Du bist genug, du bist genau richtig – Inspirierende Worte für mehr Mut im Leben

Angst und Liebe. Wir sind getrieben von diesen zwei Gefühlen. Und alles, was wir tun, wird davon beeinflusst. Wir können uns entscheiden zwischen Angst haben und leben und zwischen Liebe empfinden und leben. Manchmal scheint es, als hätten wir keine Wahl. Doch das entspricht nicht der Wahrheit. Die Wahrheit besteht in der Akzeptanz.

Manchmal scheint es, als hätten wir keine Wahl. Doch das entspricht nicht der Wahrheit. Die Wahrheit besteht in der Akzeptanz.

Akzeptanz für das Scheitern oder das Gewinnen. Die Entscheidung zwischen Angst und Hass oder Liebe und Freiheit. Jeder Mensch trägt beides in sich, aber welches Gefühl wollen wir in uns erwecken?

Der Wille ist eine starke Eigenschaft des Menschen. Dein Wille formt deine Gedanken und damit dein Handeln. Jeden Tag entscheiden wir uns von Neuem. Entscheiden uns zwischen vermeintlich Richtigem und Falschem. Aber es gibt nicht „richtig“ und „falsch“. Es gibt nur den jetzigen Moment.

Angst und Liebe sind Emotionen. Lass sie frei. Versuch nicht, das Richtige zu tun, sondern nur das, was sich in dem Moment wahr anfühlt.

Angst und Liebe sind Emotionen. Lass sie frei. Versuch nicht, das Richtige zu tun, sondern nur das, was sich in dem Moment wahr anfühlt.

Verlier dich nicht in den Erwartungen anderer. Behalte dir das Bisschen Freiheit, das du als erstrebenswert empfindest.

“Because maybe you are gonna be the one that saves me and after all you’re my Wonderwall.”

Kostbare Momente

Der Moment ist alles, was wir haben. Er wird auch das Einzige sein, was immer sicher sein wird. Momente müssen gelebt werden. Ohne Angst und Hass und Zweifel.

Es steckt viel Wahrheit in jeder Entscheidung, die wir jeden Tag treffen. Wer willst du morgen sein? Bist du zufrieden mit dem, was du bist? Was willst du ändern? Wie möchtest du sein? Wer möchtest du sein? Dann sei es heute!

Es steckt viel Wahrheit in jeder Entscheidung, die wir jeden Tag treffen. Wer willst du morgen sein? Bist du zufrieden mit dem, was du bist? Was willst du ändern? Wie möchtest du sein? Wer möchtest du sein?

Lass den Zweifel und die Angst nicht gewinnen. Hinter der Angst steckt die Person, die du gerne sein würdest. Angst lähmt und macht dich langsam. Sie hält dich auf. Sie hält zurück, was du sein könntest und bist. Arbeite jeden Tag daran, deine Angst vor dir selbst zu besiegen, nur so wirst du hinter deinen vermeintlichen Horizont sehen können.

Du bist so viel mehr. So viel mehr. Das Glück liegt in den kleinen Dingen. Versuche, die Schönheit in jedem Moment zu sehen. Schönheit liegt in den Dingen. Ein Gespräch. Ein Kuss. Eine Berührung. Tränen. Verschwundene Träume. Träume, von denen du noch gar nichts weißt, sie aber fühlst. Hoffnung.

Schönheit liegt in den Dingen. Ein Gespräch. Ein Kuss. Eine Berührung. Tränen. Verschwundene Träume. Träume, von denen du noch gar nichts weißt, sie aber fühlst. Hoffnung.

Sie ist da, wenn du sie nicht siehst, wenn du nichts fühlst als Schmerz und Kummer. Schönheit ist überall. Sie steht in den Falten deiner Selbst. In der Trauer deiner Seele. In dem Leben deines Nachbarn. Im Sex. In deiner Familie. In Begegnungen. In der Willkür.

Schönheit ist überall.

