Erotische Mittagspause im Grünen

Die Sonne scheint und die wärmenden Strahlen dringen durch das Bürofenster und kitzeln meine Nase. Ich bin aufgeregt, weil ich weiß, dass Du mich in der Mittagspause besuchst. Unruhig schaue ich ständig auf mein Smartphone. „Ich bin in 5 Minuten da. Kommst Du raus?“, erscheint auf dem Display und ohne es mir groß anmerken zu lassen sage ich nur zu meinen nichts ahnenden Kollegen „Mahlzeit!“.

Mein Puls überschlägt sich beinahe, aber ich versuche ruhig zu bleiben und mich keines Falls auffällig zu verhalten.

Mein Puls überschlägt sich beinahe, aber ich versuche ruhig zu bleiben und mich keines Falls auffällig zu verhalten. Als ich durch Tür nach draußen gehe, steht Dein Auto direkt neben meinem und Du stehst davor. Beide Autos sind dreckig – so wie unsere Gedanken. Dein Lächeln sehe ich schon von weitem leuchten und laufe schnell auf dich zu.

„Wohin?“,fragst Du mich kurz. Ich schaue mich um und da ich weiß, dass wir nur 30 Minuten haben, sage ich: „Lass Dein Auto hier stehen. Wir suchen uns etwas in der Nähe.“ Direkt gegenüber vom Lagereingang ist ein großes Tor und davor ein Hügel. Gerade mal zwei Meter hoch und das Gras darauf ist auch nicht viel höher gewachsen.

Wir werfen unsere Jacken ins Gras und sinken zu Boden, so dass uns niemand sieht. Wir wälzen uns herum und küssen uns innig.

Ich nehme Deine Hand und wir steigen hinauf. Wir werfen unsere Jacken ins Gras und sinken zu Boden, so dass uns niemand sieht. Wir wälzen uns herum und küssen uns innig. Unsere Hände wandern am Körper des Anderen entlang und wir sind erregt und erhitzt.

Schnell ziehen wir beide unsere Hosen aus und achten darauf, nicht all zu sehr aus dem Gras empor zu steigen. Ich lege mich auf den Rücken und wir beide grinsen als seien wir frisch verliebt. Dein langes blondes Haar glänzt in der Sonne golden und unsere Jeans Hosen liegen verstreut neben uns.

Mein Glied ist bereits erigiert und auch Dein Körper ist bereit für mich. Du setzt Dich auf mich und führst Dir mit Deiner Hand meine Härte in Dich ein. Schnell, zielsicher und fokussiert. Als ich in Dich eindringe entfleucht mir ein zufriedenes Brummen und es kribbelt am ganzen Körper. Der Reiz dieses Moments ist immer wieder besonders und es  scheint nie abzuebben.

Deine Augen, die – wie meine – eine Mischung aus grün, braun und grau sind, leuchten und reflektieren den Sonnenglanz wie Edelsteine. Du beugst Dich über mich und unsere Zungen winden sich umeinander und scheinen untrennbar. Dabei fährt Dein Zungenpiercing an meiner Zunge entlang und massiert sie sanft.

Deine Hüfte bewegt sich auf und ab und wir verschmelzen in der Mittagssonne zu einer Einheit aus Lust und Leidenschaft.

Deine Hüfte bewegt sich auf und ab und wir verschmelzen in der Mittagssonne zu einer Einheit aus Lust und Leidenschaft. Zunächst langsam und dann immer schneller werden Deine Bewegungen, während ich Deine Hüfte festhalte und Dir tief in die Augen schaue. Ein goldener Moment, der uns alles um uns herum vergessen lässt.

Es kribbelt am ganzen Körper und Du reitest mich immer heftiger, versuchst dabei jedoch ein lautes Stöhnen zu vermeiden, da nicht mal 50 Meter weiter das Lager ist, wo die Kollegen oft eine Zigarette rauchen. Ich fülle Dich aus und stöhne ebenso leise, während Deine rhythmischen Bewegungen ihre Geschwindigkeit anziehen und immer schneller dem Höhepunkt entgegenstreben.

Noch immer stöhnst Du leise, aber am Klang höre ich, dass sich Dein Orgasmus anbahnt. Auch ich spüre, wie ich mich der Entladung nähere, und schon verlieren wir uns für eine Sekunde ganz und gar.

Noch immer stöhnst Du leise, aber am Klang höre ich, dass sich Dein Orgasmus anbahnt. Auch ich spüre, wie ich mich der Entladung nähere, und schon verlieren wir uns für eine Sekunde ganz und gar. Als ob die Tiere es bemerken, fliegt ein Schwarm Vögel über uns hinweg und zeichnet sanfte Formen am Himmel. Wir kichern zufrieden und ziehen unsere Hosen schnell wieder an.

Auf einmal bemerken wir, das wir voller Ameisen sind. Wir klopfen die kleinen Tiere einfach von uns ab, als wäre nichts gewesen, und Du packst Dein Picknick aus. Es ist bescheiden, aber lecker.

Frisches Baguette mit Kräuter-Aufstrich und einen Fleischsalat. Dazu zwei Eiskaffee und zwei zufriedene Menschen. Wir reden noch kurz und schon bemerke ich, dass meine Pausenzeit vorüber ist. Als wir uns aus dem Gras aufrichten, steht meine Chefin doch tatsächlich am Lager. Doch im Moment ist mir ganz egal, was sie denken mag. Mittagspause ist Mittagspause!

Wir gehen am Lager vorbei und noch bevor wir passieren, sind alle Kollegen und die Chefin darin verschwunden. Wir küssen uns zum Abschied kurz und sagen beinahe gleichzeitig: „Danke“. Als ich im Büro eintrete, kann ich mir mein breites Grinsen nicht verkneifen. „Was ist denn los?“, fragen mich meine Kollegen und ich kann nichts weiter entgegnen als: „Alles gut.“

Headerfoto: Couple In Love (Stockfoto) via Family TV / Shutterstock. („Sexy Times“-Button hinzugefügt.) Danke dafür.[/column]

LINUS Traumjäger, Herzmensch und Kreativling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .