Ein Gedicht über Männer

Männer können ja ganz verschieden sein,
manche machen glücklich, manche allein.
Aber lass mich dich hier und jetzt vor einem bestimmten Exemplar warnen,
ein Typ, bei dem Jeder früher oder später die Schmetterlinge kamen.
Ein Typ, der eigentlich nur eine Fähigkeit hat:
Dich glauben zu lassen, dass du es schaffst.
Dass du es sein wirst, die den Typen hier knackt,
und ganz drauf setzt, dass du das nicht raffst,
dass er nämlich gar nicht gerettet werden muss.
Dass jeder von dir so bitter erkämpfte Kuss
eigentlich nur heißt: Er hat keine Lust.
Vielleicht weißt du jetzt schon, wen ich meine,
von wem ich hier so bitterbös reime.
Ich meine den Mann, bei dem du alles erbetteln musst.
Ich meine den Mann, der nichts bringt als Frust.
Und bei dem du trotzdem nicht aufhörst du denken,
es käme der Moment, in dem er anfängt zu schenken.
Und nicht nur zu nehmen und dich zweifeln zu lassen,
an deiner Art, deinem Aussehen. Du kannst es nicht fassen,
dass deine Versuche in sein Innerstes zu dringen,
dann im nächsten Moment an seinen Klippen zerspringen.
Ich kann mir schon vorstellen, wie du dir ausmalst,
dass du durchhalten musst und es sich dann auszahlt.
Dass sich nur jenes ändern muss, und diese Kleinigkeit,
Und dann wärt ihr ein Paar – aufregend! – wie Bonnie und Clyde.
Aber meine Liebe, lass mich dir sagen:
Es macht keinen Sinn, Phantome zu jagen.
Also lass den Typ gehen, auch wenn du dann alleine bist,
bevor du Tag für Tag und Jahr für Jahr den Falschen vermisst.
Dann sei lieber Bonnie – ohne den Clyde.
Und ich wette darum, mit Sicherheit,
diese Erkenntnis macht dich so schön,
die Verehrer werden Schlange stehen.

Headerfoto: Stephen Brace via Creative Commons Lizenz!

LENA hat Philosophie studiert und ist jetzt in der Werbung gelandet. Was da passiert ist, weiß sie auch nicht so genau. Als Copywriterin lernt sie aber vor allem eins: die besten Worte für das finden, was an den Mann oder die Frau gebracht werden soll. Das testet sie seit Neuestem auch bei im gegenteil. Mehr von ihr gibt es auf ihrer Webseite.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.