Wie du mit einem Mann wirklich glücklich wirst

Wie man mit einem Mann glücklich wird:

Sei kein Single, denn dann könnte es sein, dass du ihn heiraten willst oder Kinder mit ihm haben willst, oder sonst irgendetwas Bedeutsames. Das setzt ihn unter Druck und er kann dann nicht.

Sei nicht vergeben, denn wenn du vergeben bist und trotzdem Interesse an ihm hast, bist du eine Schlampe und das setzt ihn unter Druck und er kann dann nicht.

Hast du trotzdem einen Mann gefunden, dann:

Sei nicht zu glücklich mit ihm, denn dann sieht es so aus, als ob du zu viel in die Sache hinein projizierst und er glaubt dann, dass du Erwartungen an ihn hast, denen er möglicherweise nicht entsprechen kann und das setzt ihn zu sehr unter Druck und er kann dann nicht.

Sei nicht zu unglücklich oder misstrauisch oder ängstlich, denn das nervt und ist eine Belastung. Er wird dich verlassen und du bist schuld.

Hab keine Kinder, denn das bedeutet, dass du möglicherweise erwartest, dass er Verantwortung übernimmt. Schlimmer noch, Kinder sind die absolute Garantie, dass du überhaupt Erwartungen oder Ansprüche hast, aber er ist gerade nicht dazu in der Lage diese Erwartungen zu erfüllen oder deinen Ansprüchen gerecht zu werden, denn er ist gerade in einer ganz schwierigen Phase. (Sein Leben ist ein Chaos, schau mal genauer hin.) Er ist noch nicht bereit für eine neue Beziehung, weil er noch um seine Ex trauert, oder sich gerade beruflich umorientieren muss und er steckt gerade in einer Krise und er kann nicht …

Hab nicht keine Kinder, denn das bedeutet, dass du eventuell mit ihm welche haben willst, aber er ist für so was noch nicht bereit. Irgendwann mal, ja, aber gerade ist er in einer ganz schwierigen Phase und er fühlt sich nicht bereit, deinen Erwartungen und Ansprüchen zu genügen, er hat die Trennung von seiner Ex noch nicht überwunden und er braucht jetzt erst mal eine Weile für sich. Es hat nichts mit dir zu tun, aber er merkt, dass du dabei bist, Gefühle zu entwickeln und da muss er die Stopptaste drücken und sich darauf besinnen, was er wirklich im Leben will, also es wäre besser, du würdest ihn erst mal nicht mehr anrufen und ihm Zeit zum Nachdenken geben.

Wenn du einen Mann haben willst, dann hast du keine Kinder und du willst auch keine. Diese Wesen existieren für dich einfach nicht. Du bist weder Single, noch in einer Beziehung. Wenn du in einer Beziehung bist, darf diese nicht glücklich sein (Schlampe!!), aber auch nicht unglücklich, weil es dann sein könnte, dass du ihn als Ausweg aus dieser Beziehung benutzen willst (No Go!!).

Du bist vollkommen frei. Frei wie ein Sauerstoffatom. Er und du. Ihr habt jetzt eine Beziehung miteinander. Du bist zufrieden mit ihm, aber nicht zu sehr. Du stehst zur Verfügung, wenn er dich sehen will, aber du gibst ihm auch nicht das Gefühl, du würdest darauf warten, dass er sich meldet. Du bist nett, aber nur so sehr, dass er sich nicht erdrückt fühlt, aber auch nicht zu wenig, sonst fühlt er sich kastriert.

Wenn du all das beherzigst, dann bleibt er für immer bei dir und ihr seid glücklich und zufrieden bis an euer Ende. Bzw. er ist glücklich und zufrieden, solange du es schaffst, dich für ihn zu verbiegen.

Und weil du jetzt weißt, wie man mit einem Mann unglücklich wird, schaltest du einfach mal das Handy aus und gönnst dir ein paar einsame Nächte ohne ihn, um in Ruhe nachzudenken. Auch einsame Nächte können glücklich machen.

Vielleicht hast du danach keine Lust mehr, dich für jemanden zu verbiegen, den du sowieso nicht akzeptieren kannst, wie er ist. Weil du keinen mehr willst, der nicht kann und nicht will. Weil du danach vielleicht weißt, wie du mit dir glücklich wirst.

Denn das ist das Wichtigste, um irgendwann mit einem Mann glücklich zu sein.

Headerfoto: WilB via Creative Commons Lizenz! Danke dafür!

RUTH HERZBERG ist Autorin aus Berlin. Manchmal zeichnet sie auch. Webseite: frauruth.de und Facebook-Fanpage: www.facebook.com/FrauRueth. // Autorinnenfoto: Hannah Herzberg.

9 Comments

  • Grandioser Text der mir u sicher vielen aus dem Herzen spricht! Zum Glück bin ich mit einer Frau zusammen – die läuft nicht weg u macht mich glücklich 🙂 nur mein Bruder beschwert sich, dass jetzt neuerdings alle Frauen Frauen lieben u keine mehr für ihn übrig bleiben haha

  • Natürlich gibt es diese Männer.
    Aber so wie ich für eine Gleichstellung von Frau und Mann bin, bin ich auch für eine Gleichstellung von Mann und Frau. Das bedeutet, ich möchte nicht in eine Schublade geschoben werden, möchte nicht lesen, wie (alle!) Männer ticken, denn auch wenn ich völlig anders bin als dieser beschriebene Typus, bin ich ein Mann – muss ich mich dann grundsätzlich schlecht fühlen, weil es einigen Frauen mit Männern schlecht ergangen ist und geht?
    Der Artikel benutzt jedoch nicht ein Wort des Abwägens, des Einschränkens oder der Ausnahme.
    Vielleicht ist das die provokante Absicht und ich soll mir das mitdenken, dass natürlich nicht ALLE Männer gemeint sind. Aber andersherum funktioniert es doch auch nicht.
    Mir ist es ja auch mit Frauen auf eine gewisse Weise schon schlecht ergangen, aber ich weiß, dass nicht alle Frauen „so und so“ sind und deshalb würde ich es auch nicht behaupten.

    Wenn ein Mann in einem Forum schreibt: „Gibt es noch ehrliche Frauen die eine Beziehung suchen?“
    Antwortet garantiert jemand mit: „Wohl eher andersherum.“

    Ich kann das nicht mehr hören. Anstatt wirklich einzusehen, dass es genau im gleichen Maß hinterhältige/blöde/psychisch labile/unmenschliche/betrügende/rumhurende/ehrliche/liebevolle/sensible/gefestigte/ …(Liste unendlich fortführbar) Männer UND Frauen gibt, ist mit dem Finger auf das andere Geschlecht zu zeigen keine Alternative.

    Jeder hat eine gewisse Vorliebe und wenn eine Frau auf einen gewissen Typus Mann steht, der sich wie im Artikel beschrieben verhält, dann kann es durchaus sein, dass der nächste Mann ähnlich ist. Und der nächste und der nächste. Ist bei Männern genauso. In gewisser Hinsicht hat jeder Mensch einen gewissen Typen, an dem er oder sie gewisse Vorteile sehr anziehend findet – und der auf der anderen Seite auch Fehler hat. Und oft sind es gerade diese so „coolen“ Seiten, die mit „nicht beziehungsfähig“ einhergehen.

    Es hat auch sehr viel mit Dominanz und Devotion zu tun, wer für wen „verfügbar“ ist, wie im Artikel beschrieben. Ich kenne beiden Seiten: Männer halten Frauen hin, Frauen halten Männer hin. Das war immer so und wird auch immer so sein.

    Eine Sache bitte nicht vergessen: Wir sind alles fühlende, atmende, lebende Menschen.
    Soziale Intelligenz, Empathie, Einparken-können und Weinen ist keine Frage des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung sondern in viel bedeutenderem Maße Frage der Sozialisation, Umwelt, Genetik und Erfahrungen.

    Und wer jetzt denkt, dass ich den Sarkasmus oder das Augenzwinkern im Artikel nicht gefunden habe – tatsächlich nicht so richtig, wenn es da ist, habe ich es nicht verstanden, dafür wirkt der Artikel zu verbittert auf mich, aber ich lasse mich gerne konstruktiv überzeugen.

  • Du hast auf den Punkt gebracht, was Beziehungsratgeber uns Frauen raten, sei unkompliziert, mach ihm keinen Druck, bleib im Invest hinter ihm. Schön ironisch, tolle Schreibe. – Wer will sich schon so verbiegen.

  • Wow Ruth,
    Das hat so ziemlich alle meine Beziehungen portraitiert.
    So wahr! So auf den Punkt.
    Großartig. Danke.

    Ich wünsch Dir viel viel Sonnenschein.

  • kinder sind eine garantie, dass du erwartungen hast, dass er verantwortung übernimmt und er kann gerade nicht … sehr gut geschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .