6 Gründe, warum Frauen nach dem Sex bluten


Dieser Artikel erschien zuerst bei

Refinery29 / Instagram / Facebook 

Kennst du das: Du machst nach dem Sex das Licht an und siehst vor dir erstmal das Chaos, dass ihr hinterlassen habt, auswerten. Klamotten, vielleicht ein Kondom, ein paar Spielzeuge, Flecken unbekannter Herkunft – und manchmal Blut. „Nach dem Sex zu bluten ist gar nicht so ungewöhnlich“, sagt Constance Young, Assistenzprofessorin in der Fachabteilung für gynäkologische Eingriffe des Columbia University Medical Center.

Normalerweise sind Blutflecken auf dem Laken nicht bedenkenswert, so lange es nicht regelmäßig vorkommt.

Es kann einige Gründe für Blutflecken auf den Laken geben. Normalerweise ist das nicht bedenkenswert, so lange es nicht regelmäßig vorkommt. „Man sollte sich dann Sorgen machen, wenn man jedes Mal nach dem Geschlechtsverkehr blutet oder sich die Blutungen verstärken“, sagt Dr. Young. Die Blutungen könnten Anzeichen für eine ernsteres Problem sein, etwa Geschlechtskrankheiten oder sogar Gebärmutterhalskrebs. „Es ist immer gut, schon mal die schlimmen Sachen ausschließen zu können.“

Um wirklich herauszufinden, wieso ihr Blutungen habt – und wie ihr sie stoppen könnt – müsst ihr beim Frauenarzt vorbei gehen und einen Abstrich machen lassen, über euer Verhütungsmittel reden und vielleicht noch ein paar andere Tests durchziehen. „Ihr müsst erstmal wissen, was die Blutungen verursacht, bevor ihr sie stoppen könnt.“ Damit ihr euch eine Vorstellung über die möglichen Ursachen machen könnt, haben wir für euch die sechs häufigsten Gründe, warum Frauen nach dem Sex bluten zusammengestellt.

1. Du hattest härteren Sex als sonst

Meistens blutet man nach dem Sex, weil man eine kleine Wunde oder Verletzung an seiner Scheide hat, sagt Dr. Young. Auch dein Gebärmutterhals kann ein bisschen bluten, wenn er zu stark belastet wird. Unsere armen Vaginas.

2. Du hast eine vaginale Infektion

Vaginalpilze, bakterielle Vaginose und andere Infektionen können eine Gebärmutterhalsentzündung auslösen, sagt Raquel Dardik, klinische Professorin der Geburtshilfe und Gynäkologie am NYU Langone Medical Center. Auch, wenn ihr keine schrecklichen Schmerzen bei einer vaginalen Entzündung habt, ist es normalerweise besser, bis zur Heilung abstinent zu leben.

3. Deine Verhütungsspirale ist kaputt gegangen

„Es gibt eine Vielzahl von Gründen für Irritationen im Vaginalbereich, die zu Blutungen führen können“, sagt Dr. Young. Eine Kupferspirale oder andere mechanische Verhütungsmittel können beim Sex Reibungen und Blutungen verursachen.

4. Du kriegst deine Tage

Wenn man seine Tage hat, dann blutet man. Logo. Wenn du gerade kurz vor deiner Periode (oder danach) bist, dann ist es realistisch, dass dein Partner sie quasi „abgeholt“ hat; aber du wirst nicht wissen, ob es wirklich Menstruationsblut ist oder nicht, bis du beim Arzt warst. Aber erst mal keine Panik, bitte – und den Fall beobachten.

5. Du brauchst ein bisschen Gleitgel

Reibung von einem Kondom kann Blutungen verursachen, sagt Dr. Young. Auch wenn du kein Kondom benutzt, kann eine Blutung bedeuten, dass du nicht feucht genug bist, und vielleicht auf ein Gleitmittel zurückgreifen solltest.

6. Es ist ein Symptom von etwas anderem

Wird die Blutung zum ständigen Begleiter, musst du bitte zu eienm Arzt oder einer Ärztin gehen. Sie kann ein Anzeichen für Gebärmutterhalskrebs oder eine Geschlechtskrankheit sein, betont Dr. Young. Die Blutungen können symptomatisch für eine Zellwucherung in der Gebärmutter sein, oder von Entzündungen in der Vagina. „Ohne eine genaue Untersuchung und Auswertung können wir nicht sagen, woher die Blutungen kommen – also geh zum Arzt“, so Dr. Dardik.

Wir wünschen dir wundervollen Sex und halten unsere Däumchen gedrückt, dass du dabei wenig bis gar kein Blut und vor allem keine Schmerzen hast.

Headerfoto: Jonathan Borba via Unsplash. („Körperliches“-Button hinzugefügt Bild gedreht.) Danke dafür.

Text: Cory Stieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.