Sie ist allgegenwärtig. Öffne dich ihr und du wirst sie erkennen und sie wird dich erkennen. Schönheit ist Liebe und Angst. Manchmal ist sie widersprüchlich und unberechenbar. Und manchmal wird sie dich überkommen und du wirst weinen, weil der letzte Zweifel eines Moments schwinden wird. Du wirst lächeln und niemand wird verstehen, warum. In der U-Bahn. Auf dem Nachhauseweg.

Dein Herz wird sich füllen mit so viel Freude und Glück und Schönheit, dass du gar nicht weißt, wie dir geschieht. Du wirst lachen, weinen und schreien gleichzeitig. Du wirst leben und es das erste Mal spüren.

Lebe das Leben

Leben spüren, darum geht es. Um nichts anderes. Schaffe dir Momente des Lebens. Wage Dinge. Dinge, die du sonst niemals tun würdest. Ergreife die Momente, in denen du am Scheideweg stehst. Versuche, den Moment einzufangen. Mit all seinen Facetten, seinem Reichtum an Gefühlen.

Lächle, denn dieser Moment wird sich nicht wiederholen. Sei dankbar für all das, was du nicht sehen kannst, aber fühlst.

Lächle, denn dieser Moment wird sich nicht wiederholen. Sei dankbar für all das, was du nicht sehen kannst, aber fühlst.

Trenne dich von allem, was dich langsam werden lässt, was dich aufhält. Vergiss nie, dass das Leben, das wir führen, das einzige ist, das wir haben. Es ist nicht einfach. Es ist schwer, es ist rücksichtslos, es ist grausam und kalt, aber in der Kälte finde die Schönheit.

Finde deine eigene Kraft. Kraft für das morgendliche Aufstehen. Und wenn jemand auf dich eintritt und dir weißmachen will, du bist nichts und wirst auch nie etwas sein, dann lächle und denke, dass du nicht in aller Augen jemand sein musst.

Vergiss nie, dass du dein Leben gestalten kannst, dass du frei bist, dahin zu gehen, wo du schon immer hinwolltest. Dass auch schon ausgetretene Pfade Schönheit besitzen. Dass, wenn du in die Fußstapfen anderer trittst, das nicht bedeutet, dass du keine Fußabdrücke hinterlassen wirst.

Vergiss nie, dass du dein Leben gestalten kannst, dass du frei bist, dahin zu gehen, wo du schon immer hinwolltest. Dass auch schon ausgetretene Pfade Schönheit besitzen. Dass, wenn du in die Fußstapfen anderer trittst, das nicht bedeutet, dass du keine Fußabdrücke hinterlassen wirst.

Wenn du keine Spuren hinterlassen willst, dann lass es. Finde deinen Weg, finde die Stille in dir. Stell dir vor, dass du am Boden des Ozeans liegst.

Augen geschlossen. Dunkelheit und Stille. Und stelle dir dann vor, was du tun wollen würdest, wenn du wieder an die Oberfläche, mit all dem Lärm, auftauchst. Was hast du da unten, ganz mit dir alleine gesehen? Was hast du gefühlt, was verstanden? Wen hast du gesehen? Was waren deine Gedanken in der Stille, nur mit dir?

Habe keine Angst, oder doch: Habe Angst, aber lass sie dich nicht kontrollieren. Manchmal ist durch die Dunkelheit gehen der einzige Weg zum Licht. Aber fürchte dich nicht vor den Schatten, die dir begegnen.

Lebendig sein. Lebendig sein, bedeutet am Leben sein. Das Leben umarmen. Du kannst nichts für deine schwachen Momente. Aber suche das Licht, suche die Hoffnung. Suche die Schönheit. Versuche, sie in jedem Atemzug zu spüren.

Wonderwall

“I said maybe you’re gonna be the one that saves me and after all you’re my wonderwall.”

Sei dein eigenes kleines Wonderwall.

Glück steckt in dir und in dem, was du lebst und atmest. Glück ist keine Sache oder Jemand. Glück ist, wenn du am Ende sagen kannst: Ich bin im Reinen mit mir und meinem Selbst. Finde deinen inneren Frieden. Seelenfrieden wird dir niemand schenken, außer dir selbst.

Glück steckt in dir und in dem was du lebst und atmest. Glück ist keine Sache oder Jemand. Glück ist, wenn du am Ende sagen kannst: Ich bin im Reinen mit mir und meinem Selbst.

Ohne Liebe kein Hass und ohne Angst kein Durchbruch.

Wachse über dich hinaus. Auf deinem Weg wirst du Steine und Hürden finden, es wird Tage geben, an denen du aufgeben willst, an denen du keinen Sinn mehr darin sehen wirst zu kämpfen. An denen du den Kampf noch nicht mal begonnen und schon aufgegeben hast. Es wird dir schwerfallen, einen Sinn darin zu sehen aufzustehen, aber sei dir gewiss:

Diese Tage gehen vorbei. Wenn du sie lässt. Siehe in der Kapitulation deinen neuen Anfang.

Diese Tage gehen vorbei. Wenn du sie lässt. Siehe in der Kapitulation deinen neuen Anfang.

Lass dich treiben. Mache Pläne, aber umschließe den Zufall wie einen guten Freund. Lass dich auf das Leben ein. Lebe. Wie auch immer das für dich aussieht. Nimm dir kein Beispiel an anderen oder lass dich beeinflussen von anderen Lebenswegen. Denn das ist nicht deiner. Finde deinen inneren Frieden mit dem, was du bist. Es ist okay.

Es ist okay, wie du bist. Es ist genau richtig. Lauf einfach weiter. Das ist alles was du tun kannst. Immer weiter.

Zerfall beginnt da, wo keine Bewegung ist. Höre nie auf, dich zu entwickeln. Höre nie auf, zufriedener zu werden. Höre nie auf zu lachen, zu trauern, zu schreien. Ungerecht zu sein, labil, traurig und voller Schmerz. Pflege deine Narben, sie sind deine Erinnerungen.

Erinnerungen sind alles, was wir haben. Liebe sie. Habe keine Angst vor neuen. Geh raus und lass dich verschlingen von all der Schönheit auf dieser Welt. Reise oder lass es sein. Bau dir ein Haus oder lass es sein. Hab Kinder oder eben nicht.

Erinnerungen sind alles, was wir haben. Liebe sie. Habe keine Angst vor neuen. Geh raus und lass dich verschlingen von all der Schönheit auf dieser Welt.

Tanze im Regen oder lache über die, die es tun. Aber verliere niemals dich selbst. Bleib dir treu oder anders: Verkaufe niemals deine Träume und Gedanken für etwas, was vermeintlich der richtige Weg wäre. Liebe und habe Angst. Aber lass niemals zu, dass du nicht mehr weißt, wer du bist.

Trenne dich von allem Schlechten oder allen Schlechten. Versuche nicht, das Böse aufzuhalten. Es ist nicht zu besiegen. Aber vielleicht setzt du dich für das Gute ein?

Versuche nicht, das Böse aufzuhalten. Es ist nicht zu besiegen. Aber vielleicht setzt du dich für das Gute ein?

Scheitere, verliere die Hoffnung. Sei am Ende. Aber höre nie auf, dich der Stille zu besinnen, die in deinem Herzen herrscht, selbst in den unruhigsten Zeiten. Besinne dich auf deine Stärke und den unbändigen Willen, der in dir schlummert.

Begrüße deine Schwächen und schreie der Sintflut entgegen. Denn selbst wenn du glaubst, dass wird das Ende sein, glaub mir: You are your own little wonderwall.

Milena, 30. Liebt das Leben und manchmal sogar die Menschen.

Headerfoto: Bimbim Sindu via Pexels. (Kategorie-Button hinzugefügt und Bild gecroppt.) Danke dafür!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.