Anni | 25 | Mitte

„Bei Abos krieg‘ ich Panik.“

Anni ist gebürtige Polin. Sie kommt aus dem mittlerweile ziemlich hipsterigen Danzig. Polnisch kann sie also. Deutsch aber irgendwie besser. Warum? Na, weil sie mit zwei Jahren nach Ratzeburg bei Hamburg gezogen ist. Da war es ruhig, behütet, mit See und viel Grünzeuch. Als Kind musste Anni Klavier spielen. Das mochte sie nicht. Fußball, Autos, Lego und Segeln fand sie geiler. Seit einer gefühlten Ewigkeit steuert sie Katamarane durch verschiedenste Gewässer. Mit 17 wurde es richtig professionell – Anni ist bei den Europameisterschaften mitgeschippert. Hut ab! Nebenbei hat sie als Kindermodel gearbeitet. Von Otto bis Joop war einiges dabei. Nach dem Wirtschaftsabi 2007 ist Anni nach Hamburg gezogen, um Hotelmanagement zu studieren. Das war der größte Fehler ihres Lebens, weil das ungefähr so null Laune gemacht hat. Egal, 2008 also schnell nach Berlin und endlich Kommunikationsdesign inklusive Bachelor runterrocken. Dann der erste feste Job bei Zalando. Kundenmagazin gestalten. Seit Anfang des Jahres ist Anni Art Director bei einem schnieken Uhren & Schmuck Start-Up. Das reicht an kreativem Output aber nicht aus. Gerade eben hat sie mit ihrer Cousine das eigene Ledertaschen-Label ECID an den Start gebracht. Hochwertig, on point designt, italienische Materialien, in Polen genäht. Träumchen! Indie Mucke mit Frauengesang macht Anni glücklich. Ihre letzten Konzerte: Haim, Banks und Lykke Li. In Clubs findet man sie nicht so oft, Bars sind schon eher ihr Ding. Anni versucht gerade weniger ins King Size zu gehen und kleine geile Bars in Kreuzkölln zu erkunden. Unter der Woche trinkt sie Rioja, am Wochenende auch mal ‘n Vodka Lime & Soda. Andere Cocktails sind raus, weil wegen der Übelkeit. Sie kocht, kann es aber nicht. Avocados, Wasser und Champagner sind immer im Kühlschrank. Gerade liest Anni die Biografie von Howard Schultz, dem Typen der Starbucks gegründet hat. Ihr Lieblingsbuch ist ‘Breaking Night‘ von Liz Murray, einer Frau die es von ganz unten nach ziemlich weit oben geschafft hat. Inspiration muss sein. Anni hasst Sport, geht aber trotzdem regelmäßig zum Spinnig, weil sie ja doch weiß, dass es dem Körper gut tut. Einen Fernseher hat sie nur zur Deko, im Internetz guckt sie maximal ‘2 Broke Girls‘. Eine gesunde Portion Humor, im besten Fall ein ausgeprägter Hang zum Sarkasmus, muss schon sein. Wer auf eine gute Mischung aus pünktlich, sozial, aber auch mal schüchtern und nachdenklich steht, atmet bitte kurz tief durch und füllt dann unten das Kontaktformular aus. Um Anni zu überzeugen, muss man ihr ein geiles Steak braten, auf Issey Miyake-Parfum stehen und dreimal im Jahr mit nach Paris kommen. Done and done!

imgegenteil_Anni001imgegenteil_Anni002imgegenteil_Anni006imgegenteil_Anni009imgegenteil_Anni007imgegenteil_Anni010imgegenteil_Anni011imgegenteil_Anni015imgegenteil_Anni013

imgegenteil_Kinderfoto_Anni

imgegenteil_Anni017imgegenteil_Anni021imgegenteil_Anni023imgegenteil_Anni026imgegenteil_Anni022imgegenteil_Anni024

Kontakt

Sorry, Anni ist nicht mehr auf der Suche. Du kannst ihr leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Mädchen aus Berlin gibt es hier.

ANNI ist Gründerin von im gegenteil und seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Wahnsinn! Mittlerweile hat sie sogar ein Kind. Willkommen im Spießerleben <3. Anni ist Texterin, Konzepterin, hat ein Händchen für Sales und kann ALLES organisieren. Die Frau liebt Nachhaltigkeit, verkuppelt für ihr Leben gerne Menschen und legt manchmal noch als Fleshdance DJs im Club auf. Aber nie länger als bis 1:30h! Wegen Schlafen! Im Büro sorgt Annibunny für Atmung, Spirituelles, sehr gute und sehr sehr schlechte Gags. Stay funny. Stay hydrated. Stay Frischluft.
FLORIAN wurde von wilden Dackeln im Wald aufgezogen (echt wahr!), hat die Filmakademie Baden-Württemberg gemeistert und kann die besten Geschichten erzählen! Medium: Bewegtbild.
JULE ist Gründerin von im gegenteil und Head of Love. Sie schreibt (hauptsächlich zu therapeutischen Zwecken über ihr eigenes Leben), fotografiert Menschen (weil die alle so schön sind) und hat sogar mal ein Buch verfasst. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um Kreatives, Redaktionelles und Steuererklärungen, also alles, was hinter dem Rechner stattfindet. In ihrer Freizeit schläft sie gerne, sortiert Dinge nach Farben und/oder trägt Zebraprint. Wer kann, der kann.