Finya: Einfach lasziv vögeln – ein Erfahrungsbericht

„Finya.de ist Deutschlands großes, vollständig kostenloses Dating-Portal. Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Partner, nach einem netten Flirt oder einfach nur nach neuen Freunden? Dann sind Sie bei Finya.de genau richtig. Warum fürs Verlieben bezahlen?” Das denke ich mir auch. Warum bezahlen, wenn’s auch umsonst geht? Nach Empfehlungen aus dem Freundeskreis, melde ich mich heimlich, weil voll peinlich, bei Finya an.

Voller Vorfreude auf tolle Bekanntschaften richte ich mein Profil ein. Ein Foto, ein Statement, Äußerliches und ein paar Fragen zum Thema Ernährung, Partnerschaft und Freizeit. Dann warte ich einfach ab. Noch während mein Foto auf seine Freischaltung wartet, kriege ich die ersten Mails. Ob die Verfasser einfach unheimlich nett zu allen Frauen oder schlichtweg verzweifelt sind, kann ich nicht ganz feststellen. Ich ignoriere sie erst mal.

Ich klicke mich durch Männer in meiner Nähe. Da es hier, wie zum Beispiel bei Elitepartner, keinen Wesenstest gibt, nach dessen Ergebnis man mit anderen gematcht wird, kriege ich vom Bundeswehrsoldaten bis zum Technoopfer alles aufgetischt. Ich gebe jedem Bild etwa eine Sekunde, dann klicke ich weiter. Das reicht völlig für eine Beurteilung. Nach 300 Sekunden bin ich erschöpft, habe aber drei Männer mit einem Stern als Favorit markiert.

Später, als mein Bild sichtbar ist, häufen sich die Mails. Und eins wird schnell klar: Möchte man viele Nachrichten von sex- und vielleicht sogar heiratswilligen Männern kriegen, ist man hier richtig. Auch ich freue mich natürlich über die Zuschriften, muss aber feststellen, dass die Mitglieder entweder zu hässlich/doof oder ich zu wählerisch bin. So manch einer schreibt mir eine freundliche Nachricht. Leider aber kann ich mich wirklich nicht frei von optischen Vorstellungen machen. Ich hab nicht mal einen Typ Mann, aber ich weiß, was ich alles nicht möchte: Männer mit Anzug und Krawatte, Dreads, oberkörperfrei, neben einer Zimmerpflanze, vor einem Sportwagen, auf einer Katze, jenseits der Fünfzig, unter 1,60 und/oder ohne Foto.

Bin ich einfach zu wählerisch? Oder noch schlimmer: zu oberflächlich? Vorsichtshalber gehe ich später alle Zuschriften mit einem Mädchen und einem Jungen durch. Vielleicht habe ich ja ein paar versteckte Perlen übersehen? – Nein, auch die anderen sind von der Ausbeute gänzlich unbeeindruckt bis angewidert. Das beruhigt.

Einige Männer schreiben, nachdem sie keine Antwort bekommen, noch ein zweites, drittes und sogar viertes Mal.

“Na? Schüchtern?”
“Nein, ich hab nur leider keine Lust auf Analverkehr mit einem übergewichtigen, alten Mann im Jogginganzug.”
“Nicht so bissig, kleine Lady. Was hast du an?”
Wo ist der Eimer?

Im echten als auch Onlineleben bin ich sehr bemüht, freundlich zu sein. Ich mag es nicht, wenn Leute mich nicht mögen. Nicht mal die, die ich selbst nicht mag. Die höflichen Mails nicht zu beantworten, verlangt mir alles ab. Mit jeder Nachricht wächst mein schlechtes Gewissen. Es wird schnell klar, dass ich es hier nicht lange aushalten werde. Der soziale Druck ist zu hoch. Freundliche Mails machen übrigens nur etwa die Hälfte aller Nachrichten aus. Der Rest ist anzüglich, beleidigend, Spam (auch das gibt’s) oder reinkopiert, wenn man Glück hat, noch mit dem Namen der Vorgängerin in der Anrede.

Nach vier Tagen antworte ich dann zwei Leuten, die ich als das kleinste Übel einstufe. Mal gucken, was sich so entwickelt. Vielleicht sind sie ja sympathisch?

Der erste antwortet. Drei Sätze und vier Rechtschreibfehler. Okay, mit Mühe sehe ich darüber hinweg. Man will ja nicht kleinlich sein.
Dann möchte er, dass ich ihn anrufe. Er erklärt mir, dass lange Emailstränge die Erwartungen schüren. Erwartungen, die dann oft nicht zu erfüllen seien. Und jede Enttäuschung koste Kraft, die er nicht mehr bereit sei, zu investieren. Außerdem sei es besser, sich von Finya zu entfernen, um die Konkurrenz zu minimieren.

Irgendwie tut er mir Leid. Wo ich noch Romantik hinter jeder Ecke vermute, ist er schon total abgeklärt.

Und mal abgesehen davon, dass ich echt ungerne mit Fremden telefoniere, bin ich wenig motiviert, ihn anzurufen. Er wird patzig.

“Ich verstehe nur Bahnhof. Klare offene einfache Sätze, am Kontext des Gesprächs orientiert, Fragen beantwortend, Fragen stellend und Gesprächsfluss bildend. Derartiges (Briefe schreiben) ist Deutschunterricht 4. Klasse.”

Kommt bei mir Bombe an.

Die Anonymität macht mir zu schaffen. Man weiß nichts über die Leute. Wo ich bei Facebook fleißig mit Daten rumschmeiße, knausere ich hier mit den Details. Sogar “Ich wohne in Neukölln.” scheint mir unangebracht. In meinen Augen sind hier alle schon halbe Stalker, enttäuscht vom Leben und mit nichts zu verlieren. Bereit, vor meinem Fenster aufzutauchen – mit Pfingstrosen oder Flammenwerfer.

Man kann Leute bei Finya auch bewerten. Nach ihrem Aussehen. Von den Fotos zweier Männer sucht man sich das attraktivere aus. Finya errechnet im Hintergrund dann für jedes Mitglied einen Marktwert zwischen 1 und 10.

Nach vier Tagen hat das System auch genug Daten über mich gesammelt. Spannend.
Ich starre auf die rote Zahl neben meinen Bildern.
Ich bin eine WAS?
Eine 3,3??
Das MUSS ein Versehen sein.
Ich klicke Refresh. Es bleibt dabei. 3,3.
Also, ich bin wirklich keine volle Punktzahl, aber überdurchschnittlich unattraktiv? Frechheit. (Note to self: Frisörtermin machen.)

Finya_Mail

Nach sieben Tagen habe ich Post von über fünfzig Männern bekommen, davon etwa fünf beantwortet. Alle kamen sehr schnell auf ein Date zu sprechen. Ich wollte keinen einzigen davon treffen.

Eigentlich ist es ja eine Traumvorstellung: Interessierte Männer reihen sich vor einem auf und man darf sich welche davon aussuchen. Würde ich in der Disko auch immer sofort mitmachen. Wenn man sich allerdings niemanden aus der Schlange aussuchen möchte, dann kippt das Ganze ins Unangenehme. Dann ist der Return on Investment schlichtweg zu niedrig und die Awkwardness auf Dauer zu hoch.

Einem müden Wikinger, einem kleinen Franzosen und einem bärtigen Türken schreibe ich eine Abschiedsmail, in der ich mich für ihre Zuschrift bedanke und ihnen viel Glück auf der Suche wünsche.

Bevor ich auf den Abmeldungsbutton klicke, halte ich noch mal kurz inne. Was, wenn die nächste Mail ein Treffer wäre? Was, wenn der Traummann morgen schreibt? Dann kommt eine neue Nachricht rein. Ich öffne sie. Leo, 51 fragt, ob Machtspiele und SM für mich ein Thema seien. Dann klicke ich endlich den verdammten Button.

Auf meinem Profil prangt inzwischen übrigens eine große, rote 3,0.

Na danke, Finya.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsmails:

– Donnerstag, 08:16h – Kategorie: Witze.

“Kommt ein Mann in eine Kneipe, geht an einer kleinen Gruppe angetrunkener Jugendlicher vorbei, direkt zu auf den Wirt und fragt: Hattu Möhren?”

– Samstag, 08:28h – Kategorie: Offtopic.

“… hörst du schon den Trecker??”

– Sonntag, 09:34h – Kategorie: Intimes.

“(…) Vielleicht wird das ja der Auftakt eines ganz netten, unverfänglichen und unterhaltsamen Abends mit einer Aussicht auf ein intensives Kennenlernen! Ich bin mal frech: Männer und Frauen passen nie zusammen, außer in der Mitte, und um genau das geht es hier! Ich will ja nicht heiraten, sondern entspannt und sinnlich verführen, Spaß haben und lasziv vögeln, einfach genießen. *g* Viele Grüße.”

JULE ist Gründerin von im gegenteil und Head of Love. Sie schreibt (hauptsächlich zu therapeutischen Zwecken über ihr eigenes Leben), fotografiert Menschen (weil die alle so schön sind) und hat sogar mal ein Buch verfasst. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um Kreatives, Redaktionelles und Steuererklärungen, also alles, was hinter dem Rechner stattfindet. In ihrer Freizeit schläft sie gerne, sortiert Dinge nach Farben und/oder trägt Zebraprint. Wer kann, der kann.

116 Comments

  • Meine Freundinnen und ich hatten mal eine Wette laufen, wie schnell man auf Onlinedatingplattformen eindeutige Angebote bekommt. Also, schwupps, drei Fakeprofile erstellt und los gings. Sexangebote kamen innerhalb einer Stunde. Eigentlich wollten wir dann wieder alles löschen.
    Aber wie das Leben so spielt, schrieb mich ein ziemlich netter Kerl an. Wir kommunizierten weiter auf Hangouts. Nach zwei Wochen enttarnte er mich. Ich klärte ihn dann über die Wette auf und sendete ihm auch reale Fotos. Wir hatten ca. 1 Monat regelmäßig Kontakt und wollten uns auch treffen. Aber von jetzt auf gleich hat er den Kontakt abgebrochen. Zur Info – wir sind beide in einer Beziehung und es sollte auch kein Sextreffen werden. Wir wollten uns einfach nur kennenlernen. Ich persönlich finde es schade, den Kontakt verloren zu haben.

  • Ich bin auch seit April auf Finya hatte aber bisher nur 2 Kontakte die sich aber recht schnell als Scam herrausgestellt haben 1. er hat geantwortet das Ich zu weit weg wohne und 1 er das er schon einen Anderen Partner gefunden hat .
    Mein Problem ist wahrscheinlich das Ich zu schüchtern bin und nie so recht weiß Wie Ich einen Kontakt herstellen kann vor allem wen sie in Ihren Persöhnlichen Statements schreiben „Ich antworte nicht auf Nachrichten die mit Hi oder Hallo beginnen“
    Aber evtl. finde Ich ja doch irgendwann mal jemanden der Mich kennenlernen will.
    Mfg

    • Danke Jule, ein wunderbarer, ehrlicher und unterhaltsamer Text. Ich musste mehrfach laut lachen, obwohl das Thema vielleicht eher zum Heulen ist.
      Um den größtenteils sehr enttäuschten Nutzern vielleicht doch etwas Mut zu machen: Ich hatte über Finya tatsächlich wenige schlimme, aber größtenteils gute Dates und aus einer Bekanntschaft ist immerhin eine fast halbjährige Beziehung entstanden. Immerhin 😉 Letztlich ist sie gescheitert, daher kämpfe ich mich erneut durch die Profile. Tipp: Da ich anfangs zwischen 80 und 100 Anfragen am Tag bekommen habe und die Kommunikationsfreude der Männer auch später kaum abreißt, nehme ich immer wieder meine Fotos raus. Dann kommt kaum mehr was Neues und man kann mal durchschnaufen.
      Viel Glück und gutes Durchhaltevermögen euch allen.

  • Ich habe vor etwa einem Jahr mal die bekannte,sten kostenlosen und gebührenpflichtigen Datingportale ausprobiert und bin dann sehr ernüchtert ausgestiegen. Mit eben jenem Gefühl das die Autorin Jule treffend so schildert: eigentlich hab ich jetzt gar keine Lust mehr. Dennoch finde ich ihre Kritik völlig überzogen. Klar es gibt viele Fake Profile, Datendiebinnen und Sugardaddyfängerinnen und 90 % der Frauen sind entweder todlangweilig, fett oder übellaunig – eben genau wie im real Live. Dass man allerdings ungefragt ebenso viele Titten- oder Hinternbilder von Frauen kriegt, wie diese wiederum anscheinend Penisbilder bekommen, das gibt´s nur online. Das mag mein subjektiver Eindruck sein, denn ich liege zwischen 8 und 9 und bin schon 65, was ja angeblich eklig ist. Eine 3 für Jule schein mir bei ihrem Aussehen völlig unglaubwürdig, es sei denn ein paar Leute wollten sich gezielt für ihre patzige Art rächen.
    Vor kurzem habe ich meinen Profiltext gründlich überdacht und mit dem alten Photo nochmal reingestellt und siehe da, jeden Tag ein zwei sehr freundliche Anschreiben. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Die Idiotinnen muß man weiterhin ignorieren, aber das ist doch im realen Leben auch nicht anders, oder?

  • Im Krieg und in der Liebe ist eben alles erlaubt…^^

    Ich habe hier alle Kommentare zu gelesen, hatte mich vor kurzen mal angemeldet bei Finya, habe aber nach einer halben std. die Muße verloren,…
    Vor ein paar Jahren war ich ca. ein halbes Jahr mal tätig auf Finya,…
    Auch nicht sonderlich von Erfolg gekrönt, allerdings will ich nicht ausschließen das es möglich ist.

    Der Grund warum ich nun einen Kommentar verfasse, liegt eigentlich mehr in den ganzen Kommentaren die ich hier lesen durfte.
    Viel Frust, viel Mißgunst und Wut lese ich daraus, doch vor allem dieser andauernde Geschlechter-Krieg.
    Und die Argumente beider Seiten sind immer die selben…
    Auch ich habe mich schon über „DIE“ Frauen ausgelassen, wohlwissend das es soetwas nicht gibt,
    Dennoch, diese ganze Diskussion geht eigentlich nicht um Finya, sondern viel mehr um einen Krieg der nun schon mehr als hundert Jahre unsere Gesellschafft spaltet.
    Gewinner sehe ich nicht, mal von den üblichen Verdächtigen abgesehen (Industrie/Wirtschaft/Politik).
    Die Worte Gleichberechtigung und Emanzipation sind in dieser Zeit vielfach mißbraucht und entwertet worden um niedere Ziele zu erreichen,… (Geld/Macht etc.)
    Es war nie ein Austausch, sondern immer nur Konfrontation, gefördert von Politik, Industrie und Wirtschaft.
    Frauen wurden geködert mit einer Freiheitsidee die dermaßen unrealistisch ist das es auf keine Kuhhaut mehr geht,… niemand ist wirklich Frei innerhalb einer Gesellschaft, ja, vielleicht frei zu gehen, aber das erlaubt Dir auch nur die Gesellschaft zu wechseln.
    Und wir Kerle,… wir haben es zugelassen das wir uns dermaßen weichspülen ließen das wir für unsere Frauen nicht mehr attraktiv genug sind, da wird dann doch lieber der rassige Südländer genommen…
    Diese ganze Bewegung hat vor allem den kleinen Leuten geschadet, den kleinen Familien die vielfach zerbrochen sind an diesen Umständen.
    Ein einzelner Mann ist heutzutage garnicht mehr in der Lage seine Familie alleine zu ernähren, die Frau MUSS auf einmal eigenes Geld verdienen so das es auskommt. Gleichzeitig geben wir unsere Kinder mit 3 Jahren ganztägig an Einrichtungen die für uns die Erziehung übernehmen, da wir selbst einfach keine Zeit mehr dafür haben….
    Somit wird der Mensch ein Massenprodukt ohne Fantasie und Visionen, gleichgetaktet und weichgespült, ohne eigenen Biss und Ideen. Zu Konsumenten erzogen um die Säcke reicher Leute zu füllen….

    Worauf ich eigentlich hinaus will ist:
    Lasst uns endlich aufhören mit dem Scheiß,… keine der Parteien kann damit etwas gewinnen!
    Der Sieger kann weder Frau noch Mann sein, denn wie wir ja schon fest gestellt haben, Es gibt nicht soetwas wie „DIE“ Männer oder „DIE“ Frauen!
    Profitieren tuen nur die Geldsäcke, für die eine gespaltene Gesellschaft wie unsere viel leichter zu kontrollieren ist.

    „Teile und Herrsche!“

    Man muss zugeben, es ist ihnen gelungen…

    Die Frage ist nur, wann werden wir aufwachen, und wann werden wir versuchen da etwas drann zu ändern…?

    -.-

    Ich fürchte nie,….

    • Ich liebe deinen Post. Sowas von aus der Seele gesprochen. Danke!! Gewinnen können eigentlich nur Partner die zusammenhalten. Nicht beim kleinsten Problem abhauen. Wir alle sind nicht mehr Sexy. Liebe und Sex kein Spiel auf Augenhöhe. Wir sind schon längst Produkte einer Matrix. Nur nicht mit so schönen spezial Effekten. Die Matrix ist die Einschränkung des Geistes.

      LG. ReigamCT

  • Salut.

    Ich bin ein wenig überrascht, dass sich ein solcher Thread 4.5 Jahre hält. Bin zufällig über ihn gestolpert (und habe echt jeden einzelnen Kommentar hier gelesen); über „im gegenteil“ allerdings sehr bewusst.

    Nun zum eigentlichen Thema hier: An diejenigen Kommentatorinnen und Kommentatoren hier: seid ihr wirklich überrascht, dass eine Online-Plattform wie Finya (oder wie sie da alle heißen mögen) euren Bedürfnissen nach „echtem“ Kennenlernen und „echten“ Beziehungen nicht so nachkommt, wie ihr es euch „vorstellt, erhofft oder gar erträumt“? Oder seid ihr diesbezüglich einfach nur ein – mehr oder minder wenig – naiv? Fake-Profile, zu anspruchsvolle Frauen, sexorientierte Männer, Altersunterschiede als Kriterium, nicht vorhandene Bereitschaft aktiv zu werden, etc. Also ich bitte euch … Wer sich ein wenig mit dem World-Wide-Web und dessen Kommunikation beschäftigt (hat), weiß, dass selbst die erste jemals versendete E-Mail ein Fake war (wenn er’s nachlesen würde, würde sich Donald Trump jetzt erneut bestätigt fühlen …). Vielleicht macht ihr euch mal bewusst, dass keine dieser Plattformen vorrangig „euer“ (Herzens-)Wohl im Sinn hat; es sind profitorientierte Unternehmen (auch Finya finanziert sich; wenn auch nicht über Mitgliedergebühren, Premium-Accounts, oder Abo-Modelle), die schlichtweg nur einen zwischenmenschlichen Trend erkannt haben; so traurig diese Erkenntnis auch immer sein mag: heutige Beziehungen sind leider nur zu oft, und zwar in jedem Bereich, KONSUM-orientiert! Schock! Wie kann Man(n) das so offen aussprechen? Ist das nicht offensichtlich?

    Vorab möchte ich klarstellen, dass ich nicht generell die Ernsthaftigkeit der Beziehungssuche, in welcher digitalen Form auch immer, in Frage stelle; Online-Plattformen, sind gemessen an unserer heutigen Zeit, ein legitimer Weg der Suche. Aber bitte, wenn schon, dann aber auch bitte richtig und vernünftig. „Glückliche Frau (17 Aug 2017 um 16:29 Uhr)“ hat das hier sehr schön ausgeführt; ebenso „EinerAusBerlin“ (02 Apr 2018 um 11:10 Uhr) – nachlesen müsst ihr das schon selbst 😉. Wenn ich, und damit sind sowohl Frauen als auch Männer gemeint, nichts von mir preisgebe, kann ich auch nichts erhalten. War schon immer so! Wenn ihr euch z. B. mit jemand Fremden in einem Café trefft (Blinddate, z. B. von Freunden/Bekannten „netterweise“ arrangiert), euch zwar auf Anhieb sympathisch findet (entscheidend sind ja oft die ersten Sekunden) aber sonst nichts oder nur sehr wenig voneinander wisst, müsst ihr ja auch ein wenig von euch preisgeben, euch vorstellen, euch einbringen. In solchen Situationen (gilt übrigens auch im Business zwischen Geschäftspartnern, die künftig miteinander arbeiten wollen) zeigt Frau/Mann sich doch in der Regel von seiner guten/besten/positive Seite. „Geiz ist geil“ lautet einer der erfolgreichsten Werbeslogans. Tja, weit gefehlt. Trifft vielleicht auf elektronische Gerätschaften zu; Menschen funktionieren (hoffentlich) anders. Es mag ja unterschiedliche Plattformen geben, die hinlänglich gerne als „seriös“ bezeichnet werden; Parship, e-Darling und Friendscout werden oft genannt – c-date allerdings auch. Ein Schelm der böses dabei denkt, dass ausgerechnet die „Großen“ in der Branche häufig auch als die seriösen tituliert werden. Was mich dabei fasziniert ist eher, dass Menschen glauben, dass „speziell entwickelte (Computer-)Algorithmen“ den für sie/ihn idealen „Matching-Partner“ finden könn(t)en. Ich kann das auch im Straßenjargon ausdrücken: wer den Hintern nicht hochbekommt, darf sich nicht wundern, wenn er allein bleibt; umso mehr, wenn ihr/ihm das selbst online nicht mal ein hinreichen informativ ausgefülltes Profil und Foto wert ist.

    Klingt anmaßend, oder? Mag sein. Ich selbst (m., 54 Jahre alt, deutsch-französischer Herkunft) habe bisher noch nie eine solche Plattform in Anspruch genommen/nehmen müssen. Auch habe ich Beziehungen (oder die Damen, mit denen ich sie führte) – ich hatte derer, einschließlich der aktuellen, ganze fünf in meinem Leben – nie als „Konsumgut“ betrachtet. Nachdem ich meine erste Frau und siebenjährige Tochter im Alter von 28 nach 8 Jahren Ehe durch einen tödlichen Autounfall verlor, haben meine jetzige Frau (33, Französin) und ich erst 11 Jahre danach geheiratet und werden gerade Eltern von Zwillingen (😊). Und jetzt komme ich zum Thema „an einer Beziehung arbeiten“. Wenn du (Frau wie Mann) z. B. einen/eine 21 Jahren jüngere(n) Partner*in, zudem aus einem anderen Land/Kulturkreis, hast, ist das für beide viel – wenn auch nicht unbedingt harte – Arbeit; setzt vor allem voraus, dass ich den/die Partner*in sehr liebe, respektiere und bereit bin, auf sie/ihn in jeder Hinsicht einzugehen (sollte auch bei gleichaltrigen Partnerschaften nicht anders sein). Meine Frau war, obwohl viel jünger, federführend was unser „Zusammenkommen“ betraf; und ich war seinerzeit nicht unbedingt geschmeichelt, dass ich von einer so jungen Dame „auserkoren“ wurde. Allerdings haben wir uns von Beginn an auch nicht „versteckt“; allen Widerständen, die es durchaus gab, zum Trotz (diese „Widerstände“ sind übrigens allesamt heute nicht mehr liiert 😉). Da ich den gesamten Weg (Studium, Einstieg in den Beruf, Karriere, Familie), den meine Frau seinerzeit noch vor sich hatte, bereits erfolgreich gegangen war, prallten da nicht nur „menschliche Welten“ aufeinander. Wir sind nunmehr über 17 Jahre zusammen (jetzt sind die Mathematiker gefragt 😉); ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich meinen Hintern nicht hochbekommen hätte, wenn meine Frau spontan ausgehen wollte – und umgekehrt. Ich habe Interessen entwickelt, denen ich ohne sie wahrscheinlich nie nachgegangen wäre – und umgekehrt. Meine Frau „profitiert“ in manchen Situationen von einer gewissen Gelassenheit meinerseits, die mein Alter/ der Altersunterschied mitbringt. Ich „profitiere“ von einer Energie und Neugierde, die ihre „Jugend“/ der Altersunterschied mitbringt. Wir haben in all den Jahren nichts an unserer Liebe zueinander und unserem Respekt füreinander eingebüßt – „im Gegenteil“. Und wir arbeiten nach 17 Jahren nicht weniger an unserer Beziehung und an dem Wunsch, den anderen glücklich zu machen, als in der Zeit unseres Kennenlernens – eher im Gegenteil.

    Nun frage ich mich also aufgrund unserer gemachten Erfahrungen, wenn Menschen sich beim Kennenlernen auf solchen Plattformen schon keine Mühe geben, warum wundern diese sich, dass sie „ihr Gegenteil“ nicht finden oder halten können?

    • Moin!

      Danke für die Einschätzung von Finya.de.

      Den Mann fürs Leben habe ich zwar nicht gefunden, aber den allerbersten Freund! Wir kennen uns jetzt bald 8 Jahre und sind durch viele Höhen und Tiefen des Lebens gegangen.

      Damals gab es auch schon ‚Beischlaf-Angebote‘, aber derartige ‚Prostitution‘ ist schon heavy.

      Ich bin zu alt für sowas.

      • Ich finde es zu kotzen,dass in Finya oder anderen kostelosen Partnerbörsen man als Mann verloren hat.Die Frauen bekommen die Anfragen hinterhergeworfen und werden bedient von hinten bis vorne und müssen nichts tun,weil es genug Männer gibt, die einfach nur geil sind oder so.Das ist ungerecht und macht mich wütend.

        • Hallo Rene,

          also wenn ich als Frau ein originelles Profil bei Finya entdecke und den Mann interessant finde, schreibe ich ihn gerne an.
          Kommt also vor….
          (einem sehr frustrierten Mann hatte ich auch einmal Tipps geschrieben, wie er sein Profil verbessern könnte, um nicht so frustriert = unattraktiv zu wirken, denn seine Texte strotzen vor Selbstmiteild…)

  • Kaum lädt man ein Foto hoch, wird man bombadiert. Was man im Profil schreibt wird komplett ignoriert. Es kommen Nachrichten von bis zu 30 Jahre jüngeren Kandidaten oder die Entfernung ist riesengroß usw. Soviele Nachrichten kann man nicht zeitnah ordentlich beantworten. Bei den meisten scheint eine Riesenerwartung dahinter zu stecken. Schreibt man nicht sofort zurück, wird man nochmal erinnert oder beleidigt und gesperrt. Schreibt man eine freundliche Absage, wird man manchmal auch beleidigt und gesperrt. Schreibt man etwas Positives, dann soll alles so schnell wie möglich gehen. Am liebsten sofort telefonieren (ich telefoniere ungern mit Fremden) und am besten gleich am nächsten Wochenende treffen. Es entsteht ein enormer Druck. Natürlich will man sich ja mit jemandem treffen, aber ohne Hektik. Wenn man genauer hinsieht, kann man ahnen, dass öfter mal gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Wenn man früher schon mal angemeldet war, fällt auf, dass Profile über lange Jahre hinweg die gleichen Fotos enthalten. Den Trick würde ich gerne mal wissen, wie man sein Aussehen solange konservieren kann. Man sieht jedenfalls immer die gleichen Profile, es kommt nichts Neues dazu. Aber man sieht auch offensichtlich prähistorische Bilder, die niemals zum Alter passen können… was soll das?? Wie stellt ihr euch ein Treffen vor? Dann noch: wieso sollte man bei einer Zuschriftenlawine gerade die 10% der bildlosen Anschreiben beantworten, noch dazu, wenn man selbst ein Foto hochlädt. Auch ich kann von Leuten gesehen werden, die denken: was die ist da drinnen…warum sollte ich dann einen Feigling wollen. Da hat mal jemand geschrieben: die Entfernung ist nicht groß, der Nachbarort… ach nee ! Da habe ich ihn darauf aufmerksam gemacht, dass der Ort in seinem Profil mehrere Stunden Fahrt entfernt ist. Die Antwort: er möchte nicht von den falschen Leuten gefunden werden… haha – wohl von seiner Frau oder Freundin. Mir kommt es so vor, als ob sich dort immer mehr Narzisten tummeln und auch welche die anonym nach unverbindlichem Sex suchen. Viele betonen, sie möchten eine unabhängige Frau, der Beschreibung nach eine Frau, die auf niemanden angewiesen ist… die Abkürzung dafür wäre : suche unverbindlichen Sex … außerdem : eine solche Frau braucht doch gar keinen Mann.

    • Typisch Jule?
      Warum sind wir Frauen so passiv? Warum schreiben wir Männer nicht aktiv an?
      Einerseits wollen wir Gleichberechtigung aber schaffen es wie Jule nicht die Männer anzuschreiben die wir gut finden. Ich hab mich selber dort angemeldet, es sind größtenteils wirklich sehr nette Männer dort. Ab und an ein schwarzes Schaf. Aber wie Du es beschreiben hast ist es maßlos übertrieben.
      Unseriös und herablassend gegen über dem anderem Geschlecht.
      So lernt man sicher keinen Mann kennen.

      • Na klasse. Zeit zum Durchackern des Posteingangs ist also, für wie auch immer gestaltetes Feedback aber nicht.

        Wenns echt nur Spam ist, funktioniert doch blocken prima. Und ansonsten ist es auch mit Handy problemlos möglich, mal einen Standardspruch wie den folgenden in der Zwischenablage vorrätig zu halten…

        „Sorry, aus irgendwelchen Gründen, die ich u.U. nicht im Profil beschreibe, passt mir was an Deiner Anfrage nicht. Leider fehlt aufgrund der Nachrichtenschwemme die Zeit für eine individualisierte Absage. Dennoch viel Glück noch.“

        • Ja klar, ich habe es auch versucht… „nein danke du bist nicht mein Typ“ oder „es passt einfach nicht“ obwohl das anhand meines Profils und was darin steht, dann eh klar war…

          Aber : ich habe keine Lust für eine gesellschaftlich korrekte Absage, übelst beleidigt und dann auch noch gesperrt zu werden – so dass ich mich nicht mal wehren kann… denn finya hat keine Funktion, dass man den anderen seinerseits auch sperren kann und so kann er einen immer wieder entsperren beleidigen und dann wieder sperren.

          Anfangs hatte ich mir die Mühe gemacht und lange nachgedacht, wie ich jemandem so freundlich wie möglich erkläre, dass es nichts wird… mit großer Rücksicht auf die Psyche und schlechtem Gewissen, die freudige Erwartungshaltung zu zerstören. Mancher schrieb tatsächlich ja, ok… und ich hatte ein schlechtes Gewissen ihn weiter in eine Depression zu vertiefen. Manche haben gar nichts mehr geschrieben. Manche haben weiter gemacht… ob ich mir’s noch überlege oder man ja erstmal Freundschaft aufbauen könnte usw…. aber viele werden extrem beleidigend.

