Die wirklich gute Empfehlungsliste #1

Auf jedem Blog gibt es die Lieblinge der Woche, die Empfehlungen des Monats, das Beste vom BESTEN. Nur fünf Jahre später möchten auch wir auf diesen grenzgenialen Recommendation-Zug aufspringen. So ganz in Wirklichkeit möchte ich auch einfach nur mal wieder was schreiben, aber da ich weder gestalkt werde, noch Sexmythen aufklären kann, dachte ich mir so: „Anni, mach watt einfachet, übernimm dir nich, machste ne Liste mit schöne und liebenswerte Dinge, die tiefen Inhalte machen die anderen Damen ausm Team“.

Ja, und jetzt sitzen wir hier. Ich hab’s geschrieben, du liest es. Freut mich! Kleiner Disclaimer noch: Meine Herzensangelegenheiten werden weder regelmäßig erscheinen, noch jedes Mal die gleiche Anzahl an Programmpunkten vorweisen, dafür immer ganz viel Liebe enthalten, euch zum Lachen und/oder Weinen bringen und mindestens eine wirklich gute Empfehlung für dich enthalten. Und ja: Meine Anglizismen nerven mich selbst. Shame on me. Ganz ehrlich!

1. Die Sauna – Das geometrische System

Leute, ihr wisst ja, dass ich keine Ahnung von Musik habe, oder? Bei mir läuft entweder die Emo Forever-Playlist (Coheed and Camberia haben ein neues Album draußen und es ist lit, nur mal so!), Britney Spears oder Reggae. Deshalb sollte ich euch wahrscheinlich keine Tipps für eure formschönen Lauscher geben. Mache ich trotzdem, denn ich habe was gefunden, das mich sehr glücklich macht: Sauna. Die kommen vom Schliersee – tiefstes Bayern – können ja aber auch nix für den Seehofer. Hach. Hört mal rein, is geil!

2. Ökologische Lippenstifte von Ilia

Jajajajajajaaaaa, eine Frau schreibt über Lippenstift. Klischee erfüllt, na danke, Anni. Jedenfalls, wenn schon klebrige Paste auf die Lippen, dann bitte nachhaltig. Ach, und ohne kleben, wenn das geht. Bei mir ist das ja so: Ich brauche einen, der im Idealfall auch ohne Lippenpflegestift drunter tragbar ist, keinerlei Glitzerpartikel enthält (no, the 90s are not back!) und weder zu feucht, noch zu trocken ist. Wie untenrum halt. An der Ökofront liebe ich den Ilia in der Farbe Blossom Lady. Könnt ihr im Naturkosmetikshop kaufen. Online oder im richtigen Laden drinne. Support your local Einzelhandel. Besten Dank für den Tipp an unsere Lara vom Peppermynta Mag.

Fotos: Ilia.

3. Remo Largo über Partnerschaften, Familie und die zukünftige Lebensgemeinschaft

Was Remo über die brutal hohe Scheidungsrate in Deutschland sagt: „Dafür gibt es viele Gründe. Partnerschaft wird heute mit Erwartungen überfrachtet. Aber ein Einzelner kann unmöglich alle Bedürfnisse befriedigen, die früher von einer Gemeinschaft abgedeckt wurden. Wir sind nicht für ein Leben in Kleinfamilie und anonymer Massengesellschaft gemacht. Deshalb fehlt es überall an emotionaler Nähe und sozialer Anerkennung.“

Das ganze Interview findet ihr auf zeit.de. Das meiste finde ich inspirierend, gehe nicht mit allem d’accord. Ich habe mindestens ein Kapitel aus Remos Buch Babyjahre gelesen und ihn als Person für gut befunden. Das ist alles sehr menschennah und führt zum Ursprung und der Natürlichkeit zurück. Geht uns Stadtmenschen ja gerne mal verloren, dieser Sinn für die eigenen Gefühle, Bedürfnisse, das Leben, die Liebe, omgdasgehtalleszuschnellichhabesiebzehntabsoffenwahnsinnahdaeinkatzenvideo. Und damit uns die maximal schnell drehende Welt in ihrer aktuellen Gegebenheit nicht an jeder Ecke überfordert, dürfen wir uns von Remo inspirieren lassen. Isso.

Screenshot: www.zeit.de

4. Der Berliner Kältebus ist wieder unterwegs

Wir zitieren mal ganz frei die Berliner Stadtmission: Mit dem Kältebus und der Kälte-Notübernachtung will die Berliner Stadtmission Kältetote in Berlin verhindern. Vom 1. November bis zum darauffolgenden 31. März sucht der Kältebus mit seinem Team nach hilflosen Wohnungslosen, die nicht mehr aus eigener Kraft eine Kälte-Notübernachtung aufsuchen können. Das Kältebusteam sucht die Wohnungslosen regelmäßig auf der Straße auf und fährt sie auf ihren Wunsch zu einem sicheren Übernachtungsplatz. Wenn ihr jemanden seht, der gerne Hilfe hätte (am besten erfragen, bevor der Bus umsonst anrückt), ruft bitte diese Nummer an: 0178 – 523 5838. Wir haben den Bus auch schon mal eine Nacht begleitet. War kalt draußen, aber warm im Herz.

Du kommst nicht aus Berlin? Dann suchmaschine doch mal bitte nach einem Kältebus in deiner Stadt.

5. Der Familienrat-Podcast von Mit Vergnügen

Mein Lieblingspodcast des Monats ist der neue Familienrat-Podcast mit Matze Hielscher und Katia Saalfrank. Ich habe mich anfangs selbstredend geweigert, diesen Podcast anzuhören, denn ihr wisst schon: Supernanny. Auch wenn ich diese (vermutliche!) Ausgeburt der TV-Hölle nie geguckt habe, ging ich zu 100% davon aus, dass Frau Saalfrank wahrscheinlich wenig drauf hat. Dem ist nicht so. Also so gar nicht. Richtig gute Frau.

Wer in den Podcast reinhört, merkt schnell: Katia arbeitet bindungs- und beziehungsorientiert. Sie ist selbst Mutter von vier Söhnen, da kommt das Know-How ja quasi von Hause aus. Außerdem ist sie immer noch mit demselben Mann verheiratet. Stabil. Diesen gefühlvollen Podcast übers Familienleben kann sich wirklich jeder anhören, egal ob Single, verheiratet, getrennt lebend, Kinder oder nicht. Er hilft, die eigenen Eltern besser zu verstehen und sich selbst als Elternteil gut aufzustellen. Winner!

Foto: Mit Vergnügen/Familienrat

6. Desmond is amazing – ein 10 Jahre altes Drag Kid

Desmond Napoles ist 10 Jahre alt und laut eigener Website: „A performer, drag kid, awarded LGBTQ advocate, outspoken gay youth, editorial model, public speaker, founder of his own drag house, fashion designer, muse, and icon. Most importantly, he is an inspiration to many and a representation of hope for the future to come.“

Finde ich irgendwie richtig gut und irgendwie auch richtig gruselig. Er ist wahnsinnig jung und hat schon genauso viele Beiträge auf Instagram publiziert wie im gegenteil. Wir hoffen jetzt einfach mal, dass das wirklich die Mutter macht. Und dass er mit Mitte 30 alles noch mal so machen würde. Die Message an sich ist absolut unterstützenswert. Wie findet ihr das so? Sollte ich das einfach 100%ig abfeiern und mir meinen deutschen Spießerstock aus dem Arsch ziehen oder ist Obacht im Bezug auf Kinder in der Öffentlichkeit mehr als angebracht?

View this post on Instagram

Reposted from @toriwest – It’s been a few months since my trip to NYC to meet these amazing kids — but they’re still inspiring me. Their resilience to express themselves in Trump’s America is so so important and I want to scream and shout about them to every single person I know because they deserve so much praise. So give them a follow, and read their interviews in the next issue of @bricks_magazine 🖤 pre-order in my bio link at @toriwest . ♥️ Support and follow these amazing drag kids! Photo 1: @desmondisamazing Photo 2: @katastrophejest Photo 3: @kweendeenyc Photo 4: @obscurepurgatory Photo 5: @cottoncandydragkid . . . #editorial #fashion #artfashion #hausofamazing #desmondisamazing #beyourselfalways . booking: @pegmgmt

A post shared by Desmond is Amazing (@desmondisamazing) on

7. Liebe Angelo Merte

Habe ich gelacht bei diesem Abschiedsbrief an Angela aus der taz: „Ich sage es ganz offen und ehrlich: Ich war nie Fan von Ihnen. Auch nicht ironisch. Höchstens, wenn Sie Girlboss-like Hörsten wie Horst Seehofer zeigen, wer die Hosen anhat.“ Bringt ungefähr alles auf den Punkt, was gerade so ist und bei der nächsten Wahl so kommen wird. Kleiner Reminder an uns alle: Wir DÜRFEN und SOLLTEN uns politisieren. Um die Verantwortung kommt keine*r von uns mehr rum. Denn „die da oben“ regeln das halt nicht für uns. Das dürfen wir selber machen. In diesem Sinne: GaLieGrü, Anni

Screenshot: www.taz.de

So, das war’s auch schon. Freue mich über Post, Hinweise, Lektoratsvorschläge, gute Laune, Nacktbilder, Inspiration und eure besten Haushaltskniffe an anni@imgegenteil.de. Liebe euch. Ehrlich!

Headerfoto: (v.l.n.r.) Die Sauna/Susanne Steinmassl, Augenillustration (Stockfoto) via young moon/Shutterstock, Familienrat-Podcast/Mit Vergnügen. Danke dafür!

ANNI ist seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Sie ist Texterin, Marketing-Mäuschen und Organisations-Fee. Annibunny hängt außerdem gerne bei ihren Eltern ab, schreibt Artikel für die Jolie, geht in der LPG shoppen oder als Fleshdance DJs im Club auflegen. Aber nie länger als bis 1:30h! Anni kann ziemlich fix Aufgaben erledigen, am Telefon überzeugen und Dinge umtauschen. Bei im gegenteil führt und tippt sie die Interviews, im Office hingegen sorgt sie für Aufläufe, Spirituelles und Atmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.