Egal ob Sahne, Gleitgel, Sperma oder Periodenblut – 29 stilvolle Tipps für messy Sex


Dieser Artikel erschien zuerst bei

Refinery29 / Instagram / Facebook 

Wie die Bloodhound Gang uns in ihrem Hit von 1999 bildhaft daran erinnert, sind wir “nothing but mammals”, also nichts weiter als Säugetiere. Das heißt nicht nur, dass wir Warmblüter sind und unsere Jungen während der Schwangerschaft ernähren – es heißt auch, dass wir, ob wir es mögen oder nicht, eine Menge Flüssigkeiten produzieren.

Die meiste Zeit können wir das recht geheim halten, aber das wird wesentlich schwerer, wenn wir Sex haben. Von Squirt über Ejakulat bis hin zum Menstruationsblut gibt es eine Menge an Körperflüssigkeiten, die Sex zu einer sehr messy Sache machen können. Warum es also nicht einfach akzeptieren?

Es gibt eine Menge an Körperflüssigkeiten die Sex zu einer sehr messy Sache machen können. Warum es also nicht einfach akzeptieren?

Im Folgenden haben wir 29 Tipps zusammengefasst, wie du mit der “schmutzigen” Seite von Sex besser umgehen – und sie genießen – kannst. Wir sprechen über Squirting, wie man mit Periodensex umgehen kann und all den wunderbaren Flüssigkeiten, die wir ins Schlafzimmer bringen können. Gleitmittel, Nahrungsmittel und Öle können noch ein bisschen mehr zum Aufräumen verursachen, aber sie können auch guten Sex noch so viel besser machen.

Letztendlich sind nur sehr wenige Dinge im Leben wirklich reinlich, also warum ausgerechnet Sex zu einem davon machen wollen?

1. Sprich mit deinem/r Partner/in

Es ist eine altbekannte Sex-Wahrheit, aber sie kann nicht oft genug wiederholt werden: Kommunikation ist alles, besonders wenn du normalerweise nicht unbedingt “messy Sex” hast. Es muss kein großes Gespräch sein, aber es ist sicher eine gute Idee, sich vorher mit deinem/r Partner/in (in einem nicht-sexuellen Setting) zusammenzusetzen und eure Erwartungen zu besprechen, bevor es dirty wird.

2. Freunde dich mit Ausfluss an

Vergiss nicht, dass deine Vagina kein Gefrierbeutel ist. Heißt: Alle Flüssigkeiten, die hineingehen, kommen irgendwann auch wieder raus. Wir sprechen gleich über all die wunderbaren Wege, wie du mit dem Ausfluss umgehen kannst, aber der erste Schritt ist, ihn als Fakt zu akzeptieren.

3. Auch unerwartete Sauereien sind normal

Wenn wir gerade über akzeptieren sprechen, sollte auch gesagt sein, dass man sich nie für alles vorbereiten kann. Selbst wenn du nicht vor hattest, “messy Sex” zu haben, passiert es eben manchmal. Wenn es dazu kommt, müssen Körperflüssigkeiten nicht eklig sein.

4. Aber habe einen Notfallplan in der Hinterhand

Selbst wenn du dich ganz bewusst auf all die Sauerei eingelassen hast, die beim Sex vorkommt, kann es nicht schaden, einen Plan in der Hinterhand zu haben. Setzt euch Grenzen (oder Sicherheitswörter), wenn ihr Sorge habt. Überleg dir, wo deine persönliche Grenze liegt und teile es deinem/r Partner/in in eurem Gespräch mit.

5. Experimentiere mit Gleitgel

Das ist der einfachste und sicherste Weg, ein wenig “mess” in deinen Sex zu integrieren. Es gibt unzählige Varianten an Gels und wir sind uns sicher, dass auch für dich etwas dabei ist.

Vergiss nicht, dass deine Vagina kein Gefrierbeutel ist. Heißt: Alle Flüssigkeiten, die hineingehen, kommen irgendwann auch wieder raus.

6. Wusstest du, das Kokosöl ein tolles Gleitgel sein kann? Es gibt nur einen Haken

Kokosöl wird oft als “natürliches Gleitgel” angepriesen und du solltest es auch ausprobieren – aber nur unter den richtigen Bedingungen. Dr. Jen Gunter sagt, dass du es nicht benutzen solltest, wenn du Latexkondome benutzt, weil das Kokosöl das Material brüchig machen kann.

7. Probiere Gleitgels mit Geschmack aus

Versprochen, nur weil etwas viel Unordnung macht, heißt das nicht, dass es nicht gleichzeitig gut schmecken kann. Mehr dazu gleich.

8. Mal was anderes als Gleitgel?

Die Welt der sexy Flüssigkeiten hört sicherlich nicht bei Gleitgels auf. Versuch mal eine stimulierende Butter oder ein Massageöl, um mit verschiedenen Eindrücken zu spielen.

9. Mach die Massage zum Spiel

Ready ein bisschen kreativ zu werden? Dieses Kartenspiel dreht sich um Massageöl und sagt dir, wie und wo du es an deinem/r Partner/in anwenden sollst.

10. Spiel mit dem Feuer Eis

Eiswürfel sind ein go-to für alle, die etwas in die Trickkiste greifen, aber eben weil sie wirken. Hol sie während des Vorspiels dazu, um intensive Temperaturen zu erleben und mach dir keine Sorgen, wenn etwas davon auf dem Bett landet – Wasser hinterlässt immerhin keine Flecken.

Versprochen, nur weil etwas viel Unordnung macht, heißt das nicht, dass es nicht gleichzeitig gut schmecken kann.

11. Vorsicht bei Kerzenwachs

Am anderen Ende des Temperaturenspektrums ist Kerzenwachs. Wir reden hier nicht von Kerzen, die zu Massageöl schmelzen, sondern echtem Wachs – das sich wirklich toll anfühlen kann, wenn du ein bisschen Schmerz magst.

12. Halte deine Spielzeuge sauber

Mach dich vertraut mit den Materialien deiner Sex Toys und finde heraus, wie du sie sauber machst, bevor du sie beim “messy Sex” einsetzt. Einige Toys bestehen aus porösen Materialien und sammeln Bakterien an, wenn du sie nicht regelmäßig reinigst.

13. Versuch es mit Sploshing

Kennst du den Fetisch, bei dem es irgendwie darum geht, Sex so messy wie möglich zu machen? Sploshing fällt in die Fetisch-Kategorie des „Wet and Messy“ (WAM) und besteht darin, den/die Partner/in mit verschiedenen Nahrungsmitteln zu beschmieren. Glaub uns, es gibt dabei vielauszuprobieren.

14. Bedenke, dass einige Nahrungsmittel off-limits bleiben sollten

Dieser WAM Experte räumt mit dem altbekannten „Schlagsahne-zum-Sex“-Klischee auf – scheinbar ist Schlagsahne gar nicht so ein gutes Sexaccessoire, wie die Popkultur uns weiß machen will. „Klar, sie benutzen Schlagsahne immer in Pornos und so, was sie aber nicht zeigen ist, wie doll sie stinkt, wenn man sie zu lange auf dem Körper lässt.”

15. Zügel dein Sploshing

Wenn du, in alter WAM-Manier, wirklich messy werden willst, denk über die Anschaffung eines kleinen Pools nach. Es wirkt vielleicht komisch, so etwas drinnen zu benutzen, es bewahrt deinen Teppich aber vor Eis-, Cola-, und allen anderen Flecken.

Sploshing fällt in die Fetisch-Kategorie des „Wet and Messy“ und besteht darin, den/die Partner/in mit verschiedenen Nahrungsmitteln zu beschmieren.

16. Setz dich doch mal auf eine Sahnetorte

Diese Nischenform des Sploshing, bekannt als Cake-Sitting, ist ziemlich selbsterklärend. Backe (oder kaufe) einen großen, klebrigen Kuchen und park deinen Körper einfach darauf. Wann war wohl das letzte Mal, als du in etwas so aufregendem wie einem Kuchen saßt?

17. Mach dich mit Squirting vertraut

Eine Studie hat herausgefunden, dass der Großteil der Flüssigkeit, die herauskommt, wenn eine Frau squirtet, Urin ist – aber Squirting ist nicht so simpel. Zum einen versichern Frauen, die squirten können, dass es mehr ist, als einfach ein bisschen Pipi beim Sex laufen zu lassen. Zum anderen squirten nicht alle Frauen die gleiche Substanz. In jedem Fall ist es aber ein Zeichen, dass eine Frau genießt, und was könnte eine bessere Entschuldigung für ein bisschen Sauerei sein als das?

18. Mach dir bewusst, dass Ejakulieren und Squirten nicht das selbe sind

Anders als die Flüssigkeit, die eine Frau beim Squirten aussondert, ist weibliches Ejakulat eine dickflüssige, milchige Substanz, die aus den Skene-Drüsen in der Vagina kommt. Was Squirting und Ejakulation ähnlich macht, ist, dass sie beide normale Reaktionen auf den Orgasmus sind.

19. Suche dir eine neue Position und Location, wenn du musst

In einem Thread darüber, wie man mit der Sauerei umgeht, die beim Squirten passiert, empfiehlt es sich, sich in Räumen mit leicht zu reinigenden Böden aufzuhalten (wir denken da an Fliesen) und Stellungen zu versuchen, die die Unordnung minimieren, wie zum Beispiel Doggystyle. Und hey, selbst wenn das am Ende mit dem Aufräumen nicht hilft, klingt es zumindest sehr heiß.

20. Keine Angst vor Sex während der Periode

Du musst ja kein/e mega Periodenliebhaber/in sein, aber Sex während der Periode kann großartig sein, wenn du dich darauf einlässt. Eine Studie sagt sogar, wenn du offen mit Periodensex umgehst, hat das sogar großen Einfluss auf dein Sexleben im Allgemeinen.

Wenn du offen mit Periodensex umgehst, kann das sogar großen Einfluss auf dein Sexleben im Allgemeinen haben.

21. Probier eine Menstruations-Barriere

Wenn du noch nicht bereit bist für das volle Ausmaß an Sauerei, die mit Periodensex einhergeht (natürlich ist das bei jeder Frau individuell), dann könnte die Menstruations-Barriere das Richtige für dich sein. Das ist ein weicher Becher, der den Gebährmutterhals abriegelt und so zu relativ “sauberem” Periodensex führt. Das kann ein guter Weg sein, um sich langsam heranzutasten.

22. Es gibt auch ganz natürliche Menstruations-Barrieren

Dieser lange Reddit Post singt Loblieder auf Meeresschwamm-Tampons, die scheinbar großartig darin sind, Ausfluss während des Periodensex zu verhindern. Anders als andere Menstruations-Barrieren, kann man den Meeresschwamm-Tampon einfach bis zu sechs Monate lang wieder benutzen.

23. Blutflecken sind nicht das Ende der Welt

Wenn es eine Unordnung gibt, wegen der man sich nicht schämen sollte, dann sind es Periodenflecken. Glaub es oder nicht, aber es gibt tatsächlich einige Wege, Periodenflecken wieder herauszubekommen.

24. Samenflecken auch nicht

So trocken und hartnäckig Spermaflecken auch scheinen, man kriegt sie normalerweise wieder raus – man muss sich vielleicht nur ein wenig anstrengend.

25. Im Zweifelsfall: Handtuch

Frag jeden, der “messy Sex” hat und sie werden dir das gleiche sagen – und aus gutem Grund. Handtücher kann man waschen, du kannst sie ausbreiten, wo auch immer du sie brauchst, und ganz sicher hast auch du ein paar, die für den normalen Gebrauch nicht mehr gut genug sind.

Die Wanne kann ein wunderbarer Ort für das heiße Vorspiel, den erfrischenden Break, oder eben das Hauptevent sein.

26. Macht es in der Dusche

Die Wanne kann ein wunderbarer Ort für das heiße Vorspiel, den erfrischenden Break oder eben das Hauptevent sein. Ob du dir nun Gedanken über deine Periode, Squirting oder jegliche andere Flüssigkeit machst, am Ende landet alles im Abfluss.

27. Schaffe dir eine wasserabweisende Decke an

Das Internet ist voll mit wohlgemeinten Ratschlägen zu billigen Duschvorhängen, Picknickdecken und sogar Abdeckplanen für “messy Sex”. Die funktionieren alle, wenn du nicht besonders picky bist. Wir bevorzugen aber einen Überwurf, der tatsächlich dafür gemacht wurde, Körperflüssigkeiten aufzufangen. Klar, solche Teile sind ein bisschen teurer als die anderen Optionen, aber es ist eine tolle Investition, wenn du ohne das “messy” in Sex nicht mehr leben kannst.

28. Mache Kunst

Wenn du Bodypaint benutzt, ist die Sauerei fast noch wichtiger als der Sex.

29. Sei dir dessen bewusst, dass nasser, schmutziger, klebriger, messy Sex gefährlich sein kann

Das hängt von der Flüssigkeit ab. Finde heraus, was in den Flüssigkeiten ist, die du benutzt, halte super zuckerhaltige Substanzen fern von deine Genitalien und lies nach, bevor du neue Dinge ausprobierst (wie denken da an bloodplay).

“Messy Sex” kann der beste Sex sein, den du je haben wirst – vergewissere dich nur, dass du vorbereitet bist und dich nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Headerfoto: Stockfoto von Luckybusiness/Shutterstock. („Körperliches“-Button hinzugefügt.) Danke dafür!

Text: Sara Coughlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.