          Selbst wenn man es so wie oben vorgeschlagen machen würde (ich habe ca. 60 Zuschriften in den ersen 2 Tagen bekommen)… von wegen keine Zeit für eine „individuelle Absage“, dann würde man genauso angefeindet und beleidigt… so sicher wie das Amen in der Kirche. Dann habe ich auch schon andere angeschrieben und keine oder dumme Antworten bekommen – so ist das Leben und besser so, als etwas komisches weiterverfolgen.

          Dort tummeln sich einfach sehr viele verzweifelte, narzistische, beziehungsunfähige Menschen… die Hälfte ist notgeil will nur unverbindlich vögeln, bzw. den Partner betrügen – da wird dann auch noch so primitiv gelogen, dass man bei einem Vergleich des Profils mit der Nachricht, sofort merkt, dass man reingelegt werden soll.

          Deshalb habe ich es mittlerweile aufgegeben dort nach einem Partner Ausschau zu halten. Es ist sogar so, dass ich momentan überhaupt keine Lust mehr auf einen Partner habe, weil ich das Gefühl habe, dass es in meinem Alter keine passenden normalen Männer mehr gibt.

    • Hmm, wie funktioniert das nochmal im richtigen Leben? Richtig, erst sieht man sich und bei Gefallen geht man auf einander zu, nicht umgekehrt. Auch ich möchte ein Zusammentreffen so real wie möglich halten. Also nicht erst Wochen telefonieren um dann beim ersten Treffen völlig ernüchtert feststellen zu müssen das Frau mit dem Bild im Portal nicht mal ansatzweise verwandt ist.
      Ich bin tatsächlich auch bei Finya zu finden und erlebe mit Frauen sehr ähnliches wie die Journalistin mit Männern…

  • Egal ob Mann oder Frau. Eines sollte doch grundsätzlich klar sein. Wer kostenloses will bekommt auch nur kostenloses gegenüber. Ein gratis City Parkplatz wird auch nicht 24h von Security oder Polizei bewacht. Aber!! Ich habe auch verschiedene Anbieter probiert, selbst die teuersten taugen nichts. Ich habe Online schon lange aufgegeben, Zuviel Fake, zuviel kommerzielle Absichten, Die ersten 10 Anschreiben oder Profilbesucher kommen vom PC Programm des Anbieters. Finya lockt wenigstens niemand in die finanzielle Falle. Wer glaubt das er/sie bei gebührenpflichtigen Anbietern besser aufgehoben ist, tut mir sehr leid. Das jammern über das andere Geschlecht oder die Antworten bzw. nicht Antworten nutzt ja nichts. Wie oft habt ihr euch alle schon selbst hinterfragt? Habt ihr euch schon ehrlich mal gefragt, so wie ich das tat, ob man sich von den Profilen nicht täuschen lässt und Dinge sieht die einfach nicht da sind? Meine Erfahrung, Online kontaktiert man Profile die man Real nie anschauen würde. Denn im Zweifel gibt es hier keine Ohrfeige….. Nur verwerflich ist eben, hinter diesen Profilen stecken, ausgenommen die Fake Profile und Server, eben Menschen aus Fleisch und Blut, die Gefühle haben und verletzlich sind. Genau da liegt der Punkt. Das bleibt einem Real erspart. Was habe ich mich auch schon geärgert, der kurze Satz …“sorry du bist nicht mein Typ“ würde oftmals schon reichen.
    Leute, egal welchen Geschlechts und Alters, geht raus und lernt euch persönlich kennen. Sonst wird das nichts. Ich kenne auch niemand der mit Online Dating in langfristigen Beziehungen gelandet ist. Mit langfristig meine ich 10 Jahre und länger. Und alle Kommentare hier von allen Seiten beinhalten die Realität. Der Wandel in unserer Gesellschaft hat eben auch das zusammenleben erreicht. Keine Frau, egal ob sie Jule oder einen andren Namen trägt, sucht zwingend, wie hier unterstellt, einen Märchenprinzen. Aber haben heutzutage die Damen eben andere Vorstellungen, Erwartungen und auch Voraussetzungen um ihr Leben eben als Single auch allein zu meistern, kurz sind unabhängig – als vor 60- 70 Jahren. Umgekehrt geht es uns Männern doch genau so. Das bemängelte Niveau um gleich konkret zur Sache zu kommen, trifft beide Seiten. Frauen sind genau so schnell beim Thema als Männer. Mädels da müsst ihr euch nicht beschweren, wie man in den Wald hinein ruft schallt es zurück. Es hat seinen Grund das unsere Spezies durch Fortpflanzung weiter lebt.
    Ich kann nur allen gleichgesinnten hoffen im realen Leben und der wirklichen Welt den oder die richtige zu finden. Es ist so oder so die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Aber vergesst niemals: Besser gar keine Beziehung als eine mit dem oder der falschen!

  • „Warum fürs verlieben bezahlen?“ war auch Teil meiner Gedanken als ich mich bei Finya anmeldete. Ein paar Millionen User sind auch dabei. Chancen auf wenigstens ein paar nette Bekanntschaften scheinen also gegeben.

    Wie die Autorin begann ich zunächst mal die Eckdaten auszufüllen, überlegte mir ein Statement, das etwas über meine Person aussagte und denn noch ein paar Bilder rein.

    Schon die erste Suche nach sympathischen Mädels entpuppte sich als Spießrutenlauf. Neben zwei, dreien, die mir wirklich auf Anhieb gefielen, fügte ich noch weitere mehr aus Verlegenheit zu meinen Favoriten hinzu. Und selbst diese Auswahl verkleinerte sich noch einmal: Manche Profile waren seit Monaten nicht mehr aktiv. Andere hatten nur ein sexy Bild und keine persönlichen Worte im Statement – sicherer Indikator für ein Fake. Und letztlich kam noch der teilweise enorme Größenunterschied „zu kleen“ und Unsportlichkeit hinzu. Weitere Mankos waren ungenaue Bilder – Person in der Entfernung zu sehen oder mit Sonnebrille – oder zumeist unpersönliche Statements als persönliche: Zitate von toten Persönlichkeiten, Beschwerden über die Männer „was ich nicht will“, gar nix geschrieben oder gleich ein halber Roman über dies und das. Ziemlich fassungslos saß ich nach der ersten Suche da und fragte mich „Was nun? Tue ich mir das wirklich an?“ Es erschien wenig aussichtsreich. Zudem beschlich mich das Gefühl, dass ich mir viel zu viel Gedanken um mein Profil gemacht habe. Oder gehörte ich etwa zu den wenigen, die wissen wie man sich vorstellt?

    Dann habe ich das Voting durchprobiert … bald aber sein lassen. Das kann man nur durchhalten, wenn man jedes Ästhetikempfinden ausschalten kann. Mein Bild startete mit 10.0 und pendelte sich zwischen 7 bis 8 ein. Für mich eher eine Randnotiz. Davon habe ich nichts – und wegen nem Ego-Trip bin ich ja nicht angemeldet. Folglich habe ich auch die Voting-Funktion für mein Bild deaktiviert.

    Das gilt auch für die unpersönlichen „mag ich“ Clicks. Ich bin an Kommunikation interessiert, nicht an technischen Spielereien. Vielleicht ist das keine besonders gute Eigenschaft im Zeitalter der Facebook-Likes? Jedenfalls blieben nach den Clicks die Nachrichten der entsprechenden Frauen aus.

    So ergaben sich über 6 Monate Dates mit zwei angenehmen Frauen. Ansonsten hatte sich für mich Vieles schon beim ersten Blick auf die Profile erledigt. Ohne die relevanten Infos zur Person auf einen Blick – Bild, ansprechendes persönliches Statement, Eckdaten – bin ich weg.

    Das Fazit: Mit stoischer Geduld ergibt sich bei Finya was.

  • nur mal so zum Nachdenken….`
    gerade ich als Mann habe mich da außen vorzuhalten, denn selbstverständlich sind Mann und Frau gleichberechtigt, außer Frage, aber wir sind eben nicht gleich…, eine Frau liebt ganz anders, als ein Mann es je könnte, bis auf wenige Ausnahmen….,
    ich weiß von keinem Gefängnispsychiater, der der Auftragskillerin zur Flucht verhalf und sie schützend bei sich beherbergte, umgekehrt schon geschehen…(vor einiger Zeit mit Pitzner, dem St.Pauli-Typ und seiner Psychiaterin)….sie gab alles auf, wegen ihm…völlig unverständlich, doch liebende Frauen sind dazu fähig, eben bedingungs- und hemmungslos, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen…
    oder, die Frau die ihren Mann aufopferungsvoll in Liebe und Hingabe bis zum Ende pflegt, Männer neigen da eher zur Pflicht und vielleicht Loyalität…
    die Frau, die seit vielen Jahren an ihre Beziehung zu einem verheirateten Mann fest glaubt, obwohl er nur gelegentlich stundenweise da ist….. .
    Das können Frauen…, von Männern weiß ich ähnliches nicht zu berichten…,
    —————————-
    und nun zu euch weinerlichen…..Jungs….
    jetzt müsst ihr tapfer sein…“ Sie steht einfach nicht auf dich “ …Punktum.
    und das hat nichts mit schön, nicht schön,reich zu tun….so„ticken Männer,
    Frauen nicht…Punktum.

    ————————
    …habe nun zum zweiten Mal nach zehn Jahren „Sie“ gefunden oder bin gefunden worden, halt eine Zusammenkunft…ich fühle…. ich werde geliebt…und ich liebe sie….

    und es ist nun wieder eine derjenigen „ach“ so bösen Überfrauen mit zu allzu großen Ansprüchen….
    das nach gerade mal 14-Tg……

    …..und ich bin eher eine 1,5 im Voting und bettelarm…..jedoch leidlich normal im Kopf……

    ja…hier auf Finya geschehen……..

    …ob euere„ Theorien wirklich ganz so taugen…..

  • Die Erfahrung der Autorin kann ich nicht teilen.

    Finya ist das einzige Portal auf dem ich nicht belästigt oder unverschämt angeschrieben werde. Die Mehrheit der Nachricht ist äußerst höflich. Der Spamfilter darüber hinaus noch sehr effizient: Ich sortiere hier manchmal nach und habe noch nie festgestellt, dass finya nicht korrekt unpassende Anwerber aussortiert hätte.
    Dass jemand einen über der erwünschten Altersspanne kontaktiert, kommt hin und wieder vor, wird aber von finya sofort in den Spamordner verfrachtet. Die Tatsache, dass sie Mails von 50-Jährigen überhaupt angezeigt kriegt (wie gesagt landet bei mir im Spam) spricht eher dafür, dass hier die Einstellungen im Profil nicht richtig gesetzt wurden.
    Darüber hinaus ist der Anlauf auf neue Profile natürlich immer größer.

    Zudem sind die Profile so aufgebaut, dass man sehr viele Infos über seinen Gegenüber erhalten kann. Das ist super für eine Gesprächsbasis.

    Evtl. hatte die Autorin einfach nur Pech oder zieht Idioten magisch an. Sie kann ja gerne auch mal Tinder ausprobieren und sich dann darüber freuen, was sie dort erwartet.

  • Ich finde diese Einstellung der Autorin enfach nur ätzend.
    Wenn das wirklich so ist, dass die deutschen Frauen sich wie eine Prinzessin fühlen und meinen, sich über alle, die da suchen, lustig zu machen, ist das einfach nur schlimm.
    Deshalb haben wir hier auch diese mittlerweile komischen Zustände.

    Mit so einer bornierten Person, wie die Autorin des Artikels möchte ich auf keinen Fall eine Beziehung haben.

  • Also ich finde auch, dass hier, aber auch wie in allen anderen Portalen viel zu viel Fake- Profile gibt. Das gute es kostet nichts, aber mal ehrlich man meldet sich ja hier nicht an um nur zu schreiben.
    Mir ist aufgefallen, dass ich sofort 5-8 anschreiben bekam. Die eine oder andere habe ich geantwortet, was dann allerdings sehr eigenartig war, ist dass zwar alle eine Deutsche Stadt als Wohnsizt angegeben haben. Aber dann nach dem zurückschreiben, lebten alle in Afrika. Ganz besonders in Mali und deutsch konnte auch keine. Nach ein paar mails kam auch gleich die Frage ob ich bisschen Geld schicken kann für ihre kranke Mutter.
    Leute lasst es alles nur Betrug, versprechen dir die große Liebe, wenn du kein Geld schickst, sind sie schneller weg wie sie gekommen sind.

  • Tja, ich weiß ja nun mittlerweile von der ein oder anderen Frau, dass meine Artgenossen in der Tat vorsichtig formuliert sehr seltsam sein können.
    Und andersherum?
    2 Beispiele:
    Frau 1 : Bevor ich mit dir rede, schick mir erstmal ein Bild …. (kein Kommentar)
    Frau 2: Kurzer Autausch, so ca. je 5 Mails hin und her. Dann will sie ein Foto. Reaktion positiv. SIE will gleich einen persönlichen Kennenlerntermin – und sagt ein paar Stunden zuvor ab. Sorry, du passt nicht, so schön bist du nicht. Außerdem bist du zu alt. Und überhaupt, von dir kam nix rüber…(wieder kein Kommentar)
    Leute Leute ….

  • Hab mich nach der Lektüre dieses Berichts gleich wieder abgemeldet.

    Wenn da auch nur 40% der Damen mit solch Borniertheit rangehen dann wildere ich doch lieber in der Realität!

  • Witzig..naja vielleicht eher unwitzig ist auch wie viele der (echten) Frauen um die 40 bei Kinderwunsch „Irgendwann mal eines“ stehen haben.

    Die Vorstellungen vieler Frauen dort scheinen sehr Realitätsfremd zu sein.

  • Meine Erfahrung: am zweiten Tag ein spannendes Profil gefunden, mit einer individuellen Mail angeschrieben und nach einigen Chats im Real Life getroffen und eine sehr interessante Person kennen gelernt. M, 53.

    • Ich bin nicht auf einer Datingseite angemeldet (bin Single und wünsche mir eine Partnerschaft), habe aber den Blog von Jule und im Anschluß sehr viele der Kommentare gelesen. Es ist bemerkenswert, wieviele Leute hier sehr nett und ausführlich über ihre Erfahrungen berichten. Ich denke, die Art und Weise, wie sich hier jemand äußert, sagt doch auch schon viel über einen Menschen aus. Vielleicht ist das der Beginn einer neuen Kontaktbörse 😉- fehlt nur noch das Foto. Nein, im Ernst- was ich damit sagen möchte ist, alles könnte so viel einfacher sein. Freundlichkeit gepaart mit Natürlichkeit und Unkompliziertheit lässt doch schnell Kontakte entstehen. Und die „unmoralischen“ Angebote darf Mann und auch Frau sicher auch mal abschmettern. Viel Glück weiterhin allen Suchenden.

  • Der Beitrag ist jetzt ca. 4,5 Jahre alt und wurde damit zu einer Zeit verfasst, als ich ebenfalls bei Finya angemeldet war. Der „Erfolg“ war mäßig, einerseits aufgrund der üblichen Probleme mit solchen Plattformen, andererseits aufgrund der beginnenden Explosion der -weiblichen- Fakeprofile. Und das Warten auf die vollständig geladene, an allen Seiten blinkende Page aufgrund der lahmen Werbeserver vergällte einem auch zunehmend den „Spaß an der Sache“.

