Jennifer | 22 | Kreuzberg

imgegenteil_Jennifer_Header_Suchtnichtmehr

„Frühstück feier ich jeden Tag!“

Jennifer ist auf dem Bauernhof aufgewachsen. Wo? In Heerde, einem 150 Einwohner Kaff in Niedersachsen. Wenn man Heerde googelt, passiert echt nicht viel. Irgendwie schön. Jennifer ist zwischen Kühen, Schweinen, Hunden, Katzen und Brieftauben groß geworden. Mit sechs hat sie ‘Ein Schweinchen namens Babe‘ geguckt und umgehend aufgehört Fleisch zu essen. Eine frühe und bewusste Entscheidung. Tiere glotzen, streicheln und lieb haben hat für sie einfach mehr Sinn gemacht. Sportlich hat Jennifer von Fußball bis Turnen alles mitgenommen, ist aber nirgends hängen geblieben. Blockflöte, Keyboard und die Rock-AG in der Schule hat sie ebenfalls probiert. Es war nicht schön, aber hat zur eigenen Bespaßung ausgereicht. In den Urlaub wollte sie früher nie, ihr Heimweh war immer viel zu groß. Sweet. Nach dem Abi musste Jennifer erst mal weg. Ein Jahr ist sie durch Neuseeland und Australien gereist. Der erste lange Flug hatte es wirklich in sich: Jennifer war zu faul aufzustehen. Sie ist nicht mal auf Toilette gegangen. Und dann kam sie, die Thrombose. Das passiert ihr nie wieder, versprochen! Nach der aufregenden Reise ging es zurück ins größte Spargelanbaugebiet Deutschlands. Und es war klar: Jennifer wollte irgendwas mit Nahrungsmitteln machen. Im August 2012 ist sie nach Berlin gezogen, um ihr duales Studium der Ernährungsberatung zu beginnen. Seitdem arbeitet sie in einer ernährungsmedizinischen Praxis und reguliert mit gezielter Therapie den Stoffwechsel für ein gesundes Gewicht und Körpergefühl. Heilen mit Essen quasi. Es wundert also null, dass Jennifer täglich frisch kocht und Maggi-Fix niemals im Leben anrühren würde. Zur Arbeit fährt sie immer mit dem Rad, nebenbei praktiziert sie Yoga und ist neulich sogar den Halb-Marathon mitgelaufen. Am Wochenende findet man Jennifer auf Berlins Flohmärkten. Sie kauft fast alles Vintage. Shoppingcenter sind ihr höchst suspekt. Außerdem ist sie eh ein Sparfuchs. Beim Ausgehen gibt es nur ganz oder gar nicht. Entweder mit Wodka Lime & Soda richtig einen reinstellen oder komplett nüchtern tanzen gehen. Jennifer ist sehr optimistisch und schreitet durchweg positiv durchs Leben. Zum Einzug hat sie sich mit selbstgebackenem Kuchen bei jedem Nachbarn im Haus vorgestellt. So richtig liebe Menschen findet man heute echt viel zu selten! Kaffee und Fernsehen gucken sind nicht ihr Ding, Programmkino um so mehr. Wer Jennifer kennenlernt, darf ihr frische Blumen – keine Rosen! – und leckeren Carrot Cake mitbringen. Und dann am besten ganz fix gemeinsam ab nach Kolumbien oder ‘ne entspannte Radtour durch Deutschland machen und dabei ganz laut Augustines hören. Hach, this girl is echt really fucking lovely! 

imgegenteil_Jennifer002imgegenteil_Jennifer003imgegenteil_Jennifer001imgegenteil_Jennifer005imgegenteil_Jennifer006imgegenteil_Jennifer007imgegenteil_Jennifer015imgegenteil_Jennifer009imgegenteil_Jennifer012imgegenteil_Jennifer013imgegenteil_Jennifer014imgegenteil_Jennifer016

imgegenteil_Kinderfoto_Jennifer

imgegenteil_Jennifer017imgegenteil_Jennifer018imgegenteil_Jennifer020imgegenteil_Jennifer019imgegenteil_Jennifer022imgegenteil_Jennifer021imgegenteil_Jennifer024

Sorry, Jennifer ist nicht mehr auf der Suche. Du kannst ihr leider nicht mehr schreiben.

Aber keine Sorge. Mehr Mädchen aus Berlin gibt es hier.