So heilst du deine Eifersucht

Nähe. Verbundenheit. Liebe. All diese wundervollen Qualitäten wünschen wir uns für unsere Beziehungen. Und rutschen doch immer wieder in alte Muster, in alten Schmerz, in alte Angewohnheiten zurück, die uns urplötzlich in Angst erstarren, ja zu hysterischen Kontrollfreaks mutieren lassen. Kontrollfreaks, die aus ihrer Verlustangst heraus Kontrolle über die Beziehungen und über die Liebe allgemein üben wollen, um diesen Schmerz nicht spüren zu müssen.

Ja. Deine Eifersucht verrät dir, wie viel alten, unerlösten Schmerz du in dir trägst und wie sehr dein Herz gebrochen ist. 

Und um diesen Schmerz der Eifersucht nicht spüren zu müssen, bedient sich dein Ego zwei sich widerstrebender, aber auf dem selben Ursprung des Schmerzes fußender Strategien:

Entweder du versuchst mit aller Kraft, deinen Partner zu kontrollieren, ihn von dir abhängig zu machen oder ihm durch deine liebenswert erscheinende Fassade zu beweisen, dass du etwas ganz Besonderes bist, ja viel besser als alle anderen Frauen oder Männer dort draußen.

Oder du reagierst auf deine Eifersucht durch ein schier zwanghaftes Streben nach Unabhängigkeit und mimst den völlig Gleichgültigen, der sich eigentlich gar nicht so sehr um eure Nähe schert.

Welche Strategie du auch immer an den Tag legst, um mit deiner Eifersucht umzugehen – beide sind ein völlig natürlicher Versuch deines Egos, diesen quälenden Schmerz der Eifersucht nicht fühlen zu müssen. Und beide Versuche führen dazu, dass Heilung dort verhindert wird, wo sie wirklich gebraucht wird. An den seelischen Wunden, die zu deiner Eifersucht führen.

Ich möchte dir nun einen anderen Weg zeigen. Ein Weg, der dich meiner Ansicht nach an einen wirklich heilsamen und liebevollen Umgang mit deiner Eifersucht heranführt.

Mögen diese Inspirationen deine Eifersucht heilen und dir die Rückkehr in die Liebe und Verbundenheit ermöglichen.

 

1. Nimm deine Projektion zu dir zurück!

Eifersüchtig macht dich in der Regel nicht das, was dein Partner tut, sondern die Art und Weise, wie du sein Verhalten interpretierst. Nämlich durch den Filter deiner eigenen Unsicherheit und alte ungeheilte Traumen des Verlustes und der Ablehnung. Es sind deine Glaubens-und Gefühlsmuster, die dich terrorisieren, indem sie dich zu der Überzeugung führen, du müsstest permanent auf der Hut sein und könntest jederzeit verlassen werden.

Somit ist Eifersucht eine Form von Angriff gegen dich selbst. Du spaltest dich von der Liebe und der Verbundenheit zu deinem Partner ab, um dich selbst für deinen vermeintlichen „Minderwert“ zu bestrafen und beginnst stattdessen einen Machtkampf mit deinem Partner, den du mit wahrer Zuneigung verwechselst. Selbst dann, wenn du vermeintlich gefährliche Personen als „weniger riskant“ einstufst, weil du dich für besser und liebenswerter hältst, versuchst du damit nichts anderes, als deine eigenen Gefühle des Minderwertes nicht spüren zu müssen.

Meine Empfehlung: Nutze den Spiegel, den dir dein Partner vorhält, wenn er durch sein Verhalten Gefühle der Eifersucht in dir auslöst. Anstatt dich von deinen Emotionen abzuspalten, indem du deinen Fokus nahezu hysterisch auf das Verhalten deines Partners richtest, sollst und darfst du dich vollkommen auf die Flut der Emotionen einlassen und beobachten, an welche Gefühls-und Glaubensmuster sie dich heranführt. Das erschafft Bewusstheit. Und gibt dir die Möglichkeit, deine Eifersucht von einer höheren Warte aus zu betrachten.

 

2. Bring dein inneres Kind in Sicherheit!

Unser inneres Kind ist das Kind, das wir einmal waren: Rein, unschuldig, lebendig, auch hoch verletzlich und sensitiv. Denn als Kind sind wir ausschließlich fühlende Wesen und vollkommen abhängig von der Zuwendung und Liebe unserer emotionalen Bezugspersonen. Dieser Seelenanteil gehört zu uns, ob wir das möchten oder nicht.

Verdrängen wir ihn in die Tiefen unseres Unterbewusstseins, terrorisiert und manipuliert er uns aus dem Schattenreich unserer Seele heraus und lässt uns zu hysterischen Kleinkindern mutieren, die sich absolut ausgeliefert fühlen und um die Erfüllung ihrer Bedürfnisse bangen. Im Falle der Eifersucht ist es die panische Angst davor, verlassen zu werden, die dein inneres Kind in emotionale Aufruhr versetzt und dich mit aller Kraft in den Sumpf seiner Emotionen zu ziehen versucht, um auf sich aufmerksam zu machen.

Wollen wir heil und ganz in uns selbst sein, müssen wir unserer inneres Kind zu uns zurückholen und eine liebevolle Verbundenheit damit herstellen. Anstatt dich von deiner Eifersucht abzuspalten und die Verlustparanoia deines inneren Kindes zu verdrängen, darfst du für dein inneres Kind da sein und ihm das Gefühl von Sicherheit vermitteln.

Dein innerer Erwachsener darf die Verantwortung übernehmen und sich gut um dein inneres Kind kümmern, es beschwichtigen, tragen und halten. Damit steigst du aus der Opferrolle aus und übernimmst Eigenverantwortung für deine Gefühle.

Vielleicht hast du ja Lust mit dieser von mir eingesprochenen Seelenreise eine liebevolle Verbindung mit deinem inneren Kind herzustellen. Ein Video von mir findest du hier.

 

3. Gespräche von Herz zu Herz! 

Hast du Angst, deinen Partner zu vertreiben, wenn du ihm deine Eifersucht offenbarst, weil du glaubst, zu anstrengend zu sein? Genau dies wird der Fall sein, wenn du sie mit aller Macht unterdrückst und dir die Maske der Unverletzlichkeit aufsetzt, um frei und unabhängig zu wirken. Denn durch die Abspaltung von deiner Eifersucht und die Flucht in die emotionale Distanz treibst du einen Keil zwischen eure Herzen.

Du kannst dies vermeiden, indem du dich in offener Kommunikation übst und deine Gefühle der Eifersucht mutig offenbarst. Fokussiere dich hierbei auf das, was in dir vorgeht, ohne dich in Schuldzuweisungen zu verlieren. Teile deinem Partner mit, was dich verletzt, ohne ihn ändern oder kontrollieren zu wollen. Sprich in diesem Zusammenhang auch über andere Erlebnisse, in denen du dich so gefühlt hast und bleib dabei so nah wie möglich am Gefühl. Es ist nicht die „Story“, die eure Herzen öffnet, sondern die Verbundenheit, die entsteht, wenn ihr mit euch selbst und euren Gefühlen verbunden seid.

Wenn sich dein Partner bei diesem Gespräch schuldig oder angegriffen fühlt, dann mache ihm klar, dass du nicht ihn nicht attackieren, sondern dich heilen willst. Dieser Akt der Selbstliebe ist eine Befreiung für dich selbst! Du musst dich nicht mehr länger zurückhalten und darfst alle Fassaden ablegen.

 

4. Entscheide dich für Augenhöhe! 

Eifersucht entsteht, wenn in deiner Beziehung unausgeglichene „Machtverhältnisse“ herrschen und so in die Falle von Abhängigkeit und Unabhängigkeit gerät. Wenn du dich in der Rolle des oder der Eifersüchtigen wiederfindest, dann entscheide dich für Gleichberechtigung. Und heile jene Blockaden, jene Gewohnheiten und Beziehungsmuster, die dich in der Unterwürfigkeit festhalten.

Diese Gleichberechtigung gelingt dir weder durch zwanghaftes Streben nach Unabhängigkeit noch durch andere Machtspielchen, in denen du es deinem Partner „heimzuzahlen“ versuchst. Im Gegenteil: Dadurch wird die emotionale Kluft zwischen euch nur noch tiefer und weiterer fruchtbarer Nährboden für Beziehungsschmerz bereitet.

Gleichberechtigung schaffst du stattdessen, indem du es dir wert wirst, deinen Bedürfnissen und Grenzen liebevollen Raum in der Beziehung zu gewähren. Und deinen Partner dazu inspirierst, selbiges zu tun. Dann werdet ihr schnell herausfinden, ob ihr den Weg der Partnerschaft tatsächlich miteinander teilen könnt – ohne Selbstleugnung, Aufopferung und im Einklang mit eurer Herzenswahrheit.

 

5. Vermeide toxische Beziehungen! 

Wenn du wahrnimmst, dass dein Partner wenig Interesse zeigt, an eurer Beziehung zu arbeiten, sich keine Mühe gibt, sich auf dich und deine Gefühle zu beziehen oder deine Eifersucht teilweise bewusst ausnutzt, um Macht und Kontrolle auszuüben, solltest du einen radikalen Schlussstrich ziehen! So sehr du dich auch um die Heilung deiner Muster bemühst – in einer ungesunden Beziehung, in der du dich einseitig abstrampeln musst und dich nie emotional sicher und aufgehoben fühlen kannst, wirst du nie seelisch heil werden können.

Dein inneres Kind und du habt ein Recht darauf, gut und aufrichtig behandelt zu werden! Übernimm allerdings auch hier Eigenverantwortung für deine Gefühle und erforsche, welche Anteile in dir dich in eine derart ungesunde Beziehung getrieben haben. Das Ausmaß der ungesunden Beziehungen in deinem Leben spiegeln dir deinen Mangel an Selbstliebe darin, zu deinen Bedürfnissen zu stehen und für das geliebt zu werden, was du wirklich bist.

 

So qualvoll Eifersucht sich auch anfühlen und so sehr sie dich verführen mag, Kontrolle zu üben oder zwanghaft nach Unabhängigkeit zu streben. Entscheide dich für die Heilung. Für die Verbundenheit. Und damit für die Liebe! Es ist die Eigenverantwortung für deine Eifersucht, die dich zurück in die Kraft befördert. Raus aus dem „verletzten inneren Kind“ und rein in den achtsamen, liebevollen Umgang mit dir selbst und deinen Gefühlen.

Ich wünsche dir Heilung, Selbstliebe und Kraft in all deinen Beziehungen!

So much love,
Dein Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.