Iris | 25 | Salzburg

imgegenteil_Iris_Header_Sucht

„Geld ist dazu da in gutes Essen investiert zu werden!“

Iris ist quasi neben dem Viktoria-Lusie-Platz geboren und auf dem Ku‘damm groß geworden. Eine Kindheit ohne Wälder, Wiesen und Spielplätze, aber mit ganz viel Lust auf Stadtflair und Kiddy-TV. So isset, wenn man mitten in Berlin aufwächst, meine Lieben. In der Theorie ist Iris zweisprachig erzogen worden. Ganz pegidapropaganda-unlike war ihr türkischer Daddy aber damals schon so fabulös integriert, dass er ganz wunderbares Deutsch sprechen konnte und die liebe Iris in der Türkei auch heute noch nur mit Hand und Fuß durchkommt. Ey, das glaubt uns in vielen Dresdner Haushalten keiner, dass der türkische Papi seiner Tochter nicht mal die Muttersprache beigebracht hat. Das ist die De-Islamisierung des Regenbogenlandes, Kinder. Zurück zu unserer Hauptdarstellerin: Mit neun war die kleine Iris schon übertrieben doller Titanic-Fan. Nur damit das klar ist, wir reden hier von der Leonardo DiCaprio-Superschnulze und nicht dem allseits beliebten Satire-Magazin. Am Rande sei dann doch erwähnt, dass die Gute den Schinken bis heute locker 100 Mal geschaut hat. That‘s unconditional love, Baby. In der frühen Jugend konnte Iris mit Leichtathletik punkten. Bei den Berliner Meisterschaften hat sie im 5-Kampf immerhin den vierten Platz belegt. Almost Profi eben. Weil es dazu aber nicht ganz gelangt hat, ist sie einfach Trainerin für das ganz junge Gemüse geworden. Herrlich. Musikalisch war der Teenager voll auf den Red Hot Chili Peppers hängen geblieben. Während Anthony Kiedis so aus den Boxen trällerte, lag Iris auf dem Bett und hat sich die zwei nackten Jugendlichen in der Bravo angeguckt. Direkt danach blätterte sie zu Dr. Sommer um. Dann kam erst der Rest. Klassiker. Kurz vor dem Abi war das Fernweh-Girl das erste Mal in den USA. Als sie aus dem Flugzeug stieg und die großen grünen Highway-Schilder sah, dachte sie nur eine einzige Sache: „Hier fühl‘ ich mich direkt wie zu Hause.“ So war es für alle Beteiligten auch wahnsinnig logisch, dass Iris nach dem Abi 2009 als Au-Pair nach Connecticut ging. Da hat sie gelernt: Kinder sind toll, aber Kindergärtnerin muss man deswegen nicht unbedingt werden. Also ab in die Wirtschaft. Das BWL-Studium ist in ungefähr fünf Minuten fertig. Ehrlich. Die Bachelorarbeit wartet nur noch auf eine Note. Nach einem Praktikum für einen Kosmetikkonzern zieht es Iris bald für sechs Monate ins schöne Salzburg. Für den örtlich ansässigen Energy-Drink-Produzenten wird unsere Titelheldin die Personalauswahl abwickeln. Trifft sich, denn Recruiting und Personalmarketing waren sowieso ihre Studienschwerpunkte. Danach wartet wohl entweder eine Festanstellung oder der Masterstudiengang in Berlin. We will see. Gefeiert hat Iris besonders im 3. Semester ganz gut. Das hat sie in Fresno verbracht und ist hauptsächlich zwischen San Francisco und L.A. von Party zu Party getingelt. Yolo und so. Heute läuft das alles gesitteter ab, wobei die 25-Jährige ohne Probleme ‘nen Samstag im Ritter Butzke durchfeiern kann. Sonntags findet man Iris dann mit Kater im Bett. Das ist aber kein normaler Kater, sondern ein Kater, der zelebriert wird. Die Kraft für Rührei, Bagels, Suits binge watching und eine Prise O-Saft hat sie immer. Nebenbei wird dann mit Herzensdame Marla – Persermix aus Neukölln – gekuschelt und alles ist jut. Das Olsen-Konzert neulich hat ihr gut gefallen und nächstes Jahr will sie endlich mal aufs Melt! Die vorherigen Festivals konnte sie nie besuchen, weil Iris da strebermäßig für ihre Klausuren lernen musste. Ha, wenigstens eine von uns hat ordentlich studiert. Zeit für einen random fact: Iris kann nicht Burger sagen, obwohl sie die doch so gerne isst. Das spricht man ja mit dezentem ö aus, versteht ihr? Bööörger, sie sagt aber immer Buuuuhhrger. Voll süß ist das. Wirklich. Was mag die Dame eigentlich? Ihr Bett, Sushi aus der Bergmannstraße und gelbe Tulpen. Und Typen, die nicht nur Bock auf ‘nen One-Night-Stand haben. Hatte Iris die letzten zwei Jahre und ist durch mit dem Thema. Langsam isses wieder Zeit für verkuschelte Zweisamkeit. Was findet Iris eigentlich doof? Geiz, ungepflegte Zähne und U-Bahn fahren. Liegt unter anderem daran, dass sie neulich einen Typen gesehen hat, der die komplette Haltestange abgeleckt hat. Yummie. Und was macht Iris jetzt so besonders? Dass sie Zivilcourage besitzt. Wenn ein Typ auf offener Straße seine Begleitung schubst, geht sie – sofern der Schubser nicht gleich schwer bewaffnet ist, denn Iris ist ja nicht irre – sofort dazwischen und ruft Hilfe. Wegschauen ist ihr nix. Stark. Wenn Du, lieber Leser, auf Ladys stehst, die Philippe Djian lesen, eher Nike Frees als Adidas tragen und zum Lachen zu 9gag gehen, dann biste hier vollkommen richtig. Tu was Gutes und schreib‘ der Iris ein paar lustige Zeilen. Wegen gute Laune. Und alles. <3 (Achtung: Iris residiert ab sofort in Salzburg.)

imgegenteil_Kinderfoto_Iris

001-imgegenteil_Iris002-imgegenteil_Iris003-imgegenteil_Iris005-imgegenteil_Iris004-imgegenteil_Iris006-imgegenteil_Iris008-imgegenteil_Iris009-imgegenteil_Iris015-imgegenteil_Iris013-imgegenteil_Iris021-imgegenteil_Iris016-imgegenteil_Iris012-imgegenteil_Iris010-imgegenteil_Iris011-imgegenteil_Iris014-imgegenteil_Iris017-imgegenteil_Iris018-imgegenteil_Iris019-imgegenteil_Iris024-imgegenteil_Iris023-imgegenteil_Irisoutput_j112Ge025-imgegenteil_Iris026-imgegenteil_Iris028-imgegenteil_Iris027-imgegenteil_Iris029-imgegenteil_Iris

Kontakt

Bist du gerade auch so verliebt wie wir? Dann schreib Iris doch ein paar Zeilen:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

Bitte gib folgende Buchstaben ein, damit wir wissen, dass du existierst: captcha

Noch ein schönes, optionales Foto anhängen? (JPG oder PNG bis zu 2MB)

Das Kontaktformular geht selbstverständlich direkt in das Postfach des/der Auserwählten. Sollte das Formular nicht zu deiner Zufriedenheit performen, wende dich einfach direkt an kontakt(at)imgegenteil(punkt)de und verrate uns nur kurz, wem du schreiben willst. Wir senden dir umgehend die E-Mail-Adresse des Singles deiner Wahl.