Hanna | 30 | Köln

Manchmal werde ich ja rot!

Hanna ist auf einem von ihrem Papa betriebenen Öko-Bauernhof groß geworden. Wo? Im sauerländischen Plettenberg. Das hat fast so viele Einwohner wie Berlin pro qm. Nicht. Eher so ein Dreizehntel davon. Süß. Vor Ort gab es alles an Gemüse, Schweine, Hühner, you name it. Hanna hat damals mit ihren drei Brüdern Kühe gemolken (äh, ja, sogar per Hand vorgemolken), während ihre Klassenkameraden alle GZSZ guckten. Da sind der Kleinen wirklich einige Jo Gerner-Eskapaden erspart geblieben. Glück gehabt! Samstags wurde immer Fußball geguckt. Muss an dem – bis auf Hanna – reinen Männerhaushalt gelegen haben. Die Vereinsentscheidung wurde ihr da selbstverständlich abgenommen: Nur der BVB. Zum girliemäßigem Ausgleich hat sie als Teenie in einer Pop-Band über Herzschmerzscheiße gesungen. Das war wahrscheinlich schlimm anzuhören und ihr einziger Ausflug in die Musikbranche. Hihi. Sie hat jahrelang Leichtathletik betrieben und erst in der 11. Klasse aufgehört eine äußerst passable Mehrkämpferin mit Medaillen zu sein. Es gab ja auch Wichtigeres. Um genau zu sein: irgendwas mit Medien. Beim WDR hat die Gute ihre Mediengestalter-Ausbildung absolviert und danach zweieinhalb Jahre als Kameraassistentin gearbeitet. Und wie sollte es anders sein: Hanna ist hauptsächlich für das Filmen von Sportveranstaltungen um die Welt gereist. Wintersport hier, Pferdesport da. Spanien, USA, Norwegen – alles war dabei. Da es leider keine Chance gab, selbst Kamerafrau zu werden, hat sie 2008 einfach mal ein Studium der Medien- und Kulturwissenschaften an der Uni Köln drangehangen. Einige Uni-Jobs, Praktika bei hochrangigen Fotografen wie Marcus Müller Saran und etwas Freiberufeln beim WDR später hatte Hanna ihren Bachelor in der Tasche. Und weil bei L’Oréal gerade ein PR-Praktikum frei war, hat sie das 2012 einfach mal ausprobiert. Surprise: Hanna war nicht ganz ausgelastet, auch wenn es Spaß gemacht hat. Danach ging es noch in eine Werbeagentur, das war ganz ok, aber mittlerweile hat sie ja ihren Traumjob gefunden. Sie ist die kreative Leitung und Online-Marketing-Fachfrau bei GEDANKENtanken. Dem deutschen Pendant zu den TED talks. Kennt man ja. Macht Sinn. Obwohl die 30-Jährige kaum trinkt, ist sie im Club immer die Erste auf dem Dancefloor. Die workout mag sie ganz gerne. Da lässt es sich angenehm feiern. Zu Hause trinkt Hanna keinen Kaffee, unterwegs dafür um so öfter. Sie empfiehlt das Café Franck und miss päpki. Selbstlos, wie sie ist, hilft die smarte Lady ehrenamtlich bei einer Stiftung aus, die sich um Brunnen und Toiletten in Äthiopien kümmert. Gerne auch vor Ort. Toll, ehrlich! Sport macht sie mit ihrem Bruder, egal was und morgens benutzt sie brav ihre Faszien-Rolle wegen Rücken. Bücher sind ihr ein treuer Begleiter, einzige Ausnahme war wohl „Nachtzug nach Lissabon“. Den Schinken konnte Hanna nun wirklich nicht zu Ende lesen. Ihr Guilty Pleasure sind trashige Tanzfilme und zu viel Shopping. Ach, das passiert doch jeder Frau mal. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Robyn, Editors, Indie und Charts-Kram. Tiefkühlessen kommt Hanna nicht in die Tüte. Experimentelle frische Gerichte sind genau ihr Ding. Es gibt drei Sachen, die sie niemals essen würde: Mais und rote Beete. (Wir sollten ihr das mit dem Zählen noch mal erklären <3). Hanna ist fleißig, gut organisiert, durchaus sehr witzig – siehe Lieblingsfilm 39,90 – und ein schnuckeliger Sonnenschein. Sie nimmt das Leben einfach so, wie es kommt und muss sich keinen vorgemeißelten Lebensplan aufdoktrinieren. Das Einzige, was immer sein muss, ist ihre Familie und der gelegentliche Stadionbesuch in Dortmund. Männers, viel besser wird es nicht. Also, in die Tasten gehauen und ein paar freshe Zeilen an Hanna abliefern. Jetzt! Danke! 

