Für Dich …

Du warst meine Nanny, meine Lehrerin, meine Babysitterin, meine schlimmste Feindin, meine beste Freundin.
Mary Poppins und Nanny McPhee.
Meine Krankenschwester, meine Therapeutin, meine Partnervermittlung, mein Anrufbeantworter.
Du warst meine Festung. Meine heilige Bastion. Bei Dir war ich sicher. Nichts konnte mir passieren, solange Du nur bei mir warst.

Du hast meine Tränen getrocknet und meine Wunden gepflegt. Die inneren noch mehr als die äußeren. Du hast mein Herz geheilt, immer viel besser, als es jemals eine neue Liebe tun konnte. Mit so viel Geduld und Liebe hast du dich zu mir gesetzt und meine Scherben zusammengekehrt. Ich kann die Nächte nicht mehr zählen, in denen du an meinem Bett saßt und mir die Hand gehalten hast.

Du warst mein Weihnachtsmann, mein Osterhase und meine gute Fee.
Du hast jedem meiner Schatten einen Traum abgewonnen und die Dämonen verjagt, die mich nachts um den Schlaf brachten.

Pfützen hast Du zu unserer Bühne gemacht und der Regen war unser Publikum.
„Er ist der Herzschlag der Welt“, hast Du immer gesagt.

Noch heute bin ich am Meer und warte auf den Moment, wenn die Sonne beim Untergehen das Wasser berührt. Still sitze ich im Sand und lausche noch immer. Jeden Sommer aufs neue hast Du zu mir gesagt: „Wenn die Sonne das Meer berührt, dann hörst Du es ganz leise zischen.“

Wenn wir beim Autofahren an einem Schornstein vorbei fuhren, der dicken Wasserdampf in die Atmosphäre abgab, erzähltest Du mir, dass dies der Ort ist, an dem Wolken gemacht werden und bei den Abgasstreifen der Flugzeuge malte jemand Striche in den Himmel.

Jetzt bin ich groß.
Jetzt bin ich die Marryscheißpoppins und das mache ich wirklich gut!
Jetzt fehlst Du mir manchmal noch mehr als in meiner Kindheit.

Schade, dass wir uns nie kennen gelernt haben …

Insa Winter glaubt nach wie vor an die Liebe und noch mehr an ihren bestens funktionierenden Verdrängungsmechanismus. Des öfteren rennt sie weg – davon überzeugt, dass nach ihrer Rückkehr die Ordnung wieder hergestellt ist und ihre Welt sich weiter dreht. Außerdem arbeiten prinzipiell alle technischen Geräte in ihrem näheren Umfeld gegen sie.

Headerfoto: Lionel Ruiz via Creative Commons Lizenz!

imgegenteil_InsaWinter

Written By
More from Gast

Facebook – Veränderungen über Veränderungen und nichts ändert sich daran

Ist noch gar nicht lange her, da war das so genannte „Komasaufen“...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.