So heilst du im neuen Jahr dein Liebesleben

Erfüllt dich dein Liebesleben, so wie es jetzt ist? Führst du jene zwischenmenschlichen Beziehungen, in denen du ganz du selbst sein kannst, dich mit deinen Bedürfnissen verstanden und wahrgenommen fühlst? Und hast du das Gefühl, dass dein Herz weit offen steht für all die Liebe dort draußen oder hältst du es aus Angst vor weiteren Verletzungen verschlossen?

Bevor du in ein neues Liebesjahr startest, macht es Sinn, Bilanz zu ziehen. Eine analytische Herangehensweise ist dabei aber eher kontraproduktiv. Es reicht vollkommen, sich auf seine Gefühle zu verlassen. Empfindest du Leere, Unzufriedenheit, unerfüllte Sehnsucht? Oder fühlst du dich emotional genährt, unabhängig und in der Lage, gleichermaßen Liebe zu geben und zu empfangen?

Eigentlich bin ich kein Fan von Vorsätzen. Ich nehme wahr, wie Vorsätze meist dem Angst-Impuls entspringen, nicht gut genug zu sein und besser werden zu müssen. Sie entspringen meist irgendwelchen Hirngespinsten unseres Egos und führen zu Zielsetzungen, die wenig damit zu tun haben, wonach sich unsere Seele gerade wirklich sehnt. Ich glaube, dass uns das Leben ganz von alleine zu verstehen gibt, welche Schritte in unserer Evolution zu einem freieren, heileren und liebevolleren Selbst gerade anstehen. Und das erfolgt meist auf magische Art und Weise über unser Liebesleben, über unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, die ein wunderbarer Spiegel dafür sind, wie es in unserem Innenleben gerade aussieht und wo Ängste, negative Glaubenssätze und destruktive Gefühlsmuster unsere Liebesfähigkeit und damit auch unser Liebesleben verdunkeln.

Wenn du dich nach mehr Erfüllung, Intimität und Lebendigkeit in deinem Liebesleben sehnst, möchte ich dir folgende Inspirationen ans Herz legen, die dich von innen heraus nähren und deine Beziehungen heilen.

1. Radikale Eigenverantwortung!

Ich sehe viel zu viele Menschen, die von Beziehung zu Beziehung, von Affäre zu Affäre schlittern und dabei immer wieder an denselben Themen und Mustern scheitern. Es ist in solchen Momenten einfacher, die Schuld beim Gegenüber zu suchen und die eigenen ungeheilten Emotionen und Ängste zu verdrängen. Doch wenn du der Spirale negativer Beziehungen entrinnen und endlich Menschen anziehen möchtest, die dir gut tun, musst du dich dem emotionalen Chaos stellen, das in dir brodelt und dich immer wieder darin blockiert, Liebe und Nähe von Herz zu Herz zu leben. Keine Beziehung dieser Welt wird im Stande sein, dich heil zu machen. Diese Aufgabe liegt ganz bei dir selbst. Beobachte deine Beziehungen, spüre in dich hinein und entlarve deine Muster. Welche Ängste kommen immer wieder hoch? Welche Emotionen willst du dabei nicht spüren? Und übernimm dann Verantwortung für deine Heilung. Egal ob Psychotherapie, alternatives Energy Healing oder wo du dich sonst hingezogen fühlst. Deine Seele unterstützt dich bei deiner Heilung und führt dich zu den richtigen Menschen, wenn du dich für ihre Impulse öffnest.

2. Heilsame Berührung!

Hast du eine Vorstellung davon, wie wichtig heilsame Berührung für unser seelisches Wohlbefinden ist? Als Kinder kuscheln wir ständig, suchen körperliche Nähe, Umarmungen und Geborgenheit. Als Erwachsene beschränken wir diesen so heilsamen Aspekt unseres Lebens auf Beziehungen, in denen wir allerdings viel zu oft auch nur rammeln anstatt unsere Körper liebevoll zu berühren und damit Raum für eine Intimität zu schaffen, die uns auch im Herzen tief bewegt und emotional erfüllt. Wenn du dieses Bedürfnis nach Berührung und körperlicher Nähe, das so viel mehr ist als bloßer Sexualtrieb und gar nicht unbedingt damit einhergehen muss, liebevoll zulässt und es offen kommunizierst, wirst du feststellen, dass heilsame Berührung wie von alleine in dein Leben fließen und dir Geborgenheit und Fülle auch außerhalb von klassischen Partnerschaften geben wird. Spaltest du diese völlig normale Sehnsucht allerdings von dir ab und beschränkst dich auf bewusste und unterbewusste Glaubenssätze, dass du liebevolle Berührung nicht verdienst oder du sowieso nur als Sexobjekt dienst, errichtest du eine Mauer um dein Herz, die dich für wahrhaftige körperliche und emotionale Nähe unzugänglich macht.

