Ede – Der musikalische Lokführer

„Zugfahrten sind gut zum Nachdenken.“

Ede ist Musiker, liebender Vater und – haltet euch fest – Lokomotivführer! Bähm1.
In dem kurzen Video bekommen wir einen Einblick in sein Leben. Wir hören ihn Saxophonspielen im Aufnahmestudio, fahren mit ihm im Cockpit2 seines Zuges und sehen ihn bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Zeit mit seinem Sohn verbingen. Dabei erzählt er, wie wichtig Liebe und Aufrichtigkeit für ihn sind und warum es schwer fällt, man selbst zu sein. Gerade dann, wenn der eigene Traum vom Musikerleben der verantwortungsvollen Realität von Ich-bin-jetzt-Mama-oder-Papa weichen muss.

Wir ziehen unsere imaginären Lokführerinnenmützen vor Ede für so viel Weitsicht und freuen uns erneut, ein tolles Videoportrait von Carolin präsentieren zu dürfen. Denn wieder haben wir was gelernt: Eltern sind die eigentlichen Rockstars.

1Im Bezug auf Zugfahren ist „Bähm“ natürlich ein ungünstiges Wort. Immer vorsichtig fahren Ede! #safetyfirst

2Ich weiß, Cockpit ist falsch, aber Führerhaus klingt noch unpassender – Wolfsschanze lässt grüßen. Wer nen anderen Vorschlag hat: Immer her damit!

In dieser Reihe sind bereits erschienen: Edgar, der super sexy Boy aus Rixdorf, Saara, die extreme Finnin, Peter und seine Verwandlung zu Bea La BoaFrederik, der Bilderbuchmusiker, Eva und die Liebe zum Holz, Werner, der Berliner Polizist mit Humor & Ahmed und der Wunsch nach Freiheit

Ede ist Teil der Kurzdoku-Reihe Snippets of a Lifetime / SOAL (gibt’s auch auf Facebook), die ganz unterschiedliche Menschen in Berlin porträtiert – intim, witzig, persönlich und berührend. Genau unser Ding. Die nächsten Folgen kommen immer mittwochs – und da warten echte Perlen auf euch.

Die wunderbare Filmemacherin Carolin Kraft wohnt in Berlin und kann durch dieses Projekt endlich ihre Passion für Menschen und Kurzgeschichten ausleben. Win Win für alle!

imgegenteil_Carolin_Kraft

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.