Peter | 32 | Rummelsburg

„Matreuse gesucht!“

Peter ist ein wirklich leidenschaftliches Großstadtkind. Aufgewachsen ist er im Prenzlberg, seine feste Wohnung befindet sich immer noch dort. Große Liebe halt. Peter war so eine Art Geigenwunderkind. Mit dem Saiten-Gerät hat er es sogar schon mal auf ein Magazincover geschafft. Congrats! Heute spielt er nicht mehr. Klassik hat ihn dann doch irgendwann genervt. Schwimmen hat der Kleine erst mit 11 gelernt. Der Beweis einer wirklich unsportlichen Jugend. Passiert. Schon während des Abis im Jahre 2000 war Peter klar, dass er was Kreatives machen wollte. Malen, Journalismus, irgendwie so was, aber die Angst vor den Aufnahmeprüfungen war zu groß. Also hat er kurzzeitig Informatik studiert, um dann in die Psychologie zu wechseln. Abgeschlossen hat er das Ding vor ein paar Jahren. Nebenbei hatte Peter längst seine Software-Firma gegründet. Damit verdient er auch heute noch sein Geld. Und so ganz nebenbei betreibt er einen Bootsverleih. Vor sechs Jahren hat es ihn nach Holland verschlagen und er ist mit ein paar hübschen Schiffchen wiedergekommen. Für beide Jobs braucht er nur einen Laptop und ein Handy. Büro ist eh überbewertet. Im Sommer wohnt Peter meistens auf seinem schönen Hausboot. Zur Ruhe kommen 2.0. In seiner Freizeit reist er durch die ganze Welt – ob Radtour durch Island, Insel-Hopping im Mittelmeer oder das Filmfestival in Cannes. Alles kann, alles muss, sozusagen. Art-House-Streifen haben es dem Guten schwer angetan. ‘The Disappearance of Eleanor Rigby‘ ist Peters letzter großer Favorit. Lesen gehört nicht wirklich zu seinen Leidenschaften. In seinem Leben hat er es auf ganze fünf Bücher gebracht. Die Daily News zieht er sich klassisch über Zeit, Der Postillon und Schlecky Silberstein. Wenn Peter feiern geht, dann bitte wunderlandmäßig. Holzmarkt, Wilde Renate oder draußen in Rummelsburg – da macht es ihm Laune. Im Sommer sind das Melt Festival und Alm Beatz ein Muss. Zu Hause hört er entspannte Mukke à la Raz Ohara oder Hundreds. Einmal im Monat geht er zu TV Noir, mindestens wöchentlich sollte ein gediegener Spieleabend mit Poker, Tichu oder Wizard drin sein. Vorm Tauchen hat er Schiss, angeln findet er höchst befremdlich. Peter kann genau einen Witz erzählen (irgendwas mit Giftschlangen), hervorragend die Ruhe bewahren und scheißt darauf, was andere haben oder nicht haben. Alle seine Klamotten passen in zwei Taschen. Weniger ist mehr. Ohne Himbeeren und Gingis Izakaya kann er nicht leben. Snacken geht er eh meistens auswärts. Um dem Mann mit dem Gabelstaplerschein eine Freude zu machen, muss man einfach Häagen Dasz Baileys mitbringen, Bock auf Familie haben, wahnsinnig viel lachen und sowieso Humor jeder Couleur verstehen. Ladies, das kriegt ihr hin. Wir versprechen jetzt schon: Peter ist der Allerbeste!

imgegenteil_Kinderfoto_Peter

imgegenteil_Peter003imgegenteil_Peter029imgegenteil_Peter028imgegenteil_Peter002imgegenteil_Peter008imgegenteil_Peter011imgegenteil_Peter001imgegenteil_Peter010imgegenteil_Peter018imgegenteil_Peter017imgegenteil_Peter015imgegenteil_Peter014imgegenteil_Peter013imgegenteil_Peter020imgegenteil_Peter022imgegenteil_Peter021

Kontakt

Sorry, Peter hat jemanden kennengelernt. Du kannst ihm leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Jungs aus Berlin gibt es hier.

Written By
More from Anni

Da steckste nicht drin – jedenfalls noch nicht | Verlosung

Kondome sind uns was, denn sie sind superpraktisch, wenn man a) gerade...
Read More