    Jules Sicht auf die Dinge kann ich übrigens -als Mann- völlig nachvollziehen – wenn man aus der Sturm-und-Drang-Zeit Anfang/Mitte 20 raus ist, weiß man vielleicht noch nicht genau, WAS man will, man weiß aber zunehmend, was man NICHT MEHR will, aus Erfahrung. Wenn Jule nicht auf Anzugträger steht, ist das eben so. Anzugträger bedeutet nicht, dass ein Mann 24h/24 einen Anzug trägt; es bedeutet aber, dass ein Mann überwiegend, also jeden Tag zur Arbeit, einen Anzug trägt, und das sagt etwas aus über ebendiesen Mann, zumindest, wenn er sich so ablichtet. Ich z. B. möchte mein Leben in einer Partnerschaft nicht an den Bedürfnissen eines Hundes ausrichten, den „sie“ vielleicht schon hat. Deshalb kommen Hundebesitzerinnen für mich grundsätzlich (!) nicht in Frage, insbesondere, wenn der Hund auf dem/einem Bild zu sehen ist – den Hund hat sie nämlich nicht zufällig, dass er da ist, sagt etwas über sie aus. Für mich (!) ist das ein No-Go, das weiß ich mittlerweile aus Erfahrung. Aus demselben Grunde schreibe ich auch keine Frau an, die sich als „tierlieb“ beschreibt (es sei denn, alles andere wirkt passend wie Faust aufs Auge), obwohl ich definitiv kein „Tierfeind“ bin – für mich (!) passt das eben nicht, „tierlieb“ und Hund im Bild. Als Beispiel.

    Zurück zum ersten Absatz: Nachdem ich gesehen hatte, dass etliche (darunter positive) Einträge hier nur wenige Monate alt sind, habe ich mich erneut bei Finya angemeldet – und siehe da: Alles beim Alten, Myriaden von Fakeprofilen, Alter immer 25-27, Größe immer 170/171, Pseudonyme immer wie vom Roboter kreiert, Profile immer weitgehend leer, und immer ohne Foto. Wenn man diese über geschickte Sucheinstellungen ausblendet, bleiben vielleicht 20 Profile übrig, von denen ein paar schon vor 4,5 Jahren (mit demselben Foto!) da waren; andere waren anscheinend lange nicht online; und der Rest sucht einen Mann, der maximal 5 Jahre älter ist (hier keine Kritik, nur Feststellung!). Shit happens.

    Ich habe nach wie vor den Eindruck, dass Finya aus männlicher Sicht nur etwas für diejenigen ist, die eine Frau ab ca. Ende 30 suchen – in 4,5 Jahren hat sich nichts geändert, außer den aufgeräumteren Eingabemasken. Ein paar Tage werde ich mir das anschauen…

  • Mann kann sich noch so viel Mühe geben, eine nette Nachricht zu schreiben, Frau hält es nicht mal für nötig zu antworten. Nicht fair, nicht nur auf Finya. Mann hätte dann wenigsten Anspruch auf eine (nette) Absage. Frau Jule würde vorraussichtlich genau in dieses Schema passen.

  • Leider ist das bereits überall dasselbe Schema.
    Bei den Männern sind ein sehr großer Teil nur auf Sex aus. Andere wiederum verweichlicht und echt peinlich mit Ihrem „Beschützer Instinkt“.
    Bei den Frauen sind ein sehr großer Teil mittlerweile einfach nur unrealistisch, naiv und verwöhnt. Durch die ganzen klicks, likes und den Fluss an Männern (eher Jungs, als richtigen Mann kann man kaum einen ansehen) besteht eigentlich gar kein anreiz mehr sich auch nur ein Stück weit anzustrengen und genau das selbe Muster wie im Blogeintrag ist festzustellen. Plötzlich muss derjenige aussehen wie ein Gott, er muss einfach perfekt sein, wenn er auch nur den kleinsten Makel hat, kann man einfach seine Nachricht ignorieren und wenn er meckert, dann kann man einfach schreiben „Ich bin nicht verpflichtet irgendjemanden zu antworten okey?“ oder ähnliches.

    Nur so aus Spaß. Lass mal deinen jetzigen Mann ein Profil erstellen und er soll dich anschreiben, als ob er dich nicht kennt, aber anmachen würde. Dann schaust du dir sein Profil an, samt Profilbild usw., aber alles muss er selbst gemacht haben, nicht den kleinsten Einfluss von dir!
    Dann frag dich mal wie lange du gebraucht hättest bist du auf den Button geklickt hättest 😉

    Aber jetzt wo du deinen Mann kennst und viel Zeit mit Ihm verbracht hast, weißt du ja, dass er genau DER richtige Mann für dich ist.

    Etwas an der Sache ändern wollen? Wie denn bitteschön? Das klingt doch extrem verbittert, wenn man sich darüber beschweren würde. Alleine darüber nachzudenken lässt gibt mir ein ekelhaftes Gefühl und am liebsten möchte ich mir im Gedanken selbst mit typischen antworten wie „Wenn man so aussieht wie du“ oder „Nur weil du keine abkriegst“ antworten.

    Ich persönlich kann ja glücklicherweise damit leben, wobei ich es einfach nur Schade finde. Es ist ja verständlich, dass man so gewisse Anforderungen hat und wenn da jetzt einer ankommt der selbst auf einem Foto sich Mühe gegeben hat ungepflegt rüber zu kommen.. klar kriegt der ein Korb. Oder wenn einer mit 30 Jahren Unterschied einem nach Sklavengeschäften fragt, dass man da eher Würgereiz Probleme bekommt.. aber wenn da jetzt ein Typ ankommt der eigentlich ganz in Ordnung aussieht und sich sichtlich Mühe gibt, alter dann gibt man dem doch wenigstens Mal die Chance.
    Wenn das Postfach trotzdem zu groß ist, dann setzt mal halt einzeln weitere Kriterien rauf bis das Postfach überschaubar ist.

    Beschweren und verbittert wirken? Nein, danke. Viel lieber passe ich mich der Situation an und benehme ich mich wie andere Männer auch.
    Beispiel Badoo/Lovoo: Mehrere Frauen die echt anständig schienen, diverse von denen bereits soweit genervt von den Typen, dass im Profil bereits steht „keine ONS!“ etc.
    Jede respektvoll, kreativ und auf eine höfflich charmante Art angeschrieben.
    90% ignorieren komplett. Und von den übrigen 10% sind 100% ausnahmslos sowas von verwöhnt, dass einfach mal nicht das GERINGSTE an Eigeninitiave kommt. Alles muss man aus der Nase ziehen. Die sehen das eher als Zeitvertreib an. Die Männer sind da die Langeweile zu bekämpfen.

    Experiment mit den selben Frauen. Das eigene Profil nicht geändert, alles gleich. Einzig was geändert wurde ist der Text. Will man nur kurz und knapp die Gelüste der Frau befriedigen und sie züchtig ficken, steigen die Erfolgschancen plötzlich in die Höhe (selbstverständlich im Rahmen der eigenen Attraktivität. Wenn man jetzt kein Christiano Ronaldo ist, geht das natürlich nicht über 50% erfolgsrate). Selbst die Frauen wie im Profil sichtlich genervt „Keine ONS!“ stehen haben, liegen später mit einem dicken grinsen im Bett. Es heißt ja, dass man(n) Frauen nicht versteht, aber alter.. das ist jetzt WIRKLICH extrem!

    Also was soll ich jetzt machen.. soll ich lieber weiter versuchen die EINE „normale“ aus den ganzen verwöhnten und unlogischen Frauen zu finden und mir die Haare raus reizen.. oder soll ich genug Frauen zur Ohnmacht vögeln, bis ich in der Theorie täglich eine Alternative hätte?
    Ganz ehrlich.. als Mann hätte ich mit letzterem keine Probleme, aber als einer der wenigen übrigen Gentlemen auf diesem Planeten, würde ich eine einzige Frau bevorzugen die mich so lieben lernt wie ich bin und ich mein Herz schenken kann. Ist ja nicht so als könnte ich mit Ihr kein Sex haben. Ist dann halt nur mit einer Person, who cares? Die Gefühle sind eh tausend Mal besser mit einer Person die einem nah ist.

    Dementsprechend: Entweder runter vom Königsstuhl und Nase weg von den Wolken oder damit Leben müssen, dass man kaum „gute Männer“ antrifft und solange Single bleibt, bis zu dem Zeitpunkt wo man gezwungen ist sich mit jedem Mist zu vergnügen (oder aus versehen Schwanger wird).

    Oder was viel erfolgreicher ist: Einfach mal den Button klicken und raus aus dem Haus gehen. So habe ich als.. naja, ich würde mich auch so um die ~3 Sterne einschätzen… auch schon Erfolg bei Frauen gehabt von denen niemand glauben würde, dass ich da eine Chance hätte. Aber auch andere Typen die ich persönlich als <1 Stern einschätzen würde, hatten eine Beziehung mit einer Frau bei denen das 5 Sterne System nicht ausreichend ist. Das wäre über das Internet niemals möglich. Nicht in der heutigen Zeit der aussterbenden Monogamie.

  • Finya ist kostenlos. Also los von allem.
    In einer Woche 112 (!!) Fakenachrichten von irgendwelchen Connections erhalten (meist zwischen 25 und 35; alle ohne Text irgendwo wohnend – Anmerkung: ich bin Witwer und 52 Jahre als)
    Dazu die Oberflächlichkeit in Perfektion. Nachrichten wurden nicht beantwortet und wenn dann, sehr lapidar („kein Interesse, nicht mein Typ, zu klein (bis 1.84), zu alt, wohnt zu weit weg etc.) Und das alles nur an Hand eines Bildes.
    1% der Frauen mögen ganz ok sein, wobei ich wirklich nicht große Ansprüche stelle (Freundlichkeit, Respekt, Anstand)
    Mir reichte es und Geld würde ich niemals für „alle 11 Minuten“ oder „mit Niveau“ zahlen.

    • Es ist in vielen Beiträgen zu lesen, die Frauen klicken ein Profil an und gehen sofort weiter. Kein Wunder: Finya bietet viel Raum etwas über sich und seine Wünsche zu äußern. Die meisten Männer meinen ein Foto, Angaben wie Augenfarbe, Größe und Sternzeichen sind ausreichend. Damit ich ihn anschreibe, müsste er sich schon ein klein wenig mehr Mühe gegeben haben. Den abgesehen vom Bild sind viele Profile gleich.

      • Wo ist denn da viel Raum bei Finya über sich und seine Wünsche zu äußern, also wenn du die Fragen meinst die man beantworten kann, finde ich das einfach noch zu Oberflächlich.
        Außerdem würde ich „ein ausgefülltes Liebesleben“ niemals in einen Satz zusammen schreiben wenn es um ein Niveau volles Dating Portal geht.
        Aber ich hab noch nie so nette Unterhaltungen gehabt wie bei Finya, da kann man echt ein paar nette Frauen kennenlernen.
        Aber gut ich muss zugeben ich gehöre wahrscheinlich zu diesen 10% derer bei denen es nicht ausschließlich um ficken dreht, ich will einfach nur mal eine nette Frau kennenlernen wo es nicht nur um das eine geht.

  • Jule, so rein menschlich machst Du wirklich einen extrem unangenehmen Eindruck!
    Ich hoffe das mir eine Frau, wie Du es scheinbar bist, auf ewig erspart bleibt.

    • Hallo DeSa: das hast du vollkommen Recht!

      Diese „Jule“ ist ein arrogantes, herablassendes, oberflächliches Weibchen, das so rein gar nichts von Männern und Liebe versteht.

  • Hallo also ich bin bei Finya.. werde auch oft angeklickt nur leider nicht von Damen aus meiner umgebung.. und wenn denn stellt sich heraus das sie doch in einem anderen Land ist ..wie zb Ghana..
    dann anfangen um Geld zu betteln.. viele Frauen ab 30 schreiben das sie mein Profil wundervoll finden, dabei schrieb ich das ich ab 50 J suche .. die 30 Jährigen könnten meine Tochter sein.. und die die wirklich schreiben finden einen Grund nicht zu wollen.. wenn ich es nicht so mit Humor sehen würde und wirklich intensiv suchen würde .. hätte ich da schon meinen Accound gelöscht.. 🙂

  • Oh,mein Gott ja,ich bekomme da Angstzustände. So sieht es überall aus.Trotz alledem hab ich gelacht, ich schmunzel immer noch.Und ich dachte es liegt an mir.Nee geht garnicht.

  • „Und mal abgesehen davon, dass ich echt ungerne mit Fremden telefoniere, bin ich wenig motiviert, ihn anzurufen. Er wird patzig.“

    hier sehe ich die Wurzel allen Übels.

    „Fremd“ was bedeutet das? Jedes Geschäftsessen bzw. Gespräch kommt schneller zusammen als ein Date über ein Portal für Partnersuche. Und worin unterscheidet sich so ein Geschäftskontakt zu einer Partnersuche ? – Ich finde – überhaupt nicht. Klar die Zielsetzung ist eine andere – ist sie das wirklich. Hat nicht wie in einem Geschäft seine persönlichen Erwartungen an seinen Partner? Klar steht das in den meisten esoterischen Foren und partnerberatungen – bedingungslos – liebe – bla bal . Nur wer bitte schön beherrscht das den wirklich? Angst, Feigheit fehlender Mut oder Hang zur Stabilität und zum Status Quo der Gegenwart hindern Frau und Mann daran – sich ganz offen und frei zu begegnen wie das jedes Kleinkind noch kann. Unvoreingenommen und spielerisch. Tja – meine Meinung. Viel Spass

  • Nun reißt euch alle mal zusammen! Dieser Artikel und einige Kommentare wimmeln ja nur so von Lookismus, Oberflächlichkeit und Arroganz. Seid ihr im wahren Leben auch so? Wenn jemand kein Adonis ist, wird er sofort aus dem eigenen Dunstkreis entfernt? Ekel? Vor Menschen, die nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen? Tut mir leid, aber wenn man sich vor Anzügen, Dreadlocks, Oberkörpern, Zimmerpflanzen, Autos, Katzen, Nerds, schüchternen Menschen… letztlich vor allem ekelt, muss man wohl alleine sterben. Ich bin inzwischen bald 2 Jahre bei Finya angemeldet. Ich habe sehr freundliche, höfliche, interessante, witzige Menschen kennen gelernt. Nicht alle „mein Typ“, aber super für nette Unterhaltungen, Horizonterweiterung, sogar Treffen und bei manchen sogar mehr. Letztlich habe ich Liebe gefunden. Bei Finya. Bei jemandem, der vielleicht auf den ersten Blick (aufs Profil) auch nur eine 3,0 war. Aber für mich wurde er eine 10. Ich hab ihn ja dann auch live gesehen. Und gebe einen Scheiß auf das, was andere bewerten (diese Funktion finde ich als einzige bei Finya auch echt panne. Kann man aber ausschalten). Ja, es gibt viele Leute, die sich auch für meinen Geschmack zu schnell treffen wollen. Da sagt man dann eben nein, wenn ich jeden treffen würde, der das will, hätte ich für nichts anderes mehr Zeit. Ich möchte erst ein bisschen schreiben. Es gibt Leute, die nur Sex wollen und das platt äußern. Ja, Himmel, wenn dich das stört, ignoriere es, blockiere den Typen. Ende. Das selbe gilt für die, die nicht gleich kapieren, dass man kein Interesse an ihnen hat. Sag es ihnen freundlich, wie du es auch im wirklichen Leben tun würdest. Es gibt auch Leute, die dich auf die Tauglichkeit der Mutter ihrer Kinder prüfen. Aber die gibt es auch woanders. Das finde ich alles weniger schlimm als den erwarteten Perfektionismus dieses Artikels. Ich gebe zu: Onlinedatings schürt die Vorstellungen von dem perfekten Menschen. Man kann sich easy durch alles durchklicken. Nein, das ist er auch nicht, der Traummann, weiter. Wird schon dabei sein. Warum soll ich mich mit Kompromissen zufrieden geben? Alles top an diesem Profil, aber er trägt ne Krawatte… nö, weiter. Wie wäre es mal mit einem Gespräch? Wie wäre es mal mit menschlichem Kontakt? Liebe ist auch Kompromisse machen. Es gibt ihn nicht: den einen Menschen, an dem alles perfekt ist. Also steigt mal von eurem hohen Ross und tut das, was ihr auch von den Männern erwartet: beschäftigt euch mal wirklich mit den Menschen, nicht nur mit einem schönen Foto. Dann werdet ihr vielleicht unerwartet gute Erfahrungen machen.

    • Lol, ich habe selten etwas so verblendetes gelesen, tut mir leid.
      Selbst als Mann kann ich den Artikel bestätigen. Weder Frauen noch Männer haben oft ausgefüllte Profile. Die meisten haben nur ein Foto. Und wenn man sich nicht mal beim Foto die Mühe macht, sich in mehreren Facetten zu zeigen und auf etwas Qualität zu achten, dann ist man die Mühe einfach nicht wert. Und das sage ich als jemand, der auch etliche Profile angeschrieben hat, die auf diesen ersten Blick sehr schwach wirkten. Es hat sich immer bestätigt. Die Menschen sind so langweilig und dumm wie ihre Bilder.
      Ich trete mit folgendem Absatz der Kommentarschreiberin zu nahe, nehme aber an, dass sie es eh nicht lesen wird, weshalb es okay ist: Wer bei Finya hinter einem schwachen ersten Eindruck etwas Tolles findet, muss sich Gedanken darüber machen, was er oder sie toll findet. Ich meine, schon alleine, sich bei Finya anzumelden, zeugt ja von einer gewissen Verzweiflung. Aber unter der ganzen Scheiße auch noch Perlen zu sehen, lässt nur den Schluss zu, dass man einfach keine Ansprüche hat.
      Aber: Natürlich gibt es auch ein paar tolle Menschen auf Finya (wie mich, hahaha), aber die haben dann auch ordentliche Bilder. Oder vielleicht auch kein Bild, dafür aber ein ordentliches Statement. Schreiben eine ordentliche erste Nachricht, geben sich etwas Mühe und achten ein bisschen darauf, der Person gegenüber etwas zu bieten. Es kommt sogar vor, dass jemand optisch zwar nicht meinen Erwartungen entspricht, die Bilder aber zeigen, dass die Person Hobbys hat. Und im Statement stehen dazu vielleicht noch ein paar interessante Dinge. Aber für mich ist definitiv bestätigt: Schwacher erster Eindruck -> Schwacher zweiter Eindruck.

    • Danke für Deinen Text, Du schreibst mir aus der Seele. Die Grafik oben suggeriert das nur Männer das Problem sind. Dabei sind es die Mädels genauso. Da sieht man auch ganz gut bei „take me out“ wo ein Haufen 3-5 Punkte Frauen (alles supertolle 10 Punkte Frauen mit Niveau, zumindest denken das viele von sich) einen 8 Punkte Mann abservieren nur weil der Tierlieb ist oder mit seinen Hobbies/Berufs nicht dem Mainstream-denken entspricht. Ausser er ist tattoowiert, groß und hat eine schnieke Frisur. Und da sieht man es, es zählt bei vielen (Betonung „vielen“, nicht allen) nur die Optik. Und darüber hinaus kommt nichts mehr.

      Es zählen auf Dauer nur innere Werte, das weiß man schon von Opa und Oma. Und will man ein halbwegs glückliches Beziehungsleben führen sollte man sich daran orientieren.

      @Michael: schwacher erster Eindruck…

      • Im realen Leben läuft es aber genu so! Man sieht jemand im Cafe oder Bistro oder beim Frisör oder sonstwo der einen erstmal optisch anspricht. Erst dann sucht man Kontakt, Gespräch und „innere Werte“!

    • Hallo Kakermaus,

      das hast du alles ganz wunderbar gesagt – danke!

      Du bist eine Frau, wie sie besser nicht sein könnte: klar, höflich, tolerant und mit echtem menschlichen Verständnis. Du siehst, das verschiedene Männer verschiedene Bedürfnisse haben und dass sich jede Frau den heraussuchen kann, der ihr gefällt. Du gehst es ganz fröhlich, frei und freundlich an und hast entsprechend Erfolg. So manche Frau kann sich von dir eine Scheibe abschneiden.

  • Es gibt sowohl Männer die vernünftig sind und keinen Alkohol trinken und nicht Rauchen und mist bauen, solche sind für die Frauen zu nett.
    Diese Frauen bereuen es später den Bad Boy genommen zu haben, anstatt den vernünftigen netten Mann.
    Es gibt sowohl Männer und Frauen die einfach nur Arschlöcher sind und nur Sexsüchtig sind.
    Hier bei uns sind die Frauen zu Männern geworden und die Männer zu Frauen, weil man so erzogen worden ist durch den westlichen Lebensstill.
    Auch Heiraten ist out, aber später ist es dann zu spät Pech gehabt.
    Also liebe Leute immer schön feiern gehen und Spass haben und später rumheulen, warum hab ich nicht sofort den vernünftigen jungen Mann der vielleicht auch Schüchtern ist genommen oder das vernünftige gut erzogene Mädchen die einwenig schüchtern ist den diese Typen eignen sich am besten für eine Beziehung.
    Manche wollen allein bleiben, wegen schlechter Erfahrungen durch miese Peter oder die Bad Boys die jede nur abschleppen und danach fallen lassen, dann ist es kein Wunder, dass es Männerhass und Frauenhass gibt.
    Es muss wieder ein gesundes Verhältniss zwischen Mann und Frauen wiederhergestellt werden.

  • Auch ich bin bei finya und habe mich in dem Artikel wiedererkannt. Habe einige Male gegrinst und genickt beim Lesen.
    Allerdings scheint finya mir von den kostenlosen Börsen noch die seriöseste zu sein mit einigermaßen Niveau.
    Ich habe es schon erlebt , dass ich lediglich das Verb : f….. zugesandt bekommen habe mit drei Fragezeichen dahinter. Weder ein Hallo noch ein Name dazu…
    Prinzipiell sind übrigens 90% der Ehemänner „Single“ . Zum Teil ist selbst eine Affäre schon zu viel an Bindung. Je unverbindlicher , desto besser.
    Ich sehe das Ganze inzwischen seeeehr locker , nutze es als eine Art Unterhaltung ohne irgendwelche Erwartungen. Eine Art Studie.
    Habe sehr nette und niveauvolle Herren kennen gelernt. . Man soll nicht alle über einen Kamm scheren ..

  • also….. vor 14 Jahren: finya war anders! Neu. Ich habe jemanden gefunden, der die gleichen Bilder in einer Fotogalerie gut fand. Wir haben uns getroffen…. Heute sind wir 14 Jahre zusammen, verheiratet und haben Kinder und sind immernoch glücklich.
    Komisch nur, dass es bei der Frage _ und wie habt Ihr euch kennengelernt?* eine kurze komisch peinliche Pause gibt, und wenn wir die Wahrheit erzählen, glaubt uns keiner. Vielleicht hätten wir uns auch in der natürlichen Realität kennnengelern, wir habe nur eine Abkürzung genommen.

    ( ich bin kein Roboter und nicht von Finya gekauft )

  • Ich habe mich Anfang Juli 2017 auch bei Finya eingeloggt, um mal zu testen, wie es ist, auf solchen Seiten. Jahrelanger Single war ich bis dahin. Etlige blöde Anmachen habe ich gehört und einfach so mit dem Leuten so geschrieben, die ich nett fand. Alle Fragen habe ich beantwortet und eklig war es, dass es meistens viel zu alte Männer dabei oder auch aufdringliche Männer dabei waren, aber damit habe ich gerechnet!!!

    Wenn die Seite kostenslos ist, gibt es auch solche und andere Männer. Nach zwei Tagen habe ich drei Männer gehabt, mit dem ich gut schreiben konnte und einer unter ihnen ist mein heutiger Freund. Ein Glücksgriff, wenn man bedenkt, was ich alles schon gehört habe. Bei ihn war es einfach ein schönes Schreiben, wo wir bis 2 Uhr morgens geschrieben haben und nicht mehr aufhören konnten. Nach einigen Tagen haben wir Nummern ausgetauscht und haben uns über Whatsapp geschrieben.

    Bald kam das Treffen und ich habe gemerkt, dass er der ,,Richtige“ ist, den ich auch kennengelernt habe. Wir sind beide glücklich und die Tatsache, dass ich nicht gesucht, sondern nur ausprobieren wollte, wie es läuft und aussieht auf solchen Seiten, fand ich meinen Freund. Er hat mir später auch gesagt, dass er eigentlich nicht mehr damit gerechnet hätte, dass er eine Frau, wie mich findet =)

  • Interessanter Artikel.
    Ich bin auch auf Finya angemeldet und hatte schon einige interessante Gespräche / Dates, wurde aber auch oft genug ignoriert, aber damit muss man wohl leben, trotz überdurchschnittlichem Fotovoting (>7.0).

    Als Mann wird man eher mit Fakeprofilen und Phishingversuchen konfroniert.

  • Leute, Leute..

    War auch auf Finya. Überwiegend katastrophale anmachende und beleidigende Anschriften. Habe 2 Männer getroffen, mit dem 2. bin ich seit 10 Monaten zusammen und extrem glücklich. Passt total.
    Liegt aber auch an meiner Auswahl: Ich habe mir nicht nur einen Bilderbuchkatalog angesehen, sondern alle 100 Fragen ehrlich und sorgfältig beantwortet. Kostet Zeit. Und mein Herz war einer der wenigen, die auch die 100Fragen beantwortet haben. Somit war man schon über das Aussehen hinaus interessiert. Vielleicht ein Tipp an alle noch Suchenden. Mann /Frau muss sich auch etwas Mühe geben. Und wer nicht auf sein Aussehen reduziert werden will, muss auch selbst das Innere geben und nehmen

    • Hallo Ihr lieben Mitmenschen, ich bin seit ein paar Tagen bei finya und habe den Beitrag mit gemischten Gefühlen gelesen. Ja, beim Anblick nicht jeden Bildes brach ich in Verzückung und Jubel aus. Aber auch ich bin unter Umständen nicht unbedingt das non plus ultra in den Augen anderer. Fest steht: Ich mag mich und mein Äußeres. Ich habe teilweise sehr witzige und originelle Zuschriften bekommen. Aber auch Nachrichten wie „Hallo“ oder „nettes Foto“. Nicht schwer zu erraten, wer Antwort bekam. Sorry an die Anderen, aber was habt ihr erwartet? Anzüglichkeiten waren glücklicher Weise nicht dabei. Einmal wurde ich gesperrt: dem Schreiber erschien es wohl unzumutbar, dass ich 2,5 Stunden nach Lesen der Nachricht noch immer nicht geantwortet hatte. Nun, das sagt mehr aus über ihn als über mich.
      Nervig finde ich, dass Alles und Jedes interpretiert und bewertet wird. Hört doch einfach mal richtig zu, lest aufmerksam, schaltet den Kopf ein und fragt vielleicht mal freundlich nach. Auch hilft es, sich ab und an selbst zu fragen „Möchtest du so behandelt werden?“. Vielleicht wird dann auch nicht mehr so viel „geschummelt“; wäre nämlich nicht mehr nötig. Das gilt im Übrigen für Frauen und Männer. Klar, das schützt nicht vor jedem kleinen oder größeren Schmerz, die Enttäuschung ist mitunter groß und manchmal fühlt man sich ungerecht behandelt. Mir ist es jedoch wichtiger, ehrlichen Herzens in den Spiegel schauen zu können. Und in diesem Sinne suche ich auch weiter – nicht nur online.😊

  • Hallo Ihr Lieben!
    Also, die Autorin hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Das, was sie hier schreibt, trifft zu 100 Prozent zu. Ich bin seit 13 Tagen bei finya angemeldet und erlebe täglich Dinge, die ich eigentlich nie erleben wollte. Unter anderem hat mich ein Kandidat gleich beim 1. Telefonat gefragt, ob ich bereit wäre, einen Keuschheitsgürtel zu tragen. Junge Junge. Was gibt es für seltsame Vögel??? Und fast täglich wird man von 20 Jahre jüngeren Männern angeschrieben, ob man (frau) eine Affäre haben möchte. Und dann noch die vielen Western Junion Fake Kandidaten! Unbelievable.
    Soviel Grütze auf einem Haufen, da kann man sich nur wieder abmelden. Für ernsthafte Interessen ist dort kein Platz.

  • Hallo, aufgrund des Artikels möchte ich der Autorin keine Arroganz oder Selbstverliebtheit attestieren; es mag viele Kerle bei Finya geben, die sich – wie sehr eindrucksvoll beschrieben – durch unterirdisches Verhalten auszeichnen. Leider ist es aber wirklich so, dass viele Frauen auf Finya gar nicht auf Anschriften reagieren. Das Profil wird allemal kurz gecheckt und anschließend weggeklickt. Das ist auf Dauer sehr deprimierend und ein Schlag in den Magen für alle Männer, die wirklich nur den Wunsch nach einer feste Beziehung mit einer vernünftigen Partnerin haben. Manch einer mag da schon an sich selber zweifeln, was ich aber für falsch halte. Ich, m und Ende 20, mit beiden Beinen im Leben stehend und auch nicht mit der Optik von Quasimodo, frage mich da schon, was mit den Frauen dort nicht stimmt. Aber das ist wohl eine Erscheinung des kostenlosen Online-Datings. Entweder lässt man es dann oder man macht weiter, bis die richtige mal dabei ist.

    • Hallo Leute 😊
      Gebe dem Herr Will absolut recht …
      Hab die Diskussion hier mal ein wenig verfolgt…..
      … ja, so …. ich sag mal … überheblich…. wie die Autorin das hier schreibt, das trifft schon die Realität…..
      Antworten tun die wenigsten Frauen…. vielleicht bei 5 % … trotz nettem und höflichem anschreiben….
      Die Arroganz, Überheblichkeit , das Besserwissertum ….
      Einfach unerträglich ….
      Wenn Frau sich Auf einer dating Platform anmeldet , aber nicht antwortet…. was will sie dann hier ?
      …. die meisten suchen den Prinz…. sind aber selbst nicht in der Lage eine normale Konversation zu führen…..
      …. vielleicht noch ne Kleinigkeit…..
      Ach ihr lieben Damen….
      10Jahre alte Profil Bilder….
      Trotz Smartphone mit Kamera… Tztztz ….

      20 kg mehr Gewicht wie angegeben……
      Mag ja sein, dasss manche Männer vielleicht etwas einfach und direkt sind ….. es ist ja auch ne Platform für s dating….. und nicht vom häkelverein ….
      Hab aber selten mehr Verlogenheit, verarschung , und Lüge gesehen wie bei euch Damen……
      Sorry……

    • Ich glaube, wer sich bei so einer Seite anmeldet, und davon ausgeht, Antworten zu bekommen, hat eh die falsche Einstellung. Also ich sag’s mal so: Wenn man niemanden anschreibt, bekommt man keine Antwort. Und wenn man jemanden anschreibt, dann bekommt man halt vielleicht eine Antwort, wahrscheinlich aber nicht. Ich würde auch so weit gehen, allen Frauen zu unterstellen, nur denen zu antworten, die sie selbst auch anschreiben würden, ungeachtet dessen, wie viel Mühe man sich mit der Nachricht gibt. Ergo ergibt es für mich auch gar keinen Sinn, sich besonders viel Mühe bei jeder Nachricht zu geben. Wenn das eigene Profil nicht ansprechend genug ist, dann wird es auch die Nachricht nicht sein. Und Frauen, die bei einer Nachricht nicht mal das Profil anschauen, sind es eh nicht wert.
      Ich bin schon so weit, dass ich als erste Nachricht nur Frage, ob die Person überhaupt noch aktiv ist. Dann kann sie auf mein Profil schauen und mir gegebenenfalls mit „Ja“ antworten. Wenn nicht, dann eben nicht.

  • Also zuallererst ein Danke für die Information über Finya. Der Inhalt deines Berichts zeigt eindeutig die Schwächen dieser Seite und warnt hoffentlich genug Frauen und Männer davor sich dort anzumelden.

    Davon aber abgesehen finde ich deine herablassende Art zum kotzen. In Worte zu fassen wie sehr du jegliches Klischee über Frauen bestätigst, dass von der Männerwelt erdacht wurde ist fast unmöglich.
    Ich würde dich nicht einmal für Geld als Partnerin haben wollen, da ich mich jeden Tag darum sorgen müsste ob ich dir “noch gut genug“ bin. Und wenn die “alten Lustmolche“, “hässlichen Computernerds“ und was es nicht noch alles auf Finya gibt, das genauso sehen, ist es verwunderlich das du überhaupt noch eine 3 bekommen hast.

    In diesem Sinne wünsche ich dir ein langes Leben und viel Erfolg in der Partnerschaft du wirst es brauchen.

    • „Bin ich einfach zu wählerisch?“

      Ersetz das Fragezeichen durch ein Ausrufezeichen. Frauen, die nur wissen, was sie nicht wollen, und dann eine Liste auftischen, in der Gegensätzlichkeit Programm ist, lassen kaum noch was übrig.
      Du hast einen Partner? Schön. Aber bestimmt nicht übers Web. Der hätte auch keine Chance bekommen.

  • Jule hat mit diesem Artikel – vermutlich ohne es zu wollen – sehr schön demonstriert, wie Frauen denken. 95% aller Frauen denken so wie Jule. Sie sind das kleine Prinzesschen, die Männer dürfen sich zum Rapport melden und sie sucht sich den besten aus. Natürlich genügt keiner ihren völlig überzogenen Ansprüchen.

    Esther Vilar hat mal einen klugen Satz gesagt:

    „Frauen interessieren sich nicht für Männer. Frauen interessieren sich nur dafür, was andere Frauen denken“.

    Leider ist das wahr. Frauen benötigen keine Männer. Das ist der Grund, warum Frauen wie Jule gelangweilt vor dem Rechner sitzen und sich über die Nachrichten und Profile der Männer lustig machen. Konstruktiv sieht anders aus!

    Wer mit so einer negativen und arroganten Grundeinstellung wie Jule an die Sache herangeht, der sollte sich aus dem Datingbereich lieber zurückziehen.

    Jule, vielleicht solltest du lieber mit deinen Freundinnen shoppen gehen und danach Sekt trinken. Ich vermute mal, das findest du besser, als dich mit den „Loser-Männern“ herumzuägern.

    • Lieber Thomas,

      Du schreibst „Frauen benötigen keine Männer. Das ist der Grund, warum Frauen wie Jule gelangweilt vor dem Rechner sitzen und sich über die Nachrichten und Profile der Männer lustig machen. “

      Das stimmt nun gar nicht. Das was Du da schreibst, spielt sich zwar in den Köpfen ab, ja, insbesondere bei pseudointellektuellen Zicken, die gerne ihre Nasenspitze über der Wolkendecke tragen.

      Deren Problem ist aber: Der eigene Körper betrügt sie. Dann fressen sie Antidepressiva oder zuviel Kalorien. Kaufen sich einen Hund. Guck Dir vorzugsweise den Frauenbestand bei den Grünen an, dann weißt Du, was ich meine. Oder sie lassen sich doch vom nächstbesten haarigen Wüstling aus der Kneipe nebenan durchficken, der auf dem Datingportal nach dem „Anzug und Krawatte, Dreads, oberkörperfrei, neben einer Zimmerpflanze, vor einem Sportwagen, auf einer Katze, jenseits der Fünfzig, unter 1,60“ so etwa die vierzigste Wahl gewesen wäre. Wahlweise am Tag danach, wenn der sie aus seiner Bude gekickt hat, oder eine Woche danach, wenn er sie seit Tagen auf dem Handy stalkt, wird die beste Freundin zugejammert. Wie blöd die Männer seien, wie unmöglich, dächten nur an das Eine.

      Und schau mal, diese Jule hat ja jetzt einen an der Angel. Maximal 4 Jahre, dann geht sie heimlich fremd oder ist wieder solo. Jede Wette.

      Wir Männer sind ein Stück weit selbst schuld. Wir müssen aufhören, vor den Frauen Männchen zu machen und zu hecheln. Aufhören, „needy“ zu sein. Sie am besten ignorieren. Egal, wie sie sich rausputzen. Den eigenen Schwanz streng unter Kontrolle halten. Das geht. Sei arrogant. Vielleicht kein echtes Arschloch, aber leb Dein Leben, folge Deiner Mission und stell die Frau auf Rang 15 der wichtigsten Dinge im Leben. Sorg dafür, daß Du mit Deinem Leben zufrieden bist, Du eine tolle Aufgabe hast und die Kasse stimmt. VIelleicht hast Du sogar etwas Einfluß, als Kommunalpolitiker oder als Führungskraft oder machst Dich selbständig. Sobald Du Knete hast und etwas zu melden, stehen genau die, die das jeden Tag leugnen, Schlange. Geld und Macht ziehen Frauen an wie das Licht die Motten. Alles andere spielt nur mit dem Weibermaul eine Rolle.

      • Thomas und Sven: ja, ihr seid enttäuscht. Von den Frauen. Von dem Artikel. Letzteres bin ich auch. Aber Allgemeinplätze sind auch keine Lösung. „Die Frauen“ udn „Die Männer“ gibt es nicht. Es gibt immer und überall solche und solche. Keine 95% aller Frauen denken so und so. Und nicht 95% aller Männer. Zum Glück. Denn sonst wäre das Leben ja langweilig und jeder Mensch extrem austauschbar. Warum dann noch Onlinedating? Warum noch Liebe? Ihr postuliert hier die gleichen Klischees aus einer genauso arroganzen Perspektive wie die Autorin des Artikels. Ich gebe euch Recht, dass diese Art, Menschen auszuwählen aus einem großen Katalog der Perfektion und Nicht-Perfektion lächerlich ist, ja sogar tragisch. Aber ihr macht nichts besser, indem ihr alle Frauen verteufelt und als luxusgeile Luder hinstellt. Auch davon gibt es vielleicht ein paar. Aber eben keine Masse Frau. In erster Linie sind wir alle Menschen. Und unglücklich geprägt durch Konsumverhalten, das wir auch auf den Konsum von Menschen ausweiten. Männer wie Frauen. Dagegen gilt es anzugehen.

  • Ich muss sagen, dass ich diesen Artikel als recht anstrengend und in gewissen Teilen auch sehr herablassend empfand.

    Die Quote, dass etwa die Hälfte der Menschen freundlich ist, empfinde ich als eher positiv. Es stellt sich eventuell die Frage, mit welcher Sichtweise man herangeht, also dies nun auch optimistischer oder pessimistischer Grundstimmung heraus sehen man.

    Was mir auffällt ist, dass obwohl die Autorin erwähnt, dass etwa die Hälfte der Menschen nett waren, der Erfahrungswert als in meinen Augen mehr als negativ dargestellt wird. Das finde ich ein bisschen eindimensional einerseits als auch sehr schade andererseits. Denn man hätte hier auch durchaus positive Erfahrungen darstellen können. Insofern man gewollt hätte (wie wäre man sonst zu dem Ergebnis gekommen, dass 50% der Leute nett sind).

    Insgesamt muss ich sagen, dass ich eher selten – wofür ich durchaus sehr dankbar sind – einen Artikel lesen muss, in dem in einer solch krassen Weise überheblichen Art über äußere Merkmale ein Mensch definiert wird. Obwohl ich mich als einen offenen und toleranten Menschen bezeichnen würde, fühle ich mich von dieser – in meinen Augen eingeschränkten – Sichtweise mehr als abgestoßen.

    Es wäre nichts einzuwenden gegen eine Kritik. Aber der „verzweifelte Wikinger“, der „bärtige Türke“. Dies so oder so ähnlich formuliert disqualifiziert den Autor als sehr unreflektiert, selbstgefällig, egozentrisch und in gewisser Weise auch narzisstischen Menschen.

    Daher kann ich nur sagen: Ich denke, der „Ausloggen-Button“ war da eher ein Geschenk an die Finya-Community, denn wenn man diese tatsächlich in die Gut-und-Böse-Fraktionen unterteilen mag, also ähnliches facettenloses Gedankengut vorantreiben mag, wie es die Autorin vermag, dann gehört eben jene in meinen Augen nicht der erstgenannten Gruppe an.

    Man gestatte es mir abschließend zu erwähnen, dass man sich selbstverständlich gerne auf die „Arschlöcher“ im Leben fokussieren kann, die man nun mal bekanntlich – sogar hier – überall treffen kann. Man kann natürlich auch umgekehrt die tollen Leute suchen und hervorheben. Das muss dann jeder im Rahmen seiner eigenen Fähigkeiten oder Defizite für sich ausgestalten.

    In diesem Sinne bin ich dann meinerseits glücklich, hier den „Abmelden-Button“ zu drücken und in der Hoffnung zu gehen, ähnlichen Müll nicht so bald wieder lesen zu müssen.

  • nicht wegen ner sogenannten flotten nummer. aber bin selbst eger introvertiert also niemand der in discos gerne geht. bejsm ne abfuhr von der letzten die mit mir schrieb, blieb aber nett man kann ja trotzdem weiterschreiben auch wenn.man kein lherzblatt ist. da ich irgendwann laenger keine anztwort bekam loeschte ich mich dann on dort. ich kenne das zu gut wenn man abhaengig davon ist dass,einen wer mag oder einem schreibt. hab speaeter dann diese doku zu.flirtboersen gesehen ewo im gegenteil vorkam. das mit deb.ikm schreibern hat mich ueberrrascht. obs auf finya auch welche gibt konnte ich nichr sagen. aber fake nachrichten dievim spsm landeten gabs auch. finya war ok aber naja gibt bessere wege. und dier flirtmarkt im netz ist gei weutem nicht ausgeschoepft.

  • Ich empfehle meinen Geschlechtsgenossen etwas mehr Gelassenheit. Ob dieser Artikel die Wirklichkeit beschreibt, kann ich nicht beurteilen. Was ich aber beurteilen kann (ich arbeite in dem Metier) ist die schreiberische Qualität. Und die ist top.

    Wer sich an den Aussagen stört, sei daran erinnert, dass es sich hier um die subjektive Wahrnehmung einer einzelnen Person handelt, die sich der besseren Unterhaltung wegen der Stilmittel Sarkasmus und an manchen Stellen auch eines leisen Zynismus bedient. Also nicht alles so furchtbar wörtlich nehmen.

    Und beurteilen nicht viele Männer Frauen auch vor allem nach Äußerlichkeiten. Warum soll die Damenwelt dass nicht auch umgekehrt machen dürfen?

  • Toll geschriebener Artikel, danke! 🙂
    Am schönsten wird es in Singlebörsen, wenn frau sich dazu entschließt, in ihr Profil zu schreiben, wie sie sich ihren Partner wünscht. Dann stapeln sich die Beleidigungen. Hatte schon überlegt, einen Tumblr mit einer Sammlung aufzumachen, aber ich hatte bis zu meiner Abmeldung nach zwei Wochen nicht genügend davon gesammelt.

  • Gestern angemeldet, heute wieder abgemeldet. Nichts Seriöses, wie oben schon geschrieben, kaum des deutschen mächtige Herren, egal ob 40 oder 60, und einige, die nur eine Bettsache suchen, auch mit einer 65-jährigen. Einfach deprimierend, muss ich ehrlich gestehen. Dann zahle ich lieber, und hoffe doch auf ein gehobeneres Niveau der Beteiligten.

  • Ich habe Finya schon lange aufgegeben. Damals schrieben die Frauen gar nicht zurück oder nur kurze Sätze. Auch waren alle megaschön, erfolgreich und toll. Bin immer noch Single und vielleicht bringt mir 2017 mehr Glück.

  • Dass Du so viele doofe Messages bekommst, liegt vielleicht auch daran, dass Du dort im Durchschnitt als nicht attraktiv empfunden wirst. Dafür kann ja die Seite aber nichts. Die Männer, die Du attraktiv findest, schreiben womöglich eher Frauen, die sie selbst attraktiv finden. Könnte ja schon sein, dass es einen Zusammenhang gibt, oder?

  • Hallo,
    ich war genau drei Wochen von Weihnachten 2015 an auf finya angemeldet. In der Zeit habe ich ungefähr 50 Nachrichten bekommen, von denen 30 von 60-Jährigen Perversen kamen, die mit mir im Wald „joggen“ gehen wollten. 15 Nachrichten waren nett, aber etwas kurz und nach einigem Schreiben habe ich festgestellt, dass es von den Vorstellungen oder anderen Sachen wie dem Wohnort oder dem Alter doch einfach nicht passte. Mit fünf Männern habe ich mich tatsächlich aber gut verstanden und Nummern ausgetauscht. Bei den Meisten verlief sich das aber nach ein paar Tagen. Nur mit einem nicht.
    Wir sind jetzt seit fast einem Jahr ein Paar und werden bald zusammen ziehen. Er ist der freundlichste, liebevollste und aufmerksamste Mensch, den ich kenne und ich bereue es keine Sekunde, mich damals auf finya angemeldet zu haben! Natürlich ist es nicht einfach (mein Freund war über ein Jahr angemeldet, bis er mich gefunden hat), aber was erwartet ihr? Dass der Traumtyp genau euch mit einem ellenlangen Brief anschreibt, ihr euch direkt trefft und für immer glücklich zusammen lebt? Wenn man die Liebe finden will, dann muss man auch bereit sein, sich auf Sachen einzulassen, Kompromisse zu schließen und manche Sachen auch einfach zu akzeptieren. Natürlich hätte ich mich auch direkt nach der ersten blöden Nachricht wieder abmelden können! Aber im Internet habe ich auch gar nicht die Erwartung, dass alle immer nur nett sind – dafür ist die Anonymität schlichtweg zu hoch. Also akzeptiert man es entweder oder man datet halt im echten Leben! So über ein Datingportal herzuziehen, dass objektiv gesehen vielleicht nicht zu 100% perfekt ist, aber trotzdem viele Möglichkeiten bietet und offensichtlich ja doch Leute zusammenbringt, finde ich da unangebracht.
    Liebe Grüße

  • Habe mich kürzlich bei Finya angemeldet, weil ich es noch nicht kannte.
    Zu meinem Erstaunen, angeschrieben von englisch Sprachigen und das deutsch vermutlich vom goggle Übersetzer.
    Ich bekam Angst und dachte ,, EHRLICH kann das nicht sein, passt der Wohnort in Deuschland zu dieser Person,, oh alles Betrüger?
    Ich kam wieder weg vom Betrüger Gedanke, denn das ist mir auch in der realen Welt passiert.
    Mal sehen ob es irgendwann zur Zweisamkeit kommt und wenn nicht bleibt eben halt alles wie es jetzt ist Ich lebe allein.

    Glücklich bin ich auch ohne Mann.

    • Was oft nicht berücksichtigt wird, viele der schlecht deutsch schreibenden Männer sind vielleicht auch gar nicht deutsch. Wir haben ja immer mehr Männer im Land mit Migrationshintergrund und gerade die Frauren finden das doch sehr toll! Schon seltsam, das auf diese Idee noch niemand gekommen ist.

  • Ich habe alles gelesen und musste herzig lachen. Ja leider ist das die Entwicklung der letzten Jahre. Früher war Finya eine extrem spannende Plattform, die User orientiert sich kennenzulernen. Ein fähiges und sehr bemühtes Adminteam stimmten das Ganze ab. Heute
    sehe ich davon nur noch Fragmente, ein Fotoupload dauert derzeit 6-8 Tage, Frauen bekommen die meisten auch noch abgelehnt. Wo hingegen Männer sogar Fotos ihrer Füße oder ihres Autos ( ohne eigenes Konterfei) genehmigt bekommen. Stadtbekannte Stalker mit zig Strafanzeigen am Hals werden liebevoll in Schutz genommen, auch wenn sie Frauen öffentlich bedrohen. Jede 2. erste Nachricht enthält Beleidigungen mit Worten, die ich persönlich niemals aussprechen, gar schreiben würde.
    Schmunzelig, diese Bewertungsskala der Fotos. Wie das kommt, erklärt sich wenn man sich die Fotos auf den 1. Plätzen ansieht. Es scheint eine kleine Gruppe zu sein, deren Lebensinhalt damit aufgewertet wird.
    Männer anschreiben ist fast schon ein Verbrechen, geantwortet wird fast nie, oder gleich mit einer Beschimpfung.
    Um interessante Menschen kennenzulernen ist das reale Leben besser geeignet, da sitze ich nie länger als 3 Minuten an der Bar ohne angesprochen zu werden und noch nie wurde ich beleidigt. 😉

    • Hallo Emma,

      wo wohnst Du denn? Deinen Artikel finde ich sehr interessant. Scheinbar hast Du hier
      auf der Plattform viele negative Erfahrungen gesammelt. Ich bin hier ganz neu dabei
      und würde Dich gerne kennenlernen. Würde mich freuen, wenn Du Dich mal meldest.

      Viele Grüße,
      Günter

  • Ich habe mir alles durchgelesen weil mir in den Sinn gekommen ist, es auch einmal in der ach’so tollen Online-Welt zu versuchen mit einer netten Bekanntschaft weiblichen Geschlechts!

    Der Beitrag und die Kommentare bestätigen mir, mich nicht bei „Finya“ anzumelden!
    Ich war dieses Jahr schon auf ein paar sogenannten Kontaktbörsen, nur war ich so Dumm keine Wegwerf-Addresse zu nutzen und darum schreibe ich auch diesen Kommentar nicht ohne eine solche anzugeben.
    Ob sie akzepiert wird oder nicht ist mir inzwischen egal!

    Jule,

    ich weiß nicht was oder wen Sie suchen oder ob Sie vielleicht nur aus Langeweile im Internet sind um sich über andere Menschen lustig zu machen?
    Würden Sie sich auch im „realen“ Leben über sog. Lustmolche, Assis usw. äußern, ohne den Menschen „persönlich“ zu kennen, seine Lebens/Arbeitsgeschichte?
    Schon alleine die Äußerung „eine Sekunde das Bild gesehen und ich weiß Bescheid“ sagt doch schon alles!

    Danke, auf solche „Frauen“ kann ich gerne verzichten, inzwischen ist dieser Typ Frau ja nicht nur online sondern auch offline vermehrt anzutreffen.
    Da lebe ich lieber weiter so wie bisher in den vergangenen 15 Jahren.

    Gruß sammy(57 Jahre)

  • bis ca. 2004 gab es die freie Single Börse „singles..freenet..de“. dort fand ich tatsächlich ganz einfach mehrere interessante Dates. nachdem es kostenpflichtig wurde, schaute ich mich bei Finya um. nun bin ich also seit zwölf Jahren dort angemeldet, und habe sage und schreibe kein einziges Date erreicht! die Damen schauen dort irgendwie auf mich herab, als wäre ich ein Bittsteller/Bettler. So etwas ist mir vorher noch nie passiert. präsentiert man sich allerdings in seinen E-Mails dominant, dann fühlen sie sich sofort auf den Fuß getreten, und blockieren weiteren Kontakt. Da in 80 % der weiblichen Profile die gleichen Trendausdrücke verwendet werden (Zumba/Yoga/Empathie/Märchenprinz/usw.), die mir erst durch Finya überhaupt bekannt wurden, habe ich so den Verdacht, dass diese Profile von ein und derselben Person stammen.

  • Eine ziemlich ernüchternde Erfahrung; Eine Warnung an Männer, die ernsthaft suchen: 99,9% auf Finya und Andere, Friedscout u.a. sind Bespassungsfakes!! NEHMT NICHTS WIRKLICH ERNST!
    Ich habe über Finya fast täglich Kontakte. Auf wirklich freundlichen Anschreiben kommt … … … nichts. Oder monatelange Hinhaltetechnik … zum Bespaßen der narzisstischen Damen. Oder wenn es denn zu mehr kommt: Der Nazissmus der Damen trifft auf rosarote Brille. MÄNNER SEID WACHSAM! Für Sex ist’s gut geeignet, allerdings nicht zur Partnersuche.

  • Warum bekomme ich bei Finya keine Antworten?

    ……Ich (weiblich,30Jahre) habe jetzt schon 15 Männer angeschrieben, von denen so gut wie keiner die Nachricht gelesen hat. Von den 2-3 Kandidaten, die meine Nachricht gelesen haben, haben diese schlichtweg ignoriert.
    Ich denke ich sehe durchschnittlich gut aus und habe annehmbare Hobbys, die viele Leute betreiben/unternehmen.

    • Die Autorin ist durchschnittlich vom Attraktivitätslevel und hat viel zu hohe Ansprüche, was wohl ein Merkmal dieser Gesellschaft ist.

  • wenn sich nerd, blogger und unglaublich selbstreflektierte web 2.0 knülche über finya erheben, die nase rümpfen und am liebsten in die tonne klopfen wollen, sei an dieser stelle die notbremse einkommentiert. wo mit werbemillionen, imagegedöns und facebookiger selbstbegeilung in jeder virtuellen ecke bezahlportale wie pilze aus dem boden schiessen, bietet FINYA eine ehrliche wie kostenlose variante. ohne datenmissbrauch, mit vollem kommunikationsbaukasten. einfach alles. und wenn die user den laden teilweise missbrauchen, dann ist es eben wie im realen leben. dauernölen darüber hat keinen zweck. fakeprofile eröffnen, um darüber abzukichern, ist billiger als manch ehrlicher einfache mensch, der sich dort suchen und finden will. die hohe quote an frauen dort ist kein zufall. eben alles wie im realen leben: frauen möchten gefunden werden. jungs: sauber bleiben und ehrlich drauf sein. dann ist FINYA definitiv das BESTE was es ohne ABZOCKE gibt. und das schon seit jahren.

  • Wie wahr wie wahr….

    Am schlimmsten sind für mich die Bildlosen, die dicke Backen machen. Es lässt sich ja so schön versautes Geschreibsel an die Frauen posten, weil …..man wird ja nicht gesehen. Die Gründe dafür sind sicher mannigfaltig, aber sicher nicht seriös, einfach nur unverschämt. Was die sich einbilden. Meistens sind das Ladenhüter, die sowieso nie Chancen bei den Frauen haben und mit Biild sowieso nicht.

    Wenn man bei Finya ein Fakeprofil oder Fakebild meldet…..das wird NIE beachtet.Ich hatte einmal ein Fake-Bild gemeldet, was ich bei Googel Bildersuche entdeckt hatte. 5 Mal und es wurde nichts unternommen.

    Was nützt mir das Kostenlose, wenn das alles nichts ist. Für eine seriöse Partnersuche ist Finya nichts….Absolut nichts

  • Hi, also ich muss sagen,dass ich mich, beim ersten mal anmelden bei Finya ,nach zwei Wochen wieder abgemeldet habe. Ich empfand es als unangenehm so kurz nach der Anmeldung mit so vielen Nachrichten zugebombt zu werden die den Inhalt hatten “ würde gerne mit dir einen Spa besuchen“. Soetwas finde ich frech anmaßend und niveaulos. Und wenn das dann auch noch Männer sind die bis zu zehn Jahre älter sind als ich den Wunschpartner angegeben habe finde ich das noch schlimmer. Geanwortet habe ich nett und höflich …eine Woche lang… dann nicht mehr. Da ich erst seit einem Jahr getrennt War von meiner letzten Beziehung hat mich das nur noch mehr runter gerissen.
    Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und ich versuche es noch einmal. Alles sollte eine zweite Chance bekomnen..auch Finya.

  • Das Hauptproblem von Finya sind die schätzungsweise 50% der Damen und Herren mit falschen Angaben zum Namen, Wohnort, Alter und Foto. Man(n) muss froh sein, wenn überhaupt die Angaben wenigstens so in etwa stimmen. Mir persönlich ist es jetzt 4x passiert, dass gesagt worden ist „mein Name stimmt nicht-den sage ich dir auch nicht und wohnen tue ich da auch nicht“. die per gmx-Adresse, weil „sie kein Foto auf Finya einstellt“ geschicktes Foto, hatte nix mit der Frau zu tun, die ich nachher dann traf. Es stellt sich die Frage, warum dann überhaupt solches Treffen? Stimmt dann wenigstens der Inhalt des Gesprächs? Das dann auch nicht, weil die Dame, deren angeblich Verwandtschaft in den USA war, ost mit west „verwechselte“-sie wollte jedes Jahr dort verbracht haben …. Also alles eine Lüge von A bis Z. Die an sich gute Online-Dating-Plattform Finya hat das Problem mit der Unehrlichkeit der Mitglieder und das brauche ich nicht.

  • Ich glaube, dass man auf beiden Seiten ähnliche Erfahrungen macht. Bin selbst seit ca. einem Jahr auf Singlsbörsen unterwegs und habe schon die unterschiedlichsten Sachen
    (Hier: frausuchtman.blogspot.com) erlebt. Zwischendurch habe ich mich auch wiederholt wuntenbrannt abgemeldet, mich aber dann wieder umentschieden und wenn ich jetzt nur etwas für meinen Blog zum Posten habe auch gut. Ich nehme es im Moment von der lustigen Seite.

  • Hallo, ich habe vor knapp drei Jahren meine jetzige Freundin (hat studiert) bei Finya kennengelernt.
    Davor war ich ca. ein dreiviertel Jahr mit einer anderen Frau zusammen, auch bei Finya „entdeckt“ :)…. also es gibt auch Paare, welche sich hier finden!

    Viele Grüße

  • Die Kommentatorin „Myryam“ ist vermutlich eine der Frauen unter Finya, die jahrelang da präsent sind, aber erfolglos bleiben. Sie hat nicht mal begriffen, dass dort von der idiotischen Finya-Heuristik alle Zuschriften in den Ordner „Andere“ (Spam) einsortiert werden, die von jemandem stammen, der für Finya-Maßgaben einfach nur zu oft am Tag schreibt.

    Wenn man als Frau stumm liest, immer die Fresse hält und nie selbst jemanden aktiv anschreibt, wird das natürlich nichts.

    Ich suche unter Finya dauerhafte Begegnungen vorwiegend körperlicher Natur. Auch dazu eigent sich diese Kontaktbörse, aber das raffen viele Frauen nicht und „empfehlen“ mir andere Seiten, wo sich ja soooo viele Frauen tummeln würden, die das auch wollen.

    Abgesehen davon, dass diese Frauen keine Ahnung haben, wovon sie schreiben:

    Würde man sich als Mann wirklich im Supermarkt an DER Kasse mit der längsten Warteschlange, der unfreundlichsten, ignorantesten, maulfaulsten und dümmsten Kassiererin und pöbelnder, sabbernder Kundschaft vor einem anstellen?!

    Nein, würde man nicht.
    Warum schlagen die mir dann vor, ich solle mich bei poppen punkt de anmelden?

    Solche Vorschläge passen natürlich perfekt zu ihrem realschuligen Horizont.
    Priceless sind auch die ca. 60 % Frauen, die ein paar Fotos reinklatschen, einen belanglosen Dreizeiler-Profiltext dazu schreiben und dann allen Ernstes eine sogenannte „feste Partnerschaft“ suchen.
    Ja nee, is klar – die bewerben sich dann wohl auch mit einem leeren A4-Blatt auf einen Job.

    Sprich: Sie verlassen sich vollständig auf die Wirkung von Aussehen.
    (Na gut, manche Frauen müssen das sogar…)

    Wie soll man da als Leser eines Profils ernsthaftes Interesse entwickeln?

  • Die meisten Frauen bei Finya lesen ihre Nachrichten nicht.
    Und sie beantworten sie auch nicht, selbst wenn sie sie gelesen haben.

    Den Rest kann man unter patziger Arroganz verbuchen.

    Da wird das Profil des Schreibers gar nicht erst gelesen (wozu sich auch übers Gegenüber informieren?).

    Die meisten Frauen sülzen was zu Tanzen, Yoga, Meditation usw., aber schreiben nichts Handfestes über sich.

    Oder sie sind so toll und so erfolgreich, dass man sich fragen muss, warum sie überhaupt in einer Partnerbörse sind.

    Fazit:
    Frauen unter Finya kann man meistens vergessen.
    Das sind uninteressierte Knallschoten, Träumerles, Austesterinnen, geistig behinderte Idiotinnen oder „refugees welcome“-Spinnerinnen, dauerhafte Hartz-IV-Empfängerinnen, religiöse Sektentrottelinnen, Tätowierte oder Katzenfrauen.

    Kurzum: alles unbrauchbarer Sozialmüll.
    Keine einzige ohne irgendwelche Psychoprobs, entweder Tätowierungen, Piercings oder schwere Persönlichkeitsprobleme, zeitlose und hilflose Alleinerziehende oder anderer Schrott.

  • Hallo Jule,
    Du bist eine Hellseherin. Anders kann ich Deine Ausführungen nicht bewerten- wie stellst Du Dir denn die Männer in der Welt vor ? Alles Traumprinzen ? Super aussehend, sexy, reich? Dann schau Dir die Bilder von Bill Gates , Albert Einstein mal an. Sind bzw. waren das Schönlinge? Aber sie haben viel erreicht im Leben. Nein, das wahre Leben zeigt sich im Herzen und im Wissen, nicht im Gesicht. Diese Einstellung ist das typische Denken der jetzigen Abiturstufe . Nur nach dem Aussehen…. .Wahrscheinlich wirst Du mit Deiner Einstellung noch bis ans Lebensende als Single herumlaufen. Denn einem Traum nachzulaufen , ist gefährlich. Aber so sind auch viele Frauen, die ihr Profil auf Fonya haben : Nur nach dem Gesicht wird ein Mann beurteilt, nicht , was er kann und wie er ist. Daher fallen solche Frauen wie Du früher oder später auf Schönlinge herein, die in der Wirklichkeit oft Assies oder Neurotiker sind. Wenn dann Kinder da sind, sucht Ihr einen Versorger fürs Alter und wundert Euch, wenn sich nur noch Opas oder Lustmolche etc. melden.
    Einen Menschen kann man , wenn man es wagt, am Schreibstil beurteilen. Da gebe ich Dir Recht, wenn ein Mann mit platten Sätzen schreibt ( gilt auch für Frauen) , Finger weg.
    Wünsche Dir viel Glück bei der Suche.

  • Hallo Jule. Den Aktraktivitätlevel pimpst du so nach oben. Viele Frauen oder Männerprofile erstellen, für dich selbst voten und schon erscheint eine 10. Dauert sicherlich eine Weile, aber wer schön sein will ;-)). Und die Fakeprofile darfst du wahrscheinlich dann auch nicht löschen!!!!

  • Hallo zusammen,

    …ich habe mich auch bei Finya angemeldet, da ich hier eher ländlich wohne und nicht die Zeit habe, nach der Arbeit noch in die Stadt zu fahren, um ständig auf die Rolle zu gehen.

    Also versucht man, auf dieser Schiene vielleicht eine nette Frau zu finden, die passen könnte… klingt doch so einfach… nur die entsprechenden Eigenschaften eingeben, search drücken und schon spuckt das System die passende Partnerin aus 🙂 So der Wunsch.

    Man klickt sich durch das Angebot und muss schon ganz schön aussortieren, denn zwischen den zahlreichen Püppchen, Abgedrehten oder Unvermittelbaren tummeln sich nur wenige, die einen bodenständigen und freundlichen Eindruck auf mich machen. Kurzum also einige Ausgesuchte davon angeschrieben, dabei wirklich höflich, seriös und (so meine ich) einfallsreiche Kurztexte.

    Wer hat zurückgeschrieben? Nach Tagen/Wochen schaut man in das Postfach… leer. Schon komisch, denn im „richtigen Leben“ bekomme ich immer wieder gesagt, dass ich doch ein hübscher Kerl sei, der so viele Interessen hat, einen anspruchsvollen Beruf usw… Die Onlinewelt tickt aber anders. Hier werden „Parameter“ verglichen (wie alt, wie groß, wie Waschbrett… es gibt do soo viele andere bessere hier…), es gibt aber nichts Reales, was den Menschen eigentlich wirklich ausmacht und für den anderen „wert“ erscheinen lässt.

    Mein Schluss daraus: Ich geh wieder ins reale Leben und versuche dort mein Glück. Das Angebot ist zwar kleiner, dafür aber echt.

  • Glückwunsch. Ich denke dein Beitrag hier ist durchaus repräsentativ für das was Frauen bei Singlebörsen durch den Kopf geht. Wie alle anderen guckst du nur Bilder und glaubs daraus ein Urteil über die Personen treffen zu können. Kannst du hellsehen?
    Warum glaubs du einen besonderen Kerl verdient zu haben? Am Ende einer der wenigen mit Modell-Qualitäten in der Börse der umgekehrt von zig Mädels angequatscht wird? Alles was du uns in diesem Beitrags über dich erzähls ist dass du dich über Menschen lustig machen kannst und sie beleidigen. Ohne das du auch nur irgendwas von Ihnen kennst. Interessant, dass du dich über beleidigende Mails selbst beschwerst. Aber gut, Frauen haben ein Talent dafür, Verhalten dass sie bei Anderen scheiße finden permanent selbst an den Tag zu legen. Als ob damit dein Niveaulevel nicht bereits hinreichend beschrieben wäre, möchtes du aber scheinbar noch einen drauf setzen. Du möchtes also keinen Mann im Anzug. Ähm wieviele Menschen kennst du, die an ihrer Kleidung festgewachsen sind? Und ausgerechnet du betitelst andere als doof….
    Noch offensichtlicher als du kann man gar nicht darstellen, dass man gar keine Lust hat Leute kennenzulernen. ABER WAS ZUM GEIER MACHST DU DANN AUF NER KENNENLERNSEITE?

    • Liebe Jule,
      daß Dein einseitig eingefärbtes Urteil zu Finya festlag, bevor Du Dich überhaupt angemeldet hast, beweist die Nennung Deines Auftraggebers zu diesem „Test“. Ich hoffe, der gezahlte Betrag war angemessen.

      Meine persönlichen Ergebnisse :
      eine 1,5 jährige, tolle Beziehung
      (und bevor irgendwie dumm gefragt wird : sie ist verstorben)
      4 tolle, jahrelange Freundschaften, die immer noch anhalten
      Eine davon hat hier ihren neuen Partner, einen Schweizer Gerichtspräsidenten gefunden und lebt seit einem Jahr mit ihm zusammen.
      In mindestens drei Fällen habe ich mitbekommen, daß Frauen hier einen Partner fanden.
      Viele, tolle Begegnungen zu Theaternächten, Musicals, netten Nachmittagen

      Die andere Seite will ich gar nicht leugnen, aber die hast Du ja bereits erschöpfend dargestellt.

      Du hast gelernt, Beiträge durch Weglassen unerwünscht gegengewichtiger Tatsachen journalistisch einzufärben. Das ist legal – aber nicht objektiv und läßt journalistische Ethik vermissen.

      Zum Schämen bestünde Anlass – Geld ist nicht Alles.

  • Ich war schon auf vielen Dating portalen angemeldet. Mein Fazit lautet an die Männer! geht besser auf die Straße und spricht da die Frauen an als auf so welchen Dating Portalen. Irgendwie leidet über die Hälfte der weiblichen Usern in so einem Portal an einer Narzistischen Persönlichkeit Störung die nur ihre Bestätigung suchen obwohl sie nur Durchschnitt sind mit einem Durchschnitt leben! Denn Rest könnt ihr euch dann selber denken 😉

    • Liebe Jule, auch wenn der Text schon alt ist möchte ich trotzdem meine Ansicht dazu abgeben. Zu deiner Frage ob du zu wählerisch oder oberflächlich bist, Ja auf jeden Fall.
      Zitat: „Ich gebe jedem Bild etwa eine Sekunde, dann klicke ich weiter“ also den Text den diese Leute geschrieben haben, uninteressant. Auszüge der verlinkten Grafik:
      „hässliche Nerds, Schüchterne Tornisterträger, überbräunte Assis.“, was das Wesen dieser Menschen ausmacht, weil man müsste Text lesen, uninteressant. Dann noch deine Beschwerde: „Ich bin eine WAS?
      Eine 3,3??
      Das MUSS ein Versehen sein.
      Ich klicke Refresh. Es bleibt dabei. 3,3.
      Also, ich bin wirklich keine volle Punktzahl, aber überdurchschnittlich unattraktiv?“

      Sorry aber Ja du bist absolut oberflächlich, aber mach dir nix draus die meisten user, zumindest bei Finya sind es ebenso. Und ich bin da auch aktiv und suche eben die Minderheit.

  • Die Erwartungshaltung ist wohl recht groß auf beiden Seiten beim Onlinedaten, aber wenn man einige Punkte beachtet, klappt es gut. Du musst dir vorher im Klaren darüber sein, was du genau möchtest und ein paar soziale Spielregeln einhalten. Die meisten von uns achten diese auch, sonst würde das Zusammenleben ja gar nicht funktionieren. Mit deiner Haltung „Ich bin sowieso zu schade für diese Menschen u. keiner kann mir das Wasser reichen“ erntest du natürlich auch nur Scheiße. Ein klasse Spiegel. Ich selbst habe überhaupt keine Probleme mit Finya, der Spam geht direkt in den Spam und wird von alleine ungelesen gelöscht. Du musst dir nicht jede Email bis zum bitteren Ende durchlesen. Sozialautisten und sonstige Psycho-Diagnosen tauchen überall auf, du musst nur lernen damit umzugehen. Die Männer und Frauen, die mir schreiben sind insgesamt sehr höflich und witzig. Ich hatte schon einige Dates und war noch mehr positiv überrascht. Viele spannende und lustige Geschichten dahinter, vielleicht liegt das auch am Alter. Ich selbst bin Ende vierzig und suche auch nur in meinem Alter und älter. Und Negativbeispiele gibt es auch zuhauf im realen Leben. Viele Menschen scheinen sich auch einfach mit sich selbst zu langweilen und dann ärgern sie wahrscheinlich andere. Dein ganzes Leben ist eine Sozialstudie, dein Umfeld formt dich mit.

  • Hallo Jule, du hast dich bei Finya angemeldet weil du NEUE Menschen kennenlernen wolltest. Aber du telefonierst ungerne mit Fremden?
    Und Männer, die sich mit Katze auf dem Arm fotografieren, gehen natürlich gar nicht. Wie uncool aber auch. Der von Finya errechnete Marktwert für dein Profil (3.0 von 10) ist angesichts deiner Ansprüche und Angst vor Menschen noch ziemlich gut.
    Nichts für Ungut und alles Gute!

  • Liebe Jule,

    solche Geschichten, wie Du sie hier erzählst, habe ich schon unzählige Male gehört, wenn ich mit Frauen von Finya telefonierte.

    Doch wie der Kommentator mit dem Nickname „Süddeutscher“ oben schon fragte: „Wo ist die männliche Version der Geschichte?“

    Ich habe hier (und in eingen anderen Beiträgen…) über meine Dating-Erfahrungen bei Finya geschrieben:

    http://www.frauenverachter.de/finya-erfahrungen/

    Viel Spaß beim Lesen!

  • Interessanterweise ist es andersrum aber ähnlich, wenn nicht sogar noch viel schlimmer: Während man als halbwegs selbstreflektierter Typ tagelang am eigenen Profil bastelt, um auch ja einen realistisch-sympathischen Eindruck von sich selbst zu vermitteln, geben sich die meisten Frauen sehr viel Mühe damit, möglichst dumm und unattraktiv zu erscheinen, und jedes anfängliche Interesse mit grottigst beantworteten Profilfragen im Keim zu zerstören. Viele Profile haben enormes Fremdschäm-Potential, was ja eigentlich verblüffend ist, weil allgemein angenommen wird daß eine Frau nur ein hübsches Foto von sich hochzuladen braucht und schon stehen die Typen Schlange.

    Die wenigen überhaupt in Frage kommenden Frauen (wir reden immer noch von simplen Dates, nicht von der Mutter meiner Kinder!) sind oft gar nicht mehr Single, „treffen sich schon mit jemand anderem“, haben einen inaktiven Account oder reagieren überhaupt nicht. Ich hab’s nach 2 Jahren und 11 angeschriebenen Frauen ohne ein einziges Date (!) enttäuscht aufgegeben und mich damit beruhigt, daß Online-Dating zum Großteil von Asozialen, Proll-Frauen, schwulen Männern und generell der Unterschicht beherrscht wird. Und irgendwie fühlt es sich auch wesentlich richtiger an beim Einkaufen ein interessantes Mädchen schüchtern anzulächeln als sich auf diesen Plattformen nerdmäßig Nachrichten und Herzchen zu schicken.

    Persönliche Feststellung, ohne daß ich jemandem zu Nahe treten will: Die Menschen die ich so kenne, die beim Onlinedating erfolgreich waren, sind .. naja… Menschen die sowieso sehr geringe Ansprüche haben.

  • what about okcupid? die einzige site, auf der ich gute erfahrungen gemacht habe. mit einem anderen, besseren konzept, und anscheinend immer noch einigermaßen unbekannt. macht doch darüber mal einen test. nur müsste dann auch mal die männliche sichtweise einen artikel bekommen, denn was wir da durchmachen (also die normalen), ist ja nun auch der horror. das kann man so sagen.

  • Nun aber auch ein Gegenbeispiel:
    ich hab bei Finya vor fast 5 Jahren meinen Freund kennengelernt!

    Ich gebe zu, bei uns beiden war es spontaner Zufall, dass wir uns angemeldet haben und dass er auch noch gleich der erste war, den ich dort getroffen habe.
    Danach folgten auch nur noch Exemplare aus den Kategorien des Artikels…

  • Super Ding, hab gut gelacht und das beschreibt Onlinedating ganz gut, zumindest aus einer nicht-männlichen Perspektive
    Dazu fällt mir nur ein – und ich hätt nie im Leben gedacht,dass ich sowas mal sagen würde-
    Meld dich auf ner Sexplattform an, dort triffst du die entpsannteren Leute und weniger Geseiere.

    Auch viele „Perlen“ dabei. Natürlich, aber lustiger.

    Echt.

  • wow, ich bin erleichtert und fühl mich bestätigt zugleich.
    betrachte finya inzwischen auch eher als selbstversuch oder sozialstudie,
    wirklich ernst zu nehmen ist die seite nicht.
    deine meinung zum niveau der mails teile ich komplett, vor allem was copy-paste-mails betrifft, die ich einfach nur als beleidigend erachte 🙂
    beantwortet man die mails mit einer freundlichen „absage“, statt einfach zu ignorieren, wird mal beleidigt, beschimpft und gesperrt. ignoriert man sie oder gibt ein nettes feedback, gibt es gleich noch 3 mails oben drauf. übel 🙂
    bei mühsamen sieben habe ich es allerdings doch geschafft, 4 interessante menschen zu treffen – 2 davon waren allerdings nicht ganz frisch im kopf…..

  • Schöner Beitrag 🙂
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, schon mehrere dieser blöden Singlebörsen durchprobiert zu haben. Finya kannte ich aber noch nicht. Wenns den Leuten allerdings nur um Sex geht, kann man das doch auch direkter machen. Einen ähnlichen Selbstversuch wie du bei Finya habe ich vor einiger Zeit bei Bang with Friends gemacht: http://schmetterlingsflugsimulator.de/2013/05/undercover-bei-bang-with-friends/ … so direkt schön ist das aber auch nicht …

  • Ha. Sehr schön geschrieben und witzige Erfahrung. Deckt sich mit dem, was andere so berichten. Vor Jahren war ich nämlich auch mal dort – lange Geschichte – und habe viele Leute kennengelernt. Auf Partys die wir hier in Berlin organisiert haben zum Beispiel. Fast alle hatten viel mehr Spaß an Finya, blöde Mails bekam aber auch jeder. Hatten wir gut etwas um uns zu bespaßen. Was nichtzs kostet zeiht selbstverständlich an. Aber eine Akademiker Singlebörse taugt eigentlich auch nur als Lacher. Ich gehe lieber raus 🙂

  • Du sprichst mir aus dem Herzen! Leider ist der Ekel bei Finya und auch anderen Singlebörsen größer als die mögliche Begeisterung darüber, jemanden kennenzulernen. Man denkt zwar, man müsste jede Option, jemanden zu treffen, nutzen, aber auf Dauer wird die Frustration zu groß.
    Finde Euch hier sehr mutig und toll, was Ihr macht und auch von Euch preisgebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.