11 höchst sinnvolle Dinge, die ihr mit Blumen machen könnt

Freunde der Liebe, Freunde des Lebens, Freunde der guuuden Laune: Heute ist Valentinstag. Egal, ob ihr einen Partner oder eine steile Affäre habt, egal, ob Single, Mingle, plus 1, oder minus 1, ihr könnt euch selbst lieben, ihr könnt eure Freunde lieben, ihr könnt euer Axolotl lieben, unseretwegen könnt ihr auch den verkifften Pizzaboten lieben. Ach, ihr sollt und dürft lieben, was und wen ihr wollt.

Wer dieses Online-Magazin verfolgt, der weiß, dass uns und den porträtierten Singles ein gelungenes Blumendekor stets am Herzen liegt, sie dieses folglich, genau, richtig: LIEBEN. Macht halt auch gute Laune, sieht gut aus und taugt was, so eine ordentliche Blume! Ist es nicht tollwasblumenmachen.de? Zwinker, zwinker!

Zur Zelebration der extraordinären Schnittblume stellen wir euch zum Valentinstag – und für alle anderen 364 Tage im Jahr – 11 wahnsinnig sinnvolle Dinge vor, die ihr mit Blumen machen könnt. Ihr dürft uns wie immer bierernst nehmen und das, obwohl wir Blümchensex vergessen haben. Sorry, Leute!

1. Der Gesprächspartner, der immer zuhört

Niemand redet mit dir? Die Menschen, die mit dir sprechen, nerven, sagen Dinge, die du nicht hören willst, oder piepsen mit Heidi-Klum-Stimme? Enstpann dich, die Rettung naht. Fang einfach an, mit deinen Blumen zu schnacken. Gut für die Seele und erhöht nach unserer internen Zwei-Mann(äh, Frau!)-Studie die Lebensdauer der gemeinen Schnittblume. „Hey, du sexy Rose!“ – „Hi, Anni, na, alles klar? Deine Pupse duften wie ich!“ Normaler Blumentalk eben!

2. Die 90er-Blumenbrille

Blümchen hatte sie nicht (lame!), doch ihr könnt sie haben: die peppige Blumenbrille. Werdet der Renner auf jedem 90er-Jahre-Gedenk-Rave, bei allen Althippies und im botanischen Garten. Mit diesem Look kommt ihr in den Recall. Egal, wo! Ach, und im Berghain steht ihr damit jedes Wochenende auf der Gästeliste. Hat Sven Marquardt uns versprochen! (Nicht!)

3. Das große Blumenkuscheln

Wer heute niemanden zum Kuscheln, Knutschen und Fummeln hat, der streichelt einfach sein Bouqet. Das wird farbenfroh, erotisch und geschmeidig. Ganz ehrlich, so ein voluminöser Strauß ist schon was Geiles! Aber Achtung: Vorher bitte die langstieligen Rosen entstacheln.

4. Die beste Überraschung seit es Freundschaft gibt

Eine Liebeserklärung ohne rote Rosen? Superweird! Für wen soll’s rote Rosen regnen? Für dich. Wem auch immer du längst mal wieder sagen wolltest, wie gerne du ihn hast: Tu es. Aber bitte nicht so:
„Rosen sind rot.
Münzen sind Geld.
Ich hab mir eine Pizza bestellt.
Also komm schnell her und leg dich drauf,
denn auf meiner Pizza fehlt noch der Lauch.“
Hust!

5. Kein Deo, kein Problem!

Dein Lover kommt vorbei und du riechst unter der Achsel? Kein Problem, vielleicht steht er/sie ja drauf. Falls nicht: Take a flower and make everything better. Mit so einem Blumenstrauß unter den Achseln durftet es sich gleich viel besser durchs Leben! Pluspunkt: Enthält garantiert kein Aluminium, ist also supergesund und biologisch abbaubar.