3. Mehr Raum für Verletzlichkeit!

Wie sehr gibst du dir in deinen Beziehungen die Erlaubnis, emotional blank zu ziehen und deinen Mitmenschen das zu offenbaren, was wirklich in dir vorgeht? Bringst du den Mut auf, offen und ehrlich auszusprechen, wenn dich etwas verletzt oder setzt du dir eine Maske auf, weil du glaubst, dass du mit deiner Verletzlichkeit nicht liebenswert bist? Nur ein verletzliches Herz ist ein starkes Herz! Und indem du diese Verletzlichkeit liebevoll annimmst und in deinen Beziehungen würdigst, legst du das Fundament für authentische, tiefe, intime Verbindungen, in denen du für das geliebt wirst, was du wirklich bist – fernab aller Fassaden und Rollen, von denen du dir Liebe und Anerkennung erhoffst.

4. Emotionale Klarheit!

Zustände, in denen wir emotional verwirrt sind und uns nicht im Stande fühlen, konsequente Entscheidungen zu treffen, gehören zum Leben. Klarheit lässt sich keinesfalls erzwingen, vor allem wenn unser Geist im geschäftigen Alltag von Stress und Ruhelosigkeit vernebelt ist und wir dadurch den Zugang zu unserer Gefühlswelt verlieren. Dennoch wählen wir manchmal bewusst den Zustand der Unklarheit, weil wir Entscheidungen scheuen, uns Hintertürchen offen halten und Mitmenschen durch eine klare Position nicht verletzen möchten. Wir verharren bewusst in emotionaler Verwirrung, gestehen uns die innere Wahrheit nicht ein und bereiten damit fruchtbaren Nährboden für emotionales Drama, Missverständnisse und Konflikte. Durch diese Spielchen verletzen wir nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen und blockieren unser seelisches Wachstum. Wie wäre es damit, im neuen Jahr konsequent nach deiner inneren Wahrheit zu handeln, sie selbstbewusst zu kommunizieren und dir genügend Raum und Zeit zu schaffen, in denen du ganz in deine Gefühlswelt eintauchen kannst?

5. The Magic of Self-Love!

Selbstliebe ist das magische Rezept, das nicht nur dich, sondern auch gleichzeitig all deine Beziehungen heil, ganz und authentisch werden lässt. Der Weg in die Selbstliebe ist kein leichter Weg. Es ist kurzfristig einfacher, sich von seinen Gefühlen abzuspalten, an der Oberfläche zu leben und die eigene innere Leere durch Endorphin-Kicks im Außen zu füllen. Doch langfristig lässt dich nur der Weg in die Selbstliebe jene Erfüllung finden, die du so oft verzweifelt in Beziehungen suchst und sie nicht findest, weil kein äußeres Glück deine innere Leere dauerhaft zu kompensieren vermag. Wie funktioniert das mit der Selbstliebe? Healing, healing, healing … Step by Step. Und indem du dir einen Alltag erschaffst, in dem deine Bedürfnisse und Wünsche ausreichend Raum einnehmen dürfen. Ein Alltag, in dem du Selbstbestimmung statt Selbstaufopferung wählst. Ein Alltag, in dem du Authentizität statt Fassaden wählst. Ein Alltag, in dem du dich für die Liebe zu dir selbst anstatt für den ständigen ego-basierten Drang nach Selbstablehnung und Selbstoptimierung entscheidest. Ein Alltag voller Selbstliebe eben, der die Rahmenbedingungen für ein Liebesleben schafft, das dich nicht mehr ganz machen muss, weil du bereits von innen heraus ganz bist.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein neues Jahr voller positiver, heilsamer Impulse für deine Beziehungen. Und dass du den Schmerz, der hin und wieder in dir auftauchen mag, für Selbsterkenntnis, Heilung und Weiterentwicklung nutzen kannst. Für die Evolution einer heileren, stärkeren, liebevolleren Version von dir selbst!

Live and love your naked self in 2017

Dein Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.