Anika – von Reiseabenteuern und Schreibmaschinen

„Als Vegetarier gibt es im Flugzeug zum Nachtisch immer Obst, obwohl alle anderen Kuchen kriegen.“

Anika tanzt auf vielen Hochzeiten – und das auch noch so richtig gut! Anika Landsteiner ist Autorin, Bloggerin, ehemalige Chefredakteurin, Profi-Reiserin und – was wir gerade erst in ihrer Vita erstalkt haben – ausgebildete Schauspielerin. Hört, hört! Außerdem ist sie Menschenfreundin. Im Frühjahr 2015 sahen wir sie und ihren Freund Deniz (zusammen auch bekannt als Team München) erstmalig bei Skype, um die Verkuppelung Bayerns zu planen. Es war – zumindest bei uns und hoffentlich auch auf der anderen Seite – Liebe auf den ersten Blick. Seitdem hat Anika nicht nur Münchens Singles interviewt, sondern auch Texte bei uns veröffentlicht. Es ist an der Zeit, unsere Anika nun auch etwas mit euch zu teilen. Aber nur kurz, wir brauchen sie nämlich noch. <3

Anika_Landsteiner2

Was macht Dir an der Arbeit bei im gegenteil Spaß?

Ich bin von Haus aus unglaublich neugierig. Deswegen finde ich es spannend, zu sehen, wo und wie Menschen leben und welche Geschichten sie uns erzählen. Das Beste an der Arbeit ist, den Menschen die kuriosesten Fakten entlocken zu dürfen und dafür nicht schief angeschaut zu werden. Ansonsten bräuchte es für die Ebene, auf der wir oftmals einsteigen, mehrere Flaschen Wein oder eine jahrelange Freundschaft. Alle, die ich bisher porträtiert habe, waren offene und tolle Menschen, mit manchen von ihnen bin ich auch befreundet.

Wie läuft es in Deinem Liebesleben?

Ja, genau das meine ich. Allen voran die Head-Of-Loves Jule und Anni lassen nichts anbrennen, wenn es um intime Fragen geht. Ich bin seit vier Jahren vergeben, an Deniz, den Fotografen, der die Fotos schießt während ich interviewe. Leider sind wir nicht über im gegenteil zusammengekommen, Schade Schokolade.

Was treibst Du sonst noch so?

Ich reise viel und schreibe viel und kombiniere das. Im Jahr bin ich durchschnittlich drei bis vier Monate unterwegs, auf meinem Reiseblog anidenkt. gibt es dann die Geschichten zu lesen. Ansonsten sitze ich stundenlang in Cafés, bin immer da, wo es Essen gibt, liebe Hörbücher und Rotwein. Um ehrlich zu sein bin ich aber komplett hobbylos. Kein Verein, keine Sportart, keine Sammelsucht und – keine Ahnung, warum eigentlich nicht?

Anika_Landsteiner3

Was sind Deine Projekte?

Im Moment schreibe ich an meinem ersten Buch, das nächstes Jahr im Goldmann Verlag erscheinen wird. Darin geht es um meine Reisen und die positiven wie negativen Erlebnisse, allerdings viel detaillierter als auf dem Blog. Ich schreibe gerade das letzte Drittel, während das Cover gebastelt wird. Ansonsten begleite ich ehrenamtlich eine Hilfsorganisation, zuletzt in Malawi.

Malawi? Erzähl uns mehr!

Die letzten drei Monate war ich dort, weil ich die deutsche Hilfsorganisation OneDollarGlasses, die weltweit arbeitet, immer wieder begleite. Mehr als 150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten – genau da setzt der Verein an. Ich bin zu dem Team vor Ort geflogen und habe mitgearbeitet, die Facebookseite mit Infos und Fotos versorgt oder Artikel geschrieben. Das war unglaublich spannend, abenteuerlich und anstrengend. In den letzten Monaten habe ich so viel gelernt wie noch nie. Über Afrika, einen Kontinent, den wir alleine umgangssprachlich als Land betrachten, über Alltagsrassismus, über das derart falsche Bild eines typischen „Entwicklungslandes“. Ich kann den Kontinent und insbesondere Malawi, wo der Tourismus fast noch nicht angekommen ist, wärmstens empfehlen, um zu reisen und über den Tellerrand zu schauen.
Anika_Landsteiner1

5 Dinge, die Dich das Leben gelehrt hat?

1 – Die Welt und ihre Menschen sind gut.
2 – Das Bauchgefühl zu trainieren ist viel wichtiger, als alles zu zerdenken. (Nicht, dass ich das könnte.)
3 – Als Vegetarier gibt es im Flugzeug zum Nachtisch immer Obst, obwohl alle anderen Kuchen kriegen.
4 – Nur, wenn man tut, was man liebt, wird das auch was mit dem Glücklichsein.
5 – Wir wissen alle, was wir wollen, wir hadern nur mit dem Sollen.

Gibt es noch etwas, das Du den Lesern mitteilen willst?

Es gibt so viele unter euch, die sich gerne porträtieren lassen würden, sich aber nicht trauen. Dazu kann ich nur sagen: Falls ihr auf ein Zeichen wartet – hier habt ihr es. Traut euch. Wird garantiert nicht peinlich, zeigt nur eure Schokoladenseite(n) und macht ganz sicher Spaß.

Alle Fotos: Anika Landsteiner + Deniz Ispaylar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.