Romy | 31 | Winterhude

„Das war mal so ’n Versuch!“

Romy hat direkt gewonnen, weil sie den allertollsten Namen der Welt hat. So viel vorweg. Aufgewachsen ist sie in Nordhausen, der glamourösen Heimat des Doppelkorns. Als Kind war Romy die absolute Sportlegasthenikerin, dafür konnte sie ganz gut Geige spielen. Nach dem Abi ist sie als Au-Pair für ein Jahr nach London gezogen. Durch den Wechsel in eine annehmbare Familie hat das ganze irgendwann auch Spaß gemacht. Mit 20 ging es für Romy weiter nach Leipzig. Dort hat sie Übersetzen mit Schwerpunkt Englisch und Spanisch im Bereich Jura und Maschinenbau studiert. Alter Falter. Seit 2008 ist Romy diplomiert und vereidigt. Heißt: Sie hat einen eigenen Stempel und darf damit wie eine Weltmeisterin rumstempeln. Purer Neid, echt jetzt! Sie hat sogar schon mal was für Interpol übersetzt. Es ging um Mord und fiese Machenschaften. Irre. Nach dem Studium ist Romy jedenfalls nach Hamburg gezogen und hat vier Jahre bei einer Immobilienfirma gearbeitet. Mittlerweile ist sie mit ihrer eigenen Firma Gretel Translations am Start. Selbst ist die Frau! Vor ein paar Monaten hat Romy die Fotografie für sich entdeckt. Ihre Freunde müssen selbstverständlich als Versuchsobjekte herhalten. Psycho-Krimis verschlingt sie mit Vorliebe, Splatter muss nicht sein. Die wilde Feier-Phase ist vorbei, heute zieht Romy Privatparties, Bars und kleine Konzerte in Off-Locations vor. Vodka-Maracuja ist dabei ihr Drink of the night. Das ist wie Solero-Eis mit Schnaps: die perfekte Kombi halt. An der Sport-Front läuft es gerade ganz gut. Romys Drill Instructor vom hochintensiven Intervall-Trainingsbootcamp zwingt sie regelmäßig zur Bewegung an der frischen Luft. Das macht unfassbarerweise sogar Spaß. Wenn sie weniger als neun Stunden schläft, wird sie ungemütlich. Erholung muss sein. Klischeewitze von Mario Barth lassen Romy innerlich erstarren, die frühen Sachen von Hape Kerkeling bereiten ihr helle Freude. Wenn sie reist, dann geht es niemals pauschal in die große Bettenburg am Strand, sondern immer schön zu den Einheimischen. Am liebsten will Romy noch die ganze Welt bereisen. Ihre nächsten Ziele: Südafrika und Neuseeland. Wer Lust hat da direkt mal mitzufliegen und grundsätzlich auf große Koch-Orgien und Homeland steht, der ist hier genau richtig. Melde dich bei Romy und der Sommer wird spitze. Isso!

imgegenteil_Kinderfoto_Romy

imgegenteil_Romy001imgegenteil_Romy004imgegenteil_Romy003imgegenteil_Romy012imgegenteil_Romy005imgegenteil_Romy009imgegenteil_Romy006imgegenteil_Romy010imgegenteil_Romy011imgegenteil_Romy007imgegenteil_Romy015imgegenteil_Romy024imgegenteil_Romy014imgegenteil_Romy018imgegenteil_Romy019imgegenteil_Romy023imgegenteil_Romy020

Sorry, Romy ist nicht mehr auf der Suche. Du kannst ihr leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Mädchen aus Hamburg gibt es hier.