Die 10-Punkte-Checkliste: Wie gut ist mein*e Gynäkolog*in

Viele Frauen* sind unzufrieden mit ihren Gyns – das haben unsere Umfragen bei Instagram ergeben und das sagt uns auch unser Bauchgefühl. Keine gute Verhütungsberatung, alles schnell husch-husch, “Hier, Pille, tschüss, die Nächste bitte!“, lange Wartezeiten, mäh, das ist ja kein Zustand. Um das diffuse Gefühl von “Ich bin unzufrieden” etwas zu konkretisieren und dir dabei zu helfen, die Entscheidung zu treffen, ob du bleibst oder gehst, haben wir etwas vorbereitet.

Mit dieser Checkliste kannst du rausfinden, wie gut du dich bei deiner*deinem Fraunenärzt*in in Sachen Verhütungsberatung und generell aufgehoben fühlst. Du liebst doch Checklisten, oder? Ganz unten findest du die Liste auch zum Download. Juhuu!

Wie gut ist mein*e Gynäkolog*in?

Beantworte die Fragen jeweils mit Ja oder Nein.

  1. Fühle ich mich bei meiner*meinem Gynäkolog*in wohl?
  2. Traue ich mich, die Fragen zu stellen, die ich vorbereitet habe?
  3. Hat mein*e Gynäkolog*in Zeit, die Fragen zu beantworten? Ist sie*er entspannt, aufmerksam und freundlich?
  4. Stellt mein*e Gynäkolog*in mir Fragen zu meiner aktuellen Lebenssituation?
  5. Wird alles inhaltlich gut erklärt – vor, während und nach der Untersuchung?
  6. Ist mein*e Gynäkolog*in einfühlsam/respektvoll/unwertend im Gespräch und bei der Untersuchung?
  7. Berät mein*e Gynäkolog*in mich, ohne mir ihre*seine Meinung aufzudrängen, z. B. bei der Wahl der Verhütungsmittel?
  8. Bietet mein*e Gynäkolog*in Vorsorge-Untersuchungen aktiv an? Wenn es um Zusatzleistungen geht: Werden Empfehlungen begründet und die Kosten dafür erläutert?
  9. Hat mein*e Gynäkolog*in bisher die richtigen Diagnosen gestellt und nichts übersehen?
  10. Gefällt mir das generelle Setting, also Empfangsbereich, Praxispersonal, Terminvergabe und Sauberkeit?

Die Auswertung

8 bis 10 x Ja: Super. Dein*e Gyn scheint ein Glücksgriff zu sein. Vielleicht ist nicht alles perfekt, aber das wird es woanders vermutlich auch nicht sein. Die Verantwortung liegt ja auch auf beiden Seiten: Wenn du dich auf den nächsten Besuch gut vorbereitest (informieren, Fragen sammeln) und im Zweifel feedbackst, was du noch nicht so gut findest, steht eurer gemeinsamen Zukunft nichts mehr im Wege. Glückwunsch!

5 bis 7 x Ja: Naja. Das ist maximal Mittelmaß. Die Entscheidung, wie schwer die einzelnen Neins für dich wiegen, liegt natürlich bei dir, aber hier ist echt noch Luft nach oben. Du sollest dich mal umhören, zu wem deine Freundinnen so gehen oder welche Praxen noch in deiner Nähe sind. Es ist aufwändig, aber check doch mal eine oder mehrere Alternativen aus – dann kannst du auch noch besser vergleichen. Wir glauben da ganz fest dran: Deine*n passende*n Gyn gibt es da draußen, du darfst sie*ihn nur noch finden. Viel Erfolg. Und falls die Neins nicht so schwer wiegen für dich, weil das Gesamtpakt am Ende stimmt, darfst du auch gerne bleiben.

Weniger als 5 x Ja: Nein. So funktioniert das nicht. Tu dir selbst den Gefallen und mach dich auf die Suche nach einer Gyn-Praxis, in der du dich wohl fühlst und gut beraten wirst. Investiere die Zeit, bleib hartnäckig, es kann sich nur zum Besseren wenden.

Du selbst kannst und sollst natürlich aktiv dazu beitragen, dass du besser beraten wirst – nimm das Thema also in die Hand und unterstütze deine*n Gyn. Bereite konkrete Fragen vor und sage bei der Terminfindung schon an, dass du z. B. gerne eine Verhütungsberatung hättest. Vermutlich hat kaum ein*e Gyn bei der Checkliste die volle Punktzahl, denn Ärzt*innen sind auch nur Menschen und haben meistens sehr straffe Terminpläne. Niemand kann sich 1,5h für dich Zeit nehmen, immer genau den richtigen Ton treffen, immer alles leisten, was du gerade brauchst. Wichtig ist, dass das Gesamtpaket stimmt und du jederzeit offen und frei sprechen kannst und Antworten erhältst, in denen dir nichts aufgezwungen wird.

>> HIER KANNST DU DIE CHECKLISTE AUCH ALS PDF DOWNLOADEN <<

Wir sind gespannt: Konnte die Checkliste dir etwas Klarheit darüber bringen, was da eventuell an welcher Stelle hakt? Guckst du dich nach einer neuen Praxis um? Oder bist du eh zufrieden? Wir wünschen dir ganz viel Erfolg auf der Suche und falls du schon wen hast, der super passt: Spread the word. <3

JULE ist Gründerin von im gegenteil und Head of Love. Sie schreibt (hauptsächlich zu therapeutischen Zwecken über ihr eigenes Leben), fotografiert Menschen (weil die alle so schön sind) und hat sogar mal ein Buch verfasst. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um Kreatives, Redaktionelles und Steuererklärungen, also alles, was hinter dem Rechner stattfindet. In ihrer Freizeit schläft sie gerne, sortiert Dinge nach Farben und/oder trägt Zebraprint. Wer kann, der kann.
ANNI ist Gründerin von im gegenteil und seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Wahnsinn! Mittlerweile hat sie sogar ein Kind. Willkommen im Spießerleben <3. Anni ist Texterin, Konzepterin, hat ein Händchen für Sales und kann ALLES organisieren. Die Frau liebt Nachhaltigkeit, verkuppelt für ihr Leben gerne Menschen und legt manchmal noch als Fleshdance DJs im Club auf. Aber nie länger als bis 1:30h! Wegen Schlafen! Im Büro sorgt Annibunny für Atmung, Spirituelles, sehr gute und sehr sehr schlechte Gags. Stay funny. Stay hydrated. Stay Frischluft.

1 Comment

  • Hallo,
    eine gute Checkliste. Ich finde es wichtig, dass man sich bei seinem Arzt wohl fühlt. Egal was für ein Arzt. Bei dem Thema Gesundheit sollte man wenig Kompromisse eingehen. Ich höre da sehr auf mein Bauchgefühl und ich merke, ob ich mich gut beraten und verstanden fühle und nicht einfach nur abgefertigt werde. Dennoch finde ich so eine Checkliste super. Meine Frauenärztin schneidet hier bei mit 8 Punkten ab. Das ist doch schon mal was. Das Ambiente könnte etwas zeitgemäßer sein, aber wenn der Rest stimmt, stellt dies für mich, das kleinste Problem dar.
    Beste Grüße
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.