6. Die Blumenkrone

Klassiker! In Schweden geht ja eh keine Frau ohne Blumenkranz raus. So stellen wir uns das zumindest vor. Aber jetzt mal ganz im Ernst: Gibt es eigentlich besseren Haarschmuck? Nee! Eben. Mit so einer geschmackvoll blühenden Krone kommt der Szenenapplaus ganz von allein. Und alle wollen einen dringend anfassen. Hurra!

7. Party! Disco! Blumenkonfetti!

Blumen sind so vielseitig, irre! Bevor sie verwelken, könnt ihr noch Konfetti draus machen. Blumenkonfetti. Geiler wird’s nicht mehr! Wer will heiraten? Wir kommen und bewerfen euch liebevoll. Besser als Reis. Schwöre!

8. Er liebt mich, er liebt mich nicht

Ihr wisst noch nicht, ob eure neue Flamme euch liebt? Wann habt ihr das letzte Mal ein „Er liebt mich, er liebt mich nicht“ gezupft? Ist doch bestimmt ewig her. Bei Unsicherheit jedweder zwischenmenschlicher Art hilft dieses Spiel seit Jahrtausenden. Es beantwortet euch all eure Fragen und ist deutlich günstiger als die shady Wahrsagerin aus Neukölln. Profitipp: Bei falschem Ergebnis einfach wiederholen.

9. Blumen-Mobilee of Love

Was für ein geiles Wohnaccessoire. Der zeitlose DIY-Design-Klassiker Blumenmobilee. Verschönert jede Festivität und lässt die Kleinen strahlen. Im Idealfall passt ihr darauf auf, dass die Kids nichts abzupfen und aufessen, weil, äh, ist klar, oder? Sieht geil aus, ist aber wirklich nicht verzehrbar!

10. Das blumig-leichteste Dinner aller Zeiten

Juuuuuuleeeee, hast du etwa Punkt 9 nicht gelesen? Du sollst doch keine Blumen essen! Okay, okay, es gibt natürlich welche, die essbar sind. Checkt mal bei eurem lokalen Flower-Dealer, welche der bunten Schönheiten ihr verzehren dürft. Wir empfehlen: Dazu Fake-Fur-Mantel anziehen und sich endlich mal wieder richtig dekadent fühlen. Gönn dir!

11. Instant Flower Glamour

Ihr wollt ein kleines Bäuchlein verdecken? Einen fehlenden Zahn kaschieren? Etwas vors durchgeschwitzte Shirt schieben? Natürlich seid ihr mit all euren kleinen Besonderheiten wunderschön! Falls ihr trotzdem optisch noch eine Etage höher steigen wollt, bringt euch das üppige Bouqet einfach nur instant glamour. Work it, own it, celebrate it! Oder auch: Blume sei Dank!

WERBUNG // Damit wir auch weiterhin unser allabendliches Rosenblätterbad – wirkt übrigens stimmungsaufhellend – nehmen können, ist dieser Post finanziell von tollwasblumenmachen.de unterstützt. Danke, Freunde – es war uns ein reines, inneres Blumenpflücken!

JULE ist Gründerin von im gegenteil, Head of Love und endlich nicht mehr Single. High Five! Jule schreibt und fotografiert und hat auch mal ein Buch geschrieben. Mit richtigen Seiten! Bei im gegenteil kümmert sie sich hauptsächlich um den Kreativteil, Blogtexte und das Bildmaterial. In ihrer Freizeit sortiert sie Dinge nach Farben und macht was mitCharity.
ANNI ist seit vielen Jahren verheiratet. Mit einem echten Mann! Sie ist Texterin, Marketing-Mäuschen und Organisations-Fee. Annibunny hängt außerdem gerne bei ihren Eltern ab, schreibt Artikel für die Jolie, geht in der LPG shoppen oder als Fleshdance DJs im Club auflegen. Aber nie länger als bis 1:30h! Anni kann ziemlich fix Aufgaben erledigen, am Telefon überzeugen und Dinge umtauschen. Bei im gegenteil führt und tippt sie die Interviews, im Office hingegen sorgt sie für Aufläufe, Spirituelles und Atmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.