imgegenteil_Hanna001imgegenteil_Hanna002imgegenteil_Hanna003imgegenteil_Hanna007imgegenteil_Hanna012imgegenteil_Hanna010imgegenteil_Hanna014imgegenteil_Hanna015imgegenteil_Hanna016imgegenteil_Hanna008imgegenteil_Hanna017imgegenteil_Hanna018imgegenteil_Hanna035imgegenteil_Hanna022imgegenteil_Hanna021imgegenteil_Hanna020

imgegenteil_Kinderfoto_Hanna

imgegenteil_Hanna028imgegenteil_Hanna034imgegenteil_Hanna026imgegenteil_Hanna027imgegenteil_Hanna030imgegenteil_Hanna031imgegenteil_Hanna033

[fb_button]

Wir bedanken uns bei dem leckeren Belsazar Vermouth, ohne den wir es nie bis nach Köln geschafft hätten! Prösterchen <3

Bist du gerade auch so verliebt wie wir?

Dann schreib Hanna doch ein paar Zeilen:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

Bitte gib folgende Buchstaben ein, damit wir wissen, dass du existierst: captcha

Noch ein schönes, optionales Foto anhängen? (JPG oder PNG bis zu 2MB)

Das Kontaktformular geht selbstverständlich direkt in das Postfach des/der Auserwählten. Sollte das Formular nicht zu deiner Zufriedenheit performen, wende dich einfach direkt an kontakt(at)imgegenteil(punkt)de und verrate uns nur kurz, wem du schreiben willst. Wir senden dir umgehend die E-Mail-Adresse des Singles deiner Wahl.

ANNI ist Gründerin von im gegenteil und seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Wahnsinn! Mittlerweile hat sie sogar ein Kind. Willkommen im Spießerleben <3. Anni ist Texterin, Konzepterin, hat ein Händchen für Sales und kann ALLES organisieren. Die Frau liebt Nachhaltigkeit, verkuppelt für ihr Leben gerne Menschen und legt manchmal noch als Fleshdance DJs im Club auf. Aber nie länger als bis 1:30h! Wegen Schlafen! Im Büro sorgt Annibunny für Atmung, Spirituelles, sehr gute und sehr sehr schlechte Gags. Stay funny. Stay hydrated. Stay Frischluft.
FLORIAN wurde von wilden Dackeln im Wald aufgezogen (echt wahr!), hat die Filmakademie Baden-Württemberg gemeistert und kann die besten Geschichten erzählen! Medium: Bewegtbild.
JULE ist Gründerin von im gegenteil und Head of Love. Sie schreibt (hauptsächlich zu therapeutischen Zwecken über ihr eigenes Leben), fotografiert Menschen (weil die alle so schön sind) und hat sogar mal ein Buch verfasst. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um Kreatives, Redaktionelles und Steuererklärungen, also alles, was hinter dem Rechner stattfindet. In ihrer Freizeit schläft sie gerne, sortiert Dinge nach Farben und/oder trägt Zebraprint. Vor Dates muss sie der Aufregung wegen immer Schnaps trinken. Wer kann, der kann.