Karin | 34 | München

„Ich habe schon immer gerne ausprobiert und experimentiert.“

Karin öffnet uns die Tür mit einem entspannten Lächeln und ihrem kleinen Sohn auf dem Arm, der gerade aus seinem Mittagsschlaf erwacht ist. Wir setzen uns in die schöne Wohnküche, in der ein Topf mit Milchreis steht, auf dem Tisch warten verschiedene Schalen mit Obst. Während sie ihre ganz persönliche Zeitreise durch ihr eigenes Leben beginnt, beäugt der sechs Monate alte Maxim uns abwechselnd.

Karin wurde in Fürstenfeldbruck geboren und ist im Münchner Umland aufgewachsen. Ihre Kindheit war glücklich und unbeschwert, mit tollen Eltern, zu denen sie auch heute noch einen guten Draht hat und einer Schwester, die ihre beste Freundin ist. Bereits als Kind hatte sie einen Spitznamen verpasst bekommen, der bis heute haftet und gut sitzt: Pinki. Sie trug nämlich pinke Schuhe, und zwar so lange, bis sie auseinanderfielen, und auch heute noch mag sie die Farbe sehr.

Karin war in ihrer Kindheit und Jugend immer viel draußen unterwegs, was unschwer nachzuvollziehen ist, wächst man wie sie im Fünf-Seen-Land auf. Reiten und Radeln standen auf der Tagesordnung, mit drei Jahren schnallte sie bereits die Skier an und belegte später bei einem Wettbewerb den ersten Platz. Auch heute ist sie oft in den Bergen unterwegs, geht gerne wandern oder radelt auf ihrem Mountainbike durch die Isartrails.

Von der Grundschule ging es aufs Gymnasium, Karin trat in die Theater AG ein, wo sie nicht nur in den Stücken mitspielte, sondern auch an den Texten mitarbeitete, und sie schrieb für die Schülerzeitung. Meine Frage, ob sie gerne Menschen um sich hat, bejaht sie, „ich bin sehr gemeinschaftlich, brauche aber auch Raum, um mich zurückzuziehen“, sagt sie. Ihre kreativen Hobbys machte sie jedoch nicht zum Beruf, sie wählte einen ganz anderen Weg und schrieb sich nach dem Abitur an der FH München für Tourismus-Management ein. Reiselust mit BWL, das man immer gebrauchen kann, kombinieren? Check! Praktika in Schottland, Lyon und London folgten, Karin liebte es, in andere Kulturen einzutauchen und hat bis heute Freundschaften aus dieser Zeit.

Durch Zufall rutschte sie danach in den Finanzsektor und arbeitet auch heute noch im selben Versicherungskonzern als Projektmanagerin. Zwischendurch hatte sie den Schritt gewagt, sich eine einjährige Pause zu nehmen, um einem anderen beruflichen Traum eine Chance zu geben: Sie liebt Hochzeiten und hat eine generelle Faszination für Festlichkeiten, ausgefallene Deko und alles, was schön aussieht. Vor allem legt sie bei alledem selbst gerne Hand an, was man übrigens trotz Baby ihrer super aufgeräumten und strukturierten Wohnung ansieht. Kurzum, sie machte sich als Wedding Plannerin selbstständig, musste jedoch feststellen, wie schwierig es war, davon leben zu können, also ging sie nach einem Jahr zurück zu ihrem alten Arbeitgeber, wo sie auch heute noch glücklich ist.

Im Hier und Jetzt angekommen ist Karin Mutter vom kleinen Maxim, der uns mittlerweile vollkommen eingenommen hat mit seiner Faszination für die große Kamera, die wir dabei haben. Maxim trägt ein Shirt mit dem Aufdruck „Namaste“ und Karin erzählt, dass sie Baby- und Schwangerschaftsyoga unterrichtet und sie die Zeit, die sie für sich hat, in Körper, Geist und Seele investiert. Mit Baby läuft ihr Leben heute anders als vorher ab, trotzdem macht sie noch immer vieles, was sie möchte, und im September geht es bereits in den ersten gemeinsamen Urlaub, nämlich nach Mallorca.

Aber noch mal zurück nach München, hier trifft man sie im Westpark am Gans am Wasser, am Wörthsee auf dem SUP, im Yogastudio Chi Loft in Fürstenfeldbruck oder im Restaurant Madame Hu im Westend. Selbst zu kochen ist nicht so ihr Ding, als richtiger Frühstücksmensch liebt sie es, zu brunchen und vor allem frisch gepresste Säfte. Einem guten Kaiserschmarrn erliegt sie genauso wie Sushi und Trüffelpasta.

Karin liebt die Schauspielerin Keira Knightley und die Serie Sex and the City, außerdem interessiert sie sich sehr für Persönlichkeitscoachings und ist ein Fan von Selbstentwicklung – da gehört der Podcast von Laura Malina Seiler natürlich dazu. Das, was sie dabei über sich lernt, vertieft sie dann wiederum in ihrer Yogapraxis. Karins großer Traum: Einmal nach Indien reisen und bei großen Lehrern die Philosophie vertiefen. Bis sie sich den erfüllt, besteigt sie einmal im Jahr die Zugspitze – ein neuer Mann im Leben sollte also naturverbunden sein. „Ich suche einen Familienmenschen, der mich zum Lachen bringt, und er darf gerne handwerklich begabt sein. Außerdem ist mir wichtig, dass er seine Zeit auch für sich selbst nutzt, ein eigenständiger Mensch ist.“

Karin ist ein offener und sehr herzlicher, manchmal ungeduldiger Mensch – sie ist eine von vielen alleinerziehenden Müttern, die ihr Leben und das ihres Nachwuchses ganz fantastisch meistern. Wir ziehen unseren Hut vor dieser Powerfrau und drücken die Daumen, dass neben Maxim bald ein zweiter Mann ihr Herz erobert – Obacht übrigens: Bitte nicht mit roten Rosen vor der Tür stehen, viel lieber mit einem frischen Sommerstrauß in der Hand!

Kontakt

Bist du gerade auch so verliebt wie wir? Dann schreib Karin ein paar Zeilen:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

Bitte gib folgende Buchstaben ein, damit wir wissen, dass du existierst: captcha

Noch ein schönes, optionales Foto anhängen? (JPG oder PNG bis zu 1MB)

Das Kontaktformular geht selbstverständlich direkt in das Postfach des/der Auserwählten. Sollte das Formular nicht zu deiner Zufriedenheit performen, wende dich einfach direkt an kontakt(at)imgegenteil(punkt)de und verrate uns nur kurz, wem du schreiben willst. Wir senden dir umgehend die E-Mail-Adresse des Singles deiner Wahl.

ANIKA schreibt und damit könnte man diese Kurzbeschreibung schon abschließen, denn sie sagt selbst von sich, dass ohne das Schreiben kaum etwas von ihr übrig bleibt. Deswegen gibt es ihr erstes Buch ab Mai beim Buchhändler eures Vertrauens oder hier; am zweiten Buch sitzt sie gerade. Wenn sie nicht in München tagsüber Kaffee schlürft und abends Rotwein trinkt, dann reist sie um die Welt und trinkt an wärmeren Orten Kaffee. Oder Wein.
DENIZ hat im Auslandssemester in Kolumbien die Liebe zur Fotografie entdeckt und teilt sie glücklicherweise mit euch auf seiner Homepage. Er lebt in München und hatte 2015 seine erste Vernissage.