macht die Musik

via GIPHY

Sex ist in einer langen Beziehung meist vertraut und eingespielt. Manchmal einfach ZU eingespielt aka langweilig und es hilft, das Ganze mit dem bunten Repertoire an Sextoys aufzupeppen, die das WorldWideWeb so zu bieten hat. Es gibt nicht umsonst den feinen Vibrator in allen Formen und Farben und in jeder Preisklasse. Also Girls and Boys, macht euch mal schlau und dann ran da, rauf da, rein da mit dem brummenden Gerät der Lüste. Genieren können wir uns auch noch im nächsten Leben.

5. Einfach mal spontan sein

via GIPHY

Es muss ja nicht immer die große Liebeserklärung sein. Ob den Herzensmenschen spontan von der Arbeit abholen oder morgens den Kaffee ans Bett servieren: Es sind oft die kleinen Überraschungen, die uns einfallen sollten, um dem/der Partner*in ein fettes Lächeln zu entlocken. Solche zauberhaften kleinen Gesten können schnell untergehen, deswegen ist es als Gestenempfänger*in fast genauso wichtig, diese auch ordentlich wertzuschätzen.

6. As simple as it is: Dankbarkeit zeigen

via GIPHY

Wenn wir schon dabei sind: Dankbarkeit ist eine wichtige Essenz zum Glücklichsein, vor allem in Beziehungen! Fragt mal die vom Tantraworkshop, den ihr bald besuchen werdet (Wait for it!). Ausbruch aus der Routine bedeutet nicht nur, wilde Sexfantasien im Bett auszuleben, sondern auch, dankbar für die eigene Beziehung zu sein. Und ebenso Dankbarkeit zu zeigen für das, was der*die Partner*in so täglich für die Beziehung und/oder Familie leistet. Neue Staubsaugerbeutel besorgt, die Blumen auf dem Balkon eingepflanzt, sich abends noch in die Küche gestellt und gekocht? „Super, genial, bester Mensch, vielen Dank dafür!“ Das dürfen wir alle viieeeellll öfter sagen.

7. Tantra-was?

via GIPHY

Tantra ist nur was für verrückte Alt-Hippies, die auf Gruppensex stehen? Von wegen. Die Tantra-Kunde hat eine uralte Tradition und findet ihren Ursprung unter anderem im Buddhismus. Hier geht’s nicht nur darum, möglichst effizient einen Orgasmus herbei zu massieren. Tantra ermöglicht euch, euren Körper und den eures*r Liebsten auf anderen Wegen kennenzulernen und sehr, sehr viel mehr Spaß zu haben, als auf dem „klassischen“ Weg. Leute, wer hat denn bitte keinen Bock auf einen erleuchteten Orgasmus? Eben. Traut euch, geniert euch nicht, lasst euch fallen, lasst euch drauf ein und ihr werdet beide den größten Spaß eures Lebens haben. Untenrum und im Herzen. Mega.

8. Hobby go lucky

via GIPHY

Nichts ist schöner, als eine gemeinsame Leidenschaft zu teilen und die geballte Teampower einzusetzen, um ein Hobby aufzubauen. Durchforstet euer inneres Universum: Wolltet ihr vielleicht schon immer eine Scheune reparieren? Bäume pflanzen? Die Bienen retten? Jedes Croissant der Stadt probieren? Oder eure Ernährung endlich auf vegetarisch/vegan umstellen? Findet etwas, das euch beiden Freude bereitet und nehmt es in Angriff. Denn zusammen seid ihr das beste Team!

9. Entschuldigen Sie, kennen wir uns?

via GIPHY

Geht ihr euch gegenseitig manchmal ohne Grund auf den Keks? Dann ist es Zeit für etwas Pause von einander. Zum Beispiel mit einem guten alten Rollenspiel. Ob ihr nun mit dem Klassiker „Zwei Fremde treffen sich“ oder gleich mit einer Neuinterpretation von Wie ein einziger Tag (Harter Trailer. Ufff.) einsteigen wollt: Eurer Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Für manche tut es ja auch die Lack-Leder-Latex-Version. Hauptsache nicht mit der Peitsche auf die Eier hauen. Wir haben gehört, dass das so ein ganz kleines bisschen weh tut. Hoppala. Für euch sicherheitshalber noch mal das wichtigste Codewort: Oklahoma!

10. Zeit allein braucht der Mensch

via GIPHY

Sich für ein paar Tage ganz alleine in die große weite Welt hinaus trauen, kann wirklich sehr bereichernd sein. Für Geist, Seele und ja, auch für die Langzeitbeziehung. Mal wieder ordentlich durchatmen, bereits verwaiste Freund*innen treffen und ein paar Nächte nur mit sich selbst im Bett schlafen. Okay, das lebensgroße Elefantenkuscheltier darf mit rein, aber sonst wirklich niemand. Sobald sich dann das erste Vermissen einstellt, kommt die Freude aufeinander ganz von selbst in euch auf. Hach, vermissen. Das ist so toll. Wie schön, dass wir überhaupt jemanden zum Vermissen haben. Das sollten wir unbedingt ausnutzen.

11. Ciao Quickie

via GIPHY

Dann ganz am Ende lieber doch noch mal das Thema Sex. Sicher ist sicher. In langen Beziehungen verkommt das erotische Fummeln oft zur schnellen Nummer kurz vorm Einschlafen. Und wer kann es einem auch verübeln bei all dem Alltagsgewusel. Trotzdem ist es wichtig, sich ausreichend Zeit fürs Liebemachen zu nehmen und den Sex bewusst zu genießen. Sich lange streicheln, dem/der Partner*in sagen, was an ihm/ihr besonders schön ist, sich auch einfach mal wieder länger in die Augen schauen. Ja, euer Herzmensch ist bei euch, schon lange, ihr habt euch sicher. Gerade für die Alteingesessenen ist es wunderbar, sich richtig lange und intensiv Zeit zum Bumsen zu nehmen. Den Quickie gibt es ab jetzt nur noch jedes zweite Mal, okay?

So, dann steht eurer glücklichen Langzeitbeziehung quasi gar nichts mehr im Wege. Wir freuen uns über sinnvolle Ergänzungen in den Kommentaren hier oder auf unseren Social-Media-Kanälen. Viel Spaß und stay hydrated bei all dem Sex. Wir lieben euch. Lasst es krachen. <3

Headerfoto: Alvin Mahmudov via Unsplash. („Bunte Tüte“-Button hinzugefügt.) Danke dafür!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, aus denen wir uns ggf. eine minimale Provision ziehen, um diese formschöne Webseite der Liebe am Laufen zu halten. 

ANNI ist Gründerin von im gegenteil und seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Wahnsinn! Mittlerweile hat sie sogar ein Kind. Willkommen im Spießerleben <3. Anni ist Texterin, Konzepterin, hat ein Händchen für Sales und kann ALLES organisieren. Die Frau liebt Nachhaltigkeit, verkuppelt für ihr Leben gerne Menschen und legt manchmal noch als Fleshdance DJs im Club auf. Aber nie länger als bis 1:30h! Wegen Schlafen! Im Büro sorgt Annibunny für Atmung, Spirituelles, sehr gute und sehr sehr schlechte Gags. Stay funny. Stay hydrated. Stay Frischluft.
SOPHIA mag Sommer am Balkon, hitzige Debatten und Aperol Spritz für wenig Geld. Nach drei Gläsern davon benutzt sie meist das Igel-Emoji, um ihre Gefühle auszudrücken. In der Redaktion von im gegenteil kann sie sich endlich mit einer größeren emotionalen Bandbreite auseinandersetzen und ganz viel Liebe zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.