Auf einer Skala von 1 bis Liebe – wo würdest Du uns einordnen?

Wer ficken will, muss freundlich sein – aber was ist eigentlich danach? Das Mysterium Postsexverhalten. Für viele verbunden mit unzähligen “Vielleichts”: Vielleicht meldet er/sie sich noch, vielleicht hat er/sie viel zu tun, vielleicht ist sein/ihr Akku leer, vielleicht wurde er/sie von Aliens entführt und im All einer Geschlechtsumwandlung unterzogen … Vielleicht steht er/sie auch nicht auf Dich oder hatte lediglich Bock auf einen One Night Stand – oder hat noch eine andere emotionale Baustelle zu beackern. Oder, oder, oder…

Vielleicht steht er/sie auch nicht auf Dich oder hatte lediglich Bock auf einen One Night Stand – oder, oder, oder.

Das alles könnte man relativ schnell herausfinden, und zwar mittels einer gängigen Praxis namens Kommunikation. Soll ziemlich effizient und zeitsparend sein, sofern man ehrlich und kein absolutes Arschloch ist. Auch wenn man selbst noch nicht weiß, was man will, und sich gerne diverse Türen aufhält, kann dies kommuniziert werden. Wo wir doch alle so offen sind, in Dating-Apps bereits von Anfang an in Beschreibungstexten klar machen, was uns vorschwebt.

Sogar die von der “Möchte-nur-Spaß-haben”- und/oder “Friends-with-Benefits”-Fraktion sollen sich auch schon mal aus Versehen in eine*n anfängliche*n FwB verknallt haben. Solls geben. Was in den meisten Fällen für Verwirrungen sorgt, sind paradoxe Verhaltensweisen, die – das sagt das Wort paradox schon selbst – sich widersprechen und daher nicht zusammenpassen.

Mit dem Sexziel vor Augen greift Mensch natürlich zu allen erdenklichen Tricks, verspricht Blaues vom Himmel oder sonst woher.

Mit dem Sexziel vor Augen greift Mensch natürlich zu allen erdenklichen Tricks, verspricht Blaues, Rosafarbenes und vielleicht sogar Glitzer vom Himmel oder sonst woher. Auch danach gibt’s vielleicht noch Schmuseeinheiten, mit Komplimenten oben drauf, und dann: NICHTS! Hier stellt sich die Frage nach dem „Warum?“ Triebe befriedigt, aber für Liebe reicht’s nicht. Macht ja nichts, man würde es nur gerne wissen.

Vielleicht würde ein Fragebogen die ganze Postsexzwickmühle erleichtern. Auf einer Skala von 1 bis Liebe – wo würdest Du uns einordnen? Sex, Humor, Gespräche, Weiterempfehlung, Wiederholung Ja/Nein/nur Sex. Das „Willst du mit mir gehen? 2.0“. Oder wäre das doch zu abgeklärt und langweilig auf der Spielwiese zwischen heiß und kalt? Zu bewertend und verletzend?

Am Ende des Tages hadern wir ja nur mit unserem eigenen Ego.

Wollen wir das eigentlich immer so genau wissen und wie viel Ehrlichkeit vertragen wir? Am Ende des Tages hadern wir ja nur mit unserem eigenen Ego – und hier sollten wir wohl zuerst ansetzen, bevor wir uns bewerten lassen. Vor allem einmal mehr hinterfragen, was WIR eigentlich wollen, ob uns dieser Mensch wirklich interessiert; und nicht nur unseren WhatsApp-Posteingang, sondern auch den Herzeingang bereichert.

Headerfoto: Vic Voltage fotografiert von Philip Nürnberger. (“Gedankenspiel”-Button hinzugefügt.) Danke dafür!

Vic Voltage ist freie Autorin, Podcasterin (Kopf & Herzlos) und zugezogen feminin. Trotz ihrer Erfahrungen auf den Singlemärkten Berlins ist sie immer noch Abteilungsleiterin der Liebe und scheut sich nicht davor, davon zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.