Parallelwelten – wir schweben in unterschiedlichen Sphären

Nichts im Leben ist für immer und jedes Mal, wenn wir das aufs Neue erkennen, fallen wir tiefer und halten uns fester an dem, was noch da, was noch geblieben ist. Doch viel wichtiger, als immer alles verstehen und in der Hand haben zu wollen, ist es, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie passieren und Frieden damit zu schließen.

Wenn die Nacht nicht aufhört
Sterne zu zählen
Weil du hier noch deine Kreise drehst
Anstatt einfach zu gehen
In meinem Universum
Ist für dich die Raumfahrt vorbei
Expedition beendet
Raus aus meinem Weltall
Urknall
Plötzlich
Wie im freien Fall
Wir schweben
In unterschiedlichen Sphären
Parallelwelten

Weit entfernt von meiner Umlaufbahn
Fliegst du zurück auf die Erde
Oder rauf zum Mond
Mir egal
Nur weit weg
Das wär ganz schön
Es war sowieso
Ungewohnt
Dass da plötzlich jemand ist
Der mich ständig fragt
Wie es mir geht
Wie mein Tag war
Oder ob ich nachts
Gut heimgekommen bin

Also alles auf Anfang
Ist doch ganz einfach
Geradeaus laufen ohne Plan
Das hat vor dir ja auch
Ganz gut funktioniert
Formatieren
Löschen
Neustarten
Ich hab das schon kapiert
Hab den Dreh raus
Alles überspielen
Das war‘s
Keinem wird‘s auffallen
Dass das ne Wiederholung war
Weil ich zurückspul
Und alles auf Anfang setz

Doch während ich hier so sitz
Und alles blank polier
Bis nichts mehr von dir übrig ist
Da merk ich doch
Ja irgendwie
So ganz repariert ist es nicht
Mein Herz
Doch vielleicht
Fällt es trotzdem niemandem auf
Und so schau ich der Nacht zu
Wie sie Sterne katalogisiert
Ich will ihr System nicht verstehen
Und nicht stören dabei
Sitz einfach hier
Schau mir dieses kleine Leuchtspektakel an
Und wünsche mir dich
Weit weg von mir

Doch ich wünsch dir auch
Immer
Einen Himmel
Der so leuchtet wie dieser heute
Denn egal
Was auch zwischen uns war
Und wie‘s geendet ist
Jeder braucht das Licht
Wenn‘s mal dunkel ist

Headerfoto: Frau mit Lichterkette via Shutterstock.com! („Gedankenspiel„-Button hinzugefügt.) Danke dafür.

WORTSCHATZ. Tagträumerin & Nachtschwärmerin, mag Details, Ecken & Kanten, Livemusik, Sommer, Melancholie, Wein, frische Blumen, Meer, Wasser, Kunst & Kreatives, küssen & tanzen die ganze Nacht, auch mal allein sein, entspannte Menschen, Begeisterungsfähigkeit, Menschen, die machen und nicht nur reden, reisen & bei im gegenteil Texte anderer lesen.

2 Comments

  • Vielen lieben Dank Chat! 🙂
    Und mal einen lieben Dank an im Gegenteil, für diese Plattform hier und die Möglichkeit sich auszutauschen und Geschriebenes zu veröffentlichen. Ich finde übrigends die Fotos, die ihr zu den Texten wählt oft sehr passend und ästhetisch! 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .