Desiré | 25 | München

„In der Natur spürt man die reine Liebe.“

Es gibt Menschen, die sieht man an und weiß irgendwie: Was jetzt kommt, wird gut. Daisy gehört zu dieser Sorte Mensch – und sitzt so tiefenentspannt auf ihrer kuscheligen Terrasse, dass man quasi zum Durchatmen gezwungen wird. Gut so. Die 25-Jährige erzählt uns mit ihrer ruhigen und herzlichen Art über ihr Leben in München. Desiré hat viele Ideen und scheint trotzdem alles im Griff zu haben. Gesunde Ernährung, Arbeit, Privatleben, das volle Programm.

In ihrer süßen Wohnung in Solln herrscht im Gegensatz zum Rest von Daisys Leben noch ein bisschen Chaos: Sie ist erst vor drei Wochen ins neue Domizil gezogen (also falls jemand Möbel-Aufbau-Erfahrung hat …), die Terrasse mit Garten verspricht aber schon mal viel. Sonntags gibt’s Premium-Frühstück mit Vogelgezwitscher plus anschließendem Ausflug an den Sylvensteinsee – das ist Daisys Soll-Zustand an Wochenenden, mit Wandern, gegenseitig vorlesen, rumliegen. Am besten mit einem Mann, der das alles ähnlich entspannt sieht wie sie. Wenn du kein Tierfreund bist, besteht keine Chance, ihr Herz zu gewinnen. Nichts macht sie glücklicher wie Tiere. Wer sich ab und zu noch auf einen Disney-Abend einlässt, der scheint wortwörtlich Desirés wahrer Prinz zu sein. Was ist ihr noch wichtig? Dass der Traumtyp offen für Neues ist und nicht mit einer Schublade voll Vorurteile durchs Leben rennt und alles, was sich abseits der Routine befindet, kategorisch ausschließt.

Die Interessen müssen nicht ident sein, die Meinungen schon gar nicht, aber Neugierde, die ist das A und O. Sodass sich beide Partner entwickeln und entfalten können. Daisy wurde in Frankfurt am Main geboren, ist aber im mega Idyll in Bad Tölz aufgewachsen. Dort ist die Welt halt noch in Ordnung, weil Fremde morgens quer über die Straße gegrüßt werden, findet sie. Das fehlt ein bisschen in München. Ansonsten hat sie’s sich in den letzten sieben Jahren ganz schön muckelig gemacht in ihrer Stadt. Neben den drei Jobs (ja, richtig gelesen), die sie aktuell einfach mal so wuppt, hängt sie ganz gerne im Univiertel ab – im Café Katzentempel etwa, oder in gemütlichen Bars. Clubs sind dagegen nicht so ihr Ding – lieber in der Natur sein oder zuhause auf Leinwände malen als ekstatisch über die Tanzfläche zu fegen. Bereits als Kind hat sie oft mit ihrer Mama gemalt und diese Leidenschaft trägt sie bis heute in sich.

Wenn Daisy nicht durchs Univiertel schlendert, ist sie trotzdem ganz gut beschäftigt – mit ihren drei Jobs zum Beispiel. Auf Standbein N°1 arbeitet sie als Kosmetikerin. Top, weil Kontakt mit Menschen, positives Umfeld, Genuss. Nicht so top weil: auch bisschen oberflächlich. Da kommen wir auch schon zu Standbein N°2 und N°3: eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und die Arbeit mit Nahrungsergänzungsmitteln in Bio-Qualität. Man kann sich nämlich noch so viel Creme ins Gesicht klatschen – wenn die innere Basis nicht stimmt, helfen auch keine Wunder-Seren. Daisy ist also eher Typ „Außen hui, innen hui“ und das strahlt sie auch aus.

Wenn sie ab morgen vogelfrei wäre und einfach losziehen könnte, dann würde Daisy wahrscheinlich nach Portugal ziehen – dort hat sie ein Jahr ihrer Kindheit verbracht und vermisst seitdem das Meerrauschen im Ohr und die entspannten Portugiesen sowieso. Alles nicht so hektisch und so ernst wie hier. Ein paar Jahre in Portugal abhängen? Vorstellbar. Dann aber bitte wieder zurück nach Minga, weil schön ist es ja schon. Besonders im Frühling, wenn die Stadt erwacht und alles grünt wie wahnsinnig.

 

Dass Daisy auf Natur und Grün und Frühling steht, wundert niemanden, der ihre Küche gesehen hat. Dort feilt sie nämlich morgens gerne am perfekten Glas Dinkgelgras-Saft. What? Ja, auf dem Tresen findet man mehr blühende Gräser als im Saarland. Ihr Faible für gesunde Ernährung und die blühende Auswahl in ihrer Küche ergänzen sich hervorragend – und warten noch auf jemanden, der genauso wie Daisy weiß, dass Zucker nicht ganz so geil ist, wie er schmeckt. Womit wir wieder bei den inneren Werten wären, die am besten keinerlei narzisstische Züge haben. Mit riesen Egos und One-Man-Shows hat die 25-Jährige ein Problem – genauso wie mit Unehrlichkeit. Denn wenn schon Beziehung, dann bitte mit Treue und Vertrauen. Alles andere kann gern draußen bleiben, besonders Anzugträger mit Stock im Hintern (und Raucher. Ganz klar.).

Du hast Bock auf Dinkelgras-Saft? Dann ist Daisy wohl ein ziemlicher Jackpot. Abgesehen davon aber natürlich auch für Urlaube in Portugal, Sonnentage am See, entspannte Gespräche und Garten-Romantik. Jeden Morgen. Finger an die Tasten und los!

Kontakt

Bist du gerade auch so verliebt wie wir? Dann schreib Desiré ein paar Zeilen:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

Bitte gib folgende Buchstaben ein, damit wir wissen, dass du existierst: captcha

Noch ein schönes, optionales Foto anhängen? (JPG oder PNG bis zu 1MB)

Das Kontaktformular geht selbstverständlich direkt in das Postfach des/der Auserwählten. Sollte das Formular nicht zu deiner Zufriedenheit performen, wende dich einfach direkt an kontakt(at)imgegenteil(punkt)de und verrate uns nur kurz, wem du schreiben willst. Wir senden dir umgehend die E-Mail-Adresse des Singles deiner Wahl.

LINDA NAU, Fotografin aus München, ist zur Zeit im Urlaub ...
ELISABETH grübelt was das Zeug hält – manchmal sogar, bis kein Zeug mehr da ist. Sie findet, dass Fragen meistens die besseren Antworten sind, kommt aus einer wundervollen Ösi-Provinz und arbeitet eigentlich für ein Frauenmagazin. Nebenbei verbringt sie sehr viel Zeit damit, Avocados fotogen aus ihren Schalen zu lösen, samstags bis sieben Uhr morgens irgendwo zu tanzen und dann verloren zu gehen oder sich von ihren Freunden bekochen zu lassen. Kochen, das funktioniert nämlich nicht so gut wie grübeln.