Stephi | 31 | Potsdam

„Ich gebe allen Nagellacken eine Chance!“

Sonntagnachmittag, 15 Uhr.
 Der selbstgebackene Herzchen-Kuchen steht auf dem Tisch, die Sektflasche ploppt und die Milch für den Latte Macchiato wird aufgeschäumt. Stephi glänzt als Gastgeberin. 
„Wollt ihr Lakritze?“, fragt sie und reicht uns das Schälchen mit den bunten Süßigkeiten.
 Als ich dankend ablehne, sagt sie nur:
 „Test nicht bestanden“, und wir wissen sofort, wo wir gelandet sind: bei einer Frau, die tiefste Herzlichkeit und unwiderstehlichen Sarkasmus so charmant verbindet, dass man nicht anders kann, als sich unmittelbar wohl und zugleich bestens unterhalten zu fühlen.

ImGegenteil-Stepahnie-39ImGegenteil-Stepahnie-1001-imgegenteil_StephanieImGegenteil-Stepahnie-7ImGegenteil-Stepahnie-40

Die gebürtige Potsdamerin hat nach einem tadellosen Abitur – das sie ohne großen Schaden zu nehmen an der Schule gemacht hat, an der ihre Mutter Lehrerin war – ein paar Umwege in die juristische Branche gemacht. Mit 21 wurde ihr aber klar, dass das alles nicht so ganz zu ihr passte. Sie beendete ihre erste langjährige Beziehung, brach ihr Studium ab und beschloss, als Kellnerin ein neues, lockereres Leben zu beginnen. Dann kam ein Praktikum und die Erkenntnis: Stephi wird Cutterin! Sie absolvierte eine Ausbildung und garniert sie nun noch mit einem Studium der Europäischen Medienwissenschaften.

Von ihren Anfängen als Rechtspflegerin ist noch ein Interesse an Krimiserien wie Luther geblieben, aber die berufliche Umorientierung ist so konsequent wie Stephi selbst. Denn mittlerweile hat sie mit ihrem besten Freund eine eigene Firma gegründet, die sie in den nächsten Jahren so weit ausbauen möchte, dass sie ein eigenes Team hat. Typisch Stephi geht sie dieses Projekt mit einem guten Freund an. Ihr sind die langen, engen Freundschaften, die sie aufgebaut hat, so wichtig, dass sie sich lieber auf wenige gute Freunde intensiv einlässt und dafür Menschen, die ihr nicht gut tun, klar meidet (Prinzipien halt).

ImGegenteil-Stepahnie-12ImGegenteil-Stepahnie-2ImGegenteil-Stepahnie-42ImGegenteil-Stepahnie-5

Eine der tollen Freundschaften in ihrem Leben ist auch die zu ihrem Mitbewohner. Schon seit vier Jahren wohnen die beiden zusammen und sind vor einem Jahr gemeinsam in eine neue Wohnung gezogen (so ein Commitment). Diese teilen sie sich mit Stephis Katze Plums. O-Ton Stephi: „Nicht die Schlauste!“ Für ein lustiges Foto der Katze einen Anzug anziehen, möchte Stephi aber nicht. So viel Tierliebe ist schon bei ihr drin. Dafür hat Stephi eine Tür zum Hinterhofgarten. Aus der Küche raus, direkt auf die Terrasse. Dort erzählt sie uns von ihrem Sehnsuchtsland Island. Die skandinavischen Länder haben es ihr eh angetan, besonders Schweden. Und das Land aus dem Sigur Rós kommen, steht ganz oben auf ihrer Reise-to-do-Liste.
 Dass sie diesen Punkt bald abhaken wird, ist klar. Denn Stephi ist konsequent, wie bereits erwähnt. Als sie anfing Flugangst zu entwickeln, buchte sie daraufhin einfach mehrere Flüge in kurzer Zeit, befriedigte damit gleichzeitig ihre Reiselust und, siehe da: Sie stürzte nie ab und schlussfolgerte, dass Flugangst unnötig ist. Flugangst besiegen: abgehakt!

ImGegenteil-Stepahnie-4ImGegenteil-Stepahnie-15ImGegenteil-Stepahnie-14002-imgegenteil_StephanieImGegenteil-Stepahnie-41ImGegenteil-Stepahnie-11ImGegenteil-Stepahnie-10

Zwischen Fotos machen lassen, Fragen beantworten und uns zum Lachen bringen, findet Stephi noch Zeit, uns draußen vor dem Frieren zu bewahren und bringt ein warmes Kirschkernkissen für die kalten Fotografinnenhände. 
Zeit um auf eine wichtige Frage sprechen zu kommen: Wenn Stephi selber mit so viel Fürsorglichkeit ausgestattet ist, wünscht sie sich das auch von einem Mann? „Ich möchte einen Retter. Aber den möchte ich auch retten“, sagt sie und bringt sich selber damit vorzüglichst auf den Punkt. Stephi ist eine Frau, die beides kann: retten und gerettet werden. Ihr Rettungsbedarf mag vielleicht auf den ersten Blick hinter ihrem pointierten Humor und ihrer Schlagfertigkeit etwas unauffällig sein, aber der richtige Mann wird ihr großes Herz in Sekundenschnelle entdecken können (passenderweise ist Stephis derzeitiges Lieblingslied „Hit my Heart“ von Boy).
 Am liebsten würde sie ihr Herz von einem Mann treffen lassen, der größer als sie (tolle 1,78m) ist und ihre Liebe für Ironie und sarkastische Zwischentöne teilt.

imgegenteil_Kinderfoto_StephanieImGegenteil-Stepahnie-16ImGegenteil-Stepahnie-18
ImGegenteil-Stepahnie-19ImGegenteil-Stepahnie-20ImGegenteil-Stepahnie-23ImGegenteil-Stepahnie-21ImGegenteil-Stepahnie-25ImGegenteil-Stepahnie-27ImGegenteil-Stepahnie-29ImGegenteil-Stepahnie-36ImGegenteil-Stepahnie-32ImGegenteil-Stepahnie-37ImGegenteil-Stepahnie-30ImGegenteil-Stepahnie-33ImGegenteil-Stepahnie-34

Und da Stephi ganz lieb gewonnene Menschen hegt und pflegt, bestehen Chancen auf von ihr organisierte Fun-Tage mit Bogenschießen, Ausflügen an die Ostsee und Lasergames. Falls Du dann noch Lust hast, Stephi zu zeigen, wie sie ihre E-Gitarre richtig spielen kann, mit ihr Radiohead oder Moderat hören willst, wäre jetzt der richtige Augenblick, um eine von Charmanz (Begriff copyright by Stephi) gespickte Mail zu schreiben. Also, Boys, hit her heart. Ihr werdet es nicht bereuen!

Kontakt

Sorry, Stephi ist gerade nicht auf der Suche. Du kannst ihr leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Mädchen aus Berlin und Potsdam gibt es hier.