Mein Herz in der Zwickmühle, doch ich liebe nur dich

Ja, ich weiß genau, ich liebe dich. Und ich spüre auch, dass wir die Verliebtheitsphase noch längst nicht gänzlich hinter uns gelassen haben; wenn mein Bauch zu kribbeln beginnt, sobald ich dich nach längerer Zeit wiedersehe. Dennoch, leider aller Vernunft und den Gefühlen zum Trotz, habe ich da diesen Crush. Nein, eigentlich sind es mehrere kleine Verliebtheiten, je nachdem wem ich da so im Laufe der Woche begegne.

Ich kannte ihn, bevor ich dich kennenlernte und schwärmte für seine braunen Augen und die tiefe Stimme, die unter der Maske vieles erahnen ließ.

Beispielsweise einem der Väter aus der Kita. Ich kannte ihn, bevor ich dich kennenlernte und schwärmte heimlich für seine braunen Augen und die tiefe Stimme, die unter der Maske Vieldeutigkeiten erahnen ließ. Nun gut, die meisten projizierte ich sicherlich selbst hinein – aber soviel Freude muss im Arbeitsalltag erlaubt sein.

Oder mein Nachbar aus dem Seitenflügel. Der sein Fahrrad immer in die erste Etage trägt, weil er es nicht im Hof anschließen möchte und dann ganz verlegen eine Begrüßung flüsternd an uns vorbeihuscht. Wie oft habe ich mir ausgemalt, dass er herzklopfend in seiner Wohnung verschwindet und unsere Namen am Klingelschild zusammenfügt. Infantil? Vermutlich!

Dein bester Freund – mein Crush

Neuerdings gibt es jedoch noch jemanden – und es ist dir sicher nicht entgangen, denn es kann niemandem von uns entgangen sein – bin ich total vernarrt in deinen besten Freund.

Wenn wir am Tisch sitzen und uns Ping Pong-spielend die Bälle zuschmettern – an guten Tagen witzig, an schlechten bissig – dann klopft mein Herz gewaltig vor Freude oder ich ärgere mich über die Blamage bis zum nächsten Treffen.

Wenn er sich neben mich setzt und seine Schulter ganz leicht meine Schulter berührt, dann ist das einzige, was mich davon abhält euch nicht zu verwechseln, sein unverkennbarer Duft nach Rasierwasser oder Haarwachs und ich schrecke hoch, denn ich mag beides nicht. Du hingegen riechst in 99 Prozent aller Aufeinandertreffen ganz einfach wunderbar und nach Heimkehren.

Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb fühle ich mich neben dir zu ihm hingezogen und koste es aus, euch beide zum Lachen zu bringen, euch beiden Blicke über den Tellerrand zuzuwerfen und euer beider Hand zu halten, wenn wir betrunken aus dem Club in die Bar tänzeln.

Erst am nächsten Morgen schäme ich mich. Ich schäme mich, weil ich nachts von uns allen geträumt habe.

Erst am nächsten Morgen schäme ich mich. Ich schäme mich, weil ich nachts von uns allen geträumt habe. Zugegeben, wir haben einander mit Kaltwachsstreifen die Beine enthaart. Und ich schäme mich sogar noch, wenn ich versuche Wiedergutmachung zu leisten und meine Singlefreundinnen feurig bewerbe, als sei das hier ein Basar und ihr meine Ware. Ich schäme mich so sehr, dass ich überlege diesen Text zu löschen, aber gleichzeitig bin ich neugierig, ob es da draußen auch anderen Menschen wir mir geht.

Denn letztlich ist es doch dieses Spannungsfeld, was uns durch lange Beziehungen begleitet und Fragen aufwirft wie: Lebe ich besser in einer Monogamie oder gefällt mir eine offene Beziehung? Ist meine Partnerwahl die richtige oder ist das eine sehr natürliche Reaktion auf alles, was zwei Beine hat (die mir gefallen)? Bin nur ich so oder tickst auch du regelmäßig ähnlich? Würde ich mich verraten fühlen oder könnte ich mit deiner Offenheit umgehen? Vergeht dieses Gefühl mit der Zeit, mit dem Alter oder steckt da mehr dahinter?

Zu wissen, dass du derjenige bist, mit dem ich alt werden möchte, mit dem ich mir meine Kinder vorstelle, dem ich nachts den Arm um die Hüfte lege und den ich vermisse, wenn er nicht in der Nähe ist, ist sehr hilfreich. Die Hoffnung, wir sind jetzt des Rätsels Lösung nach all meinen Jahren unerfüllter Liebe oder frustrierender Dates, macht mich stolz und optimistisch.

Gelegenheitsgefühle – oder doch was Ernstes?

Was hinter diesen Gelegenheitsgefühlen steckt, kann ich nur erraten. Von Geltungsbedürfnis, über Ängste sich einzulassen, über das simple Vergnügen eines unschuldigen Flirts…ich schätze, in allem steckt ein Funken Wahrheit. Wenn du mir mitteilst, dass sich Freundinnen von einst wieder gemeldet haben und du mir Bilder schickst, auf denen du eine glutäugige Schönheit im Arm hältst, lässt mich das ja auch nicht kalt.

Könnte ich dich teilen, wie einen Apfel? Könnte ich dir das Erlebnis gönnen, zwischen mir und meiner besten Freundin händchenhaltend die Straßen hinunterzuwanken? Würde ich dich Schulter an Schulter neben ihr sitzend sehen und mir nichts dabei denken? Oder bin ich schrecklich egoistisch und du wunderbar naiv? Vielleicht auch hier von allem etwas.

Die Wahrheit ist, ich würde euch beide hassen. Ich wäre missgünstig und eifersüchtig, würde mich dumm und hässlich fühlen und mein inneres Kind bräuchte keine zehn Minuten, die Oberhand zu gewinnen.

Denn die Wahrheit ist, ich würde euch beide hassen. Ich wäre missgünstig und eifersüchtig, würde mich dumm und hässlich fühlen und mein inneres Kind bräuchte keine zehn Minuten, die Oberhand zu gewinnen. Ich würde dich bitten, mir nicht weh zu tun und meine beste Freundin an den Kodex erinnern, den wir uns mit Anfang zwanzig ausgedacht hatten. Ich würde keine Sekunde ruhig schlafen können, wenn ich ahnte, dass du dich nachts zu ihr träumen würdest – selbst, um nur ihre Beinhaare zu entfernen.

Also lasse ich diese emotionalen Ausreißer und gönne uns Ruhe. Du darfst deinen besten Freund ganz für dich behalten und ich schlucke meine irrwitzigen Gefühle runter. Denn wie ich eingangs bereits formulierte: ich weiß genau, ich liebe dich.

Headerbild: cottonbro (Kategorie-Button hinzugefügt und Bild gecroppt.) Danke dafür!

Laurine Lauretta, ein Perpetuum Mobile. Zwischen alleinerziehender Mutterschaft, pädagogischer Arbeit und Frausein, bleibt noch genug Zeit sich viele Gedanken um die Liebe, das Leben und allerlei Unsinn zu machen. Hier in Wort und Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.