Tobias | 32 | Neukölln

„Meine beste Zeit ist von 8 bis 10 Uhr!“

Tobias kommt aus Thüringens Super-Metropole Jena. Faktisch ist das selbstverständlich inkorrekt. Zur Metropole fehlen ganz grob 900.000 Leute. Aber Fakten sind zum Glück überbewertet. Seit Tobias klein ist, spielt er Querflöte. Das schnieke Holzblasinstrument (ja, Holz!) begeistert ihn bis heute. Er hat in mehreren Ensembles gespielt und damit sogar den ein oder anderen Groschen verdient. Almost Berufsmusiker! Mit 15 hatte Tobias orange Dreads, kurzzeitig war er als Rapper unterwegs. Später ist er regelmäßig durch Jena geskatet. Sein heißester Trick war der Heelflip. Nach dem Abi ist er ins beschauliche Bad Königshofen gezogen, um eine Ausbildung zum Leiter im Laienmusizieren zu beginnen. Was es alles gibt, irre! Danach ging es straight Richtung Leipzig. Tobias wollte noch ein Schulmusik-Studium dranhängen, konnte sich aber relativ schnell so gar nicht mehr vorstellen als Lehrer Frontalunterricht zu praktizieren. Was nun? Richtig: Ergotherapie! Tobias ist mittlerweile ausgebildeter Menschenhelfer und arbeitet im Königin-Elisabeth-Krankenhaus in der Kinder- und Jugendpsychartrie, sowie der Neurologie. Unter anderem bastelt er in einer kleinen Werkstatt mit verhaltensauffälligen Kindern, die aus schwierigen oder zerrütteten Familienverhältnissen zu ihm kommen. Er versucht den Kleinen das Leben ein wenig leichter zu machen. Oft ist es nicht einfach, das Verhältnis von Eltern und Kind langfristig zu verbessern. Ein Job, der ihn manchmal an seine emotionalen Grenzen bringt, aber auch mit innerer Erfüllung punkten kann. Zum Runterkommen schwimmt, joggt und tischtennist Tobias sich durchs Leben. Alles mit Ausdauer ist genau sein Ding. Pumpen mit 100kg Gewichten eher nicht so. Essen bestellt er nie, auch nicht mit Kater. Er hat immer die Contenance es bis ins Restaurant / zum Imbiss / zu dem, was noch aufhat, zu schaffen. In Bars bestellt er sich gerne den besten Whiskey. Mit Wein kann man Tobias nicht wirklich locken. Im Club hört er am liebsten Magda und Chris Liebing. Zu Hause dudelt alles aka Radio Eins, Flux FM oder Deutschlandradio. Seine Lieblingskonzerte finden ausnahmslos in der Philharmonie statt. Er ist ein Genießer des gepflegten Klassik-Konzerts. Wenn Tobias beim Zelten in urigen Wäldern Untergebisse von Wildschweinen findet, werden diese umgehend als Interieur verwendet. Wer ein Herz für laktoseintolerante Hausmannskost-Fans hat, die hervorragend Siedler von Catan spielen können und Windsurfen in Portugal ganz spitze finden, muss sich jetzt und hier melden. Aber pronto!

imgegenteil_Kinderfoto_Tobias

imgegenteil_Tobias001imgegenteil_Tobias003imgegenteil_Tobias005imgegenteil_Tobias007imgegenteil_Tobias004imgegenteil_Tobias008imgegenteil_Tobias009imgegenteil_Tobias010imgegenteil_Tobias022imgegenteil_Tobias013imgegenteil_Tobias014imgegenteil_Tobias018imgegenteil_Tobias020imgegenteil_Tobias021

[fb_button]

Kontakt

Sorry, Tobias hat jemanden kennengelernt. Du kannst ihm leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Jungs aus Berlin gibt es hier.

ANNI ist Gründerin von im gegenteil und seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Wahnsinn! Mittlerweile hat sie sogar ein Kind. Willkommen im Spießerleben <3. Anni ist Texterin, Konzepterin, hat ein Händchen für Sales und kann ALLES organisieren. Die Frau liebt Nachhaltigkeit, verkuppelt für ihr Leben gerne Menschen und legt manchmal noch als Fleshdance DJs im Club auf. Aber nie länger als bis 1:30h! Wegen Schlafen! Im Büro sorgt Annibunny für Atmung, Spirituelles, sehr gute und sehr sehr schlechte Gags. Stay funny. Stay hydrated. Stay Frischluft.
JULE ist Gründerin von im gegenteil und Head of Love. Sie schreibt (hauptsächlich zu therapeutischen Zwecken über ihr eigenes Leben), fotografiert Menschen (weil die alle so schön sind) und hat sogar mal ein Buch verfasst. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um Kreatives, Redaktionelles und Steuererklärungen, also alles, was hinter dem Rechner stattfindet. In ihrer Freizeit schläft sie gerne, sortiert Dinge nach Farben und/oder trägt Zebraprint. Wer kann